Dr. - Simone Heymann -  -

Dr. med. Dipl. Psych. Simone Heymann

Spezialistin für Schmerzmedizin in Rothrist

Praxis für Neurochirurgie & Schmerztherapie - Dr. med. Dipl. Psych. Simone Heymann
Bernstrasse 86
4852 Rothrist
neurochirurgie-heymann.ch

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Bandscheibenvorfall
  • Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule
  • Bewegungsstörungen
  • Chronische Kopfschmerzen
  • chronische Schmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Lagerungsschwindel
  • Meralgia Paraesthetica
  • Migräne
  • Osteochondrose
  • Rückenschmerzen
  • Schwindel
  • Somatoforme Schmerzstörung
  • Spannungskopfschmerzen
  • Spinalkanalstenose
  • Spondylose
  • Sprachstörungen
  • Wirbelsäulenerkrankungen

Behandlungen

  • Schmerztherapie
  • Ultraschallgestützte Infiltration

Wir über uns

Dr. med. Dipl. Psych. Simone Heymann, Neurochirurgin, Schmerztherapeutin und Diplom-Psychologin, ist seit 2010 die Inhaberin der modernen und sehr gut etablierten Praxis für Neurochirurgie und Schmerztherapie im schweizerischen Rothrist. Zuvor war sie Oberärztin in der Neurochirurgischen Klinik des Westpfalz-Klinikums Kaiserslautern.

Als behandelnde Ärztin gehört für Dr. Heymann eine auf Vertrauen und Sicherheit geprägte Beziehung zu ihren Patienten, was die Basis eines jeden Heilungserfolges bildet. Dies gelingt zum einen durch eine qualifizierte und fachärztlich geführte Anamnese und zum anderen durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Fachkollegen aus verschiedensten medizinischen Bereichen. Gleichzeitig steht die ständige Weiterbildung in Theorie und Praxis im Vordergrund, so dass den Patienten mit einer optimal ausgerichteten Behandlung begegnet werden kann.

Eine spezielle multimodale Schmerztherapie wird in der Praxis für die verschiedenen Krankheitsbilder angewandt. Diese Schmerztherapie umfasst hochintensive, interdisziplinäre Behandlungsstrategien einschliesslich alternativer komplementärmedizinischer Verfahren sowie psychotherapeutischer Behandlung.
Die Praxis von Dr. Heymann arbeitet nach höchstem internationalen Standard und streng nach den Leitlinien des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ), die mit der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. AWMF sowie dem international tätigen Guidelines International Network (G-I-N) entwickelt wurde.

Dr. Heymann ist unter anderem Mitglied in der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft, der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie, der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin, der Swiss Society for Interventional Pain Management sowie der International Association for the Study of Pain.

Lebenslauf

Lebenslauf Dr. med. Dipl. Psych. Simone Heymann

Seit Juli 2010
Selbständige Praxistätigkeit in Rothrist
2002-2010
Funktion als Oberärztin in der Neurochirurgischen Klinik des Westpfalz-Klinikums Kaiserslautern
2001
Anerkennung als Fachärztin für Neurochirurgie durch die Bezirksärztekammer Pfalz
2001
Neuroanatomisches Institut der Universität des Saarlandes
1996-2001
Neurochirurgische Klinik des Westpfalz-Klinikums Kaiserslautern
1995-1996
Klinik für Anästhesiologie des Westpfalz-Klinikums Kaiserslautern
1993-1995
Neurochirurgische Klinik des Westpfalz-Klinikums Kaiserslautern

Wissenschaft

Wissenschaft Dr. med. Dipl. Psych. Simone Heymann

Publikationen

(Aufgrund einer Namensänderung 2008 ist S. Höchst-Janneck identisch mit S. Heymann.)

  • Promotionsarbeit im Fachbereich Medizin: Formale Denkstörungen bei schizophrenen Patienten und ihren Angehörigen – Ergebnisse einer semiquantitativen Untersuchung mit Hilfe des Thought-Disorder-Index.
  • Diplomarbeit im Fachbereich Psychologie: Kognitive Komplexität und ihre Beziehung zu Zielvorstellungen und Akzeleration männlicher Jugendlicher.
  • Complex partial status epilepticus (CPSE) following craniocerebral trauma : Treatment and outcome in 60 patients. R. Mewe; K. Berning; S. Höchst-Janneck; Clinical Neurology and Neurosurgery, July 1997; Vol.99; Supp.1; S.79
  • The influence of climatic conditions and the presence of pre-existing risk factors affecting the frequency of occurance of SAH. S. Höchst-Janneck; R. Mewe; K. Berning; Clinical Neurology and Neurosurgery, July 1997; Vol.99; Supp.1; S.41
  • Subclinical Thought Disorder in First-Degree Relatives of Schizophrenic Patients. Results from a matched-pairs study with the TDI. C. Hain; W. Maier; S. Höchst-Janneck; P. Franke; Acta Psychiatrica Scandinavica, 1995 Oct; 94 (4): 305-309
  • Misinterpretation of non convulsive epileptic states as postoperative psychogenic disturbances. Mewe, R., König, H.-J., Höchst-Janneck, S.; Neuropsychologie in der Neurochirurgie, Klinikum Steglitz, 18.-20.03.1994
Wissenschaftliche Tätigkeiten
  • 2001
    Forschungsarbeiten am Neuronanatomischen Institut der Universität des Saarlandes
  • 1991
    Forschungsarbeiten am Psychiatrischen Institut im McLean-Hospital der Harvard University in Boston/Massachussets
  • 1987-1990
    Forschungsprojekt „Universitäre Lehrpraxis Allgemeinmedizin“
  • 1987-1989
    Akademisch wissenschaftliche Forschungsarbeiten am Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie des Fachbereiches Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Lehrtätigkeiten
  • 2011
    Referentin bei regelmässigen neurochirurgischen Fortbildungsveranstaltungen über Wirbelsäulenerkrankungen in der Klinik Villa im Park in Rothrist
  • 2004-2010
  • Referentin im Rahmen regelmässiger Fortbildungsveranstaltungen der Neurochirurgischen Klinik im Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern
    Verfassen neurochirurgischer Konzepte (Clinical Pathways; Schmerzkonzept) für das Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern
  • 2001
    Dozentin der Lehrveranstaltung „Anatomie am Lebenden“ am Neuroanatomischen Institut der Universität des Saarlandes
  • 1996
    Leitung von Fortbildungsveranstaltungen über Neurochirurgische Notfälle am Arbeiter-Samariter-Bund in Kaiserslautern
  • 1994-2004
    Lehrbeauftragte für das Fach „Kinder- und Jugendpsychiatrie“ an den „Prof.König und Leiser-Schulen für Beschäftigungs- und Arbeitstherapie und Logopädie“ in Kaiserslautern
  • 1988-1990
    Lehrbeauftragte für das „Praktikum der Psychologie“ am Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie des Fachbereiches Medizin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Anfahrt