Prof. - Serena Preyer - Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde (HNO) -

Prof. Dr. Serena Preyer

Spezialistin für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde (HNO), Kopf- und Halschirurgie und plastische Gesichtschirurgie in Karlsruhe

Prof. - Serena Preyer - Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde (HNO) -
Prof. Preyer verfügt über enorme Erfahrung in der Versorgung sämtlicher Bereiche von Hals, Nase und Ohren – etwa bei komplexem Hörverlust. Auch bei Kopf- und Halstumoren überzeugt die renommierte Spezialistin, die als international vernetzte Klinikdirektorin immer auf interdisziplinären Austausch setzt.

Über Prof. Dr. Serena Preyer

Als Prof. Dr. med. Serena Preyer im Jahr 2016 die Leitung der Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie und plastische Gesichtschirurgie der ViDia-Kliniken in Karlsruhe übernahm, durften sich gleich zwei traditionsreiche Häuser in der Fächerstadt auf eine hochkarätige Klinikdirektorin freuen: Die erfahrene Fachärztin für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde stellt ihre enorme Expertise nämlich nicht mehr nur im Diakonissenkrankenhaus Rüppurr zur Verfügung, wo sie seit 2008 Chefärztin ist – sondern auch in den St.-Vincentius-Kliniken. Auch das zugehörige Kopf-Hals-Tumorzentrum des Onkologischen Zentrums der ViDia Kliniken Karlsruhe und den Ohren-Schwerpunkt Karlsruhe (OS.Ka) leitet sie.

Als renommierte Fachärztin ist Klinikdirektorin Prof. Dr. med. Serena Preyer mit allen Bereichen der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde bestens vertraut. Dazu gehört auch, dass sie alle Facetten der Kopf- und Halschirurgie kennt – und das auf universitärem Niveau. Ob es um Erkrankungen der Nase und der Nebenhöhlen geht, um plastische Gesichtsoperationen oder um Hörstörungen auch bei Kindern: Prof. Preyer und ihr Team bieten dazu die perfekte Anlaufstelle.

Ein besonderer Fokus ihres medizinischen Alltags liegt in einem Bereich, in dem sie weit über die Region hinaus ein hohes Renommee besitzt – nämlich bei Gehörkrankheiten aller Art. Dazu wurde eigens der Ohrenschwerpunkt Karlsruhe eingerichtet, wo unter der Leitung von Prof. Preyer ein interdisziplinäres Team die gesamte Vielfalt an Ohrerkrankungen abdeckt. Hier stehen nicht nur erfahrene HNO-Ärzte und Radiologen zur Verfügung, sondern auch Audiometristinnen, eine Sprachheilpädagogin – und eine Pädaudiologin. Das heisst, dass hier auch Hör-, Sprach- und Sprechstörungen von Kindern versorgt werden, die Probleme mit der Hörverarbeitung und -wahrnehmung haben.

Versorgung auf Top-Niveau: Ohrenschwerpunkt Karlsruhe

m Ohrenschwerpunkt Karlsruhe läuft alles auf höchstem Niveau ab – auch die Pflege. Dafür stehen Schwestern und Pfleger, von denen die meisten jahrzehntelange Erfahrung mit der Behandlung von Ohrerkrankungen vorweisen können. Kein Wunder also, dass sich viele Patientinnen und Patienten aus der Region und ganz Deutschland mit Hörproblemen an Prof. Preyer und ihr Team wenden.

Und weil Themen wie Hörverlust und Ertaubung in allen Belangen des Lebens weitreichende Folgen haben, möchten sich die Menschen auf eine erfahrene und vor allem empathische Spezialistin verlassen. Wer beispielsweise seine Mitmenschen trotz Hörgeräten schlecht versteht, kann hier durch Hörimplantate zurück in ein aktives soziales Leben finden – etwa durch Cochlea-Implantate. Prof. Preyer hat viel Erfahrung, auch wenn es um die Implantation von Knochenankern für entsprechende knochenverankerte Hörsysteme geht. Und mit der Implantation von aktiven Mittelohrimplantaten konnte sie schon zahlreichen Menschen die Rückkehr in die nahezu problemlose Kommunikation ermöglichen. Dabei wählt die Spezialistin in direkter Absprache mit den Betroffenen immer die individuell optimale Therapie.

Wenn es darum geht, bei einer Ertaubung Abhilfe zu schaffen, setzt Prof. Dr. med. Serena Preyer in aller Regel auf Operationen am Innenohr – wenn konservative Methoden wie eine Behandlung mit Medikamenten erfolglos geblieben sind. Ebenso bei Fehlbildungen oder Tumoren des Ohres, bei der Chirurgie des äusseren Gehörgangs und bei hörverbessernden Operationen nach Unfällen oder Entzündungen ist sie genau die richtige Fachärztin.

Nase und Nebenhöhlen: Hohe Expertise

Auch bei allen Fragen rund um Nase und Nasennebenhöhlen verfügt Prof. Preyer über viel Erfahrung. Dabei ist sie mit Operationen an der äusseren Nase – etwa bei Fehlbildungen oder bei Krebserkrankungen – ebenso vertraut wie mit Eingriffen in der Nase selbst. So kann die Klinikdirektorin auch durch plastische Korrekturen etwa an der Nasenscheidewand Behinderungen der Nasenatmung beheben, geht zielgerichtet und kenntnisreich gegen Nasenpolypen oder Nasennebenhöhlenentzündungen vor – und operiert nach Unfällen oder bei Tumoren nicht nur an der Nase, sondern auch an Oberkiefer und Stirnhöhle. Und wenn die Augenhöhle betroffen ist, kommt die enge Kooperation mit der Klinik für Augenheilkunde zum Tragen, mit der gemeinsam Eingriffe bei Entzündungen, beim M. Basedow, Tumoren oder Knochenbrüchen der Augenhöhle und andere vergleichbare Operationen erfolgen.

Ein Spezialgebiet der erfahrenen HNO-Spezialistin Prof. Dr. med. Serena Preyer ist die Kopf- und Halschirurgie. Hier versorgt sie routiniert Halszysten, Fisteln und Schilddrüsenerkrankungen. Auch mit Ausstülpungen im Rachenbereich, mit Speiseröhrenerkrankungen und mit allen Arten von Tumoren an Kehlkopf, Rachen und Schlund ist sie seit langem vertraut.

Gute Nachricht für Schnarcher: Hilfreiche Gaumenplastik

In dieses Feld gehören auch stimmverbessernde Operationen bei Stimmbandlähmung, Eingriffe an den Mandeln oder sogenannte Schnarch-Operationen – also die Gaumenplastik. Hier kommt eine weitere Spezialität der Fachärztin zur Geltung: Wo immer es möglich ist, operiert Prof. Preyer endoskopisch. Diese schonende Methode verbessert den Heilungsprozess und sorgt dafür, dass kaum Narben zurückbleiben.

Wenn es allerdings um störende Narben geht, ist wiederum Prof. Preyer mit ihrer Expertise zur Stelle. Denn auch plastische Gesichtsoperationen führt sie mit grossem Knowhow durch – neben Narbenkorrekturen betrifft das vor allem das Anlegen von abstehenden Ohren und Eingriffe bei Formveränderungen der Nase, die angeboren sein können, aber auch durch Unfälle oder tumorbedingt entstehen können. Auch die Wiederherstellung bei einer Gesichtsnervenlähmung und das Entfernen von Hauttumoren zählen zu ihrem Leistungsspektrum.

Überregionales Renommee: Kopf-Hals-Tumorzentrum

Als Direktorin der Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie und plastische Gesichtschirurgie steht Prof. Dr. med. Serena Preyer auch dem Kopf-Hals-Tumorzentrum des Onkologischen Zentrums der ViDia Kliniken Karlsruhe vor. In diesem zertifizierten Zentrum werden Patientinnen und Patienten, die an einem Kopf-Hals-Tumor erkrankt sind, behandelt – nach internationalen Massstäben. Denn hier laufen alle Prozesse streng nach den aktuellen Leitlinien der wissenschaftlichen Fachgesellschaften und nach den Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft ab. Dabei kümmert sich das gesamte Team um eine individualisierte Behandlung, in die immer die neuesten Entwicklungen der modernen Medizinentwicklung einfliessen.

So können sich alle, die sich in Karlsruhe in Behandlung begeben, bei Therapie und Nachsorge auf eine durchgängige Unterstützung verlassen – auch über einen Notdienst, der bei Problemen in Zusammenhang mit der Erkrankung rund um die Uhr ansprechbar ist. Auch hier lässt sich der interdisziplinäre Anspruch von Prof. Preyer und ihr Streben nach grösstmöglichem Austausch gut erkennen: Die enge Kooperation mit Hausärzten und behandelnden Hals-Nasen-Ohrenärzten vor Ort ist ihr genauso wichtig, wie die enge Zusammenarbeit mit den Strahlentherapeuten und Hämato-Onkologen der ViDia-Kliniken.

Ihre immensen Erfahrungen, von denen Patientinnen und Patienten in der Region rund um Karlsruhe und darüber hinaus profitieren, erwarb sich Prof. Dr. med. Serena Preyer auf vielfältige Weise. Sie studierte und promovierte an der Universität Hamburg, war wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universitäts-HNO-Klinik in Köln und absolvierte mehrere Forschungs- und Studienaufenthalte – unter anderem in Schweden, England und in den USA. Später war sie lange Zeit in leitender Funktion an der Universitäts-HNO-Klinik Tübingen beschäftigt, wo sie zugleich immer wieder ihre Bandbreite erweiterte. So schloss sie beispielsweise auch eine Zusatzausbildung in Allergologie, plastischer Chirurgie und spezieller Hals-Nasen-Ohrenchirurgie ab. Auch als Fachgutachterin ist die Chefärztin der Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie und plastische Gesichtschirurgie der ViDia-Kliniken Karlsruhe immer wieder gefragt.

Lebenslauf

Lebenslauf Prof. Dr. Serena Preyer

1978 - 1984 Studium der Humanmedizin in Hamburg
1984 Approbation
1985 Promotion zum Dr. med. der Universität Hamburg über ein biochemisches Thema auf dem Gebiet des Lipidstoffwechsels
1985 - 1990 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universitäts-HNO-Klinik Köln (Direktor: Prof. Dr. med. E. Stennert)
1989 Fachärztin für HNO-Heilkunde
1990 Zunächst akad. Oberrätin dann Dozentin an der Universitäts-HNO-Klinik Tübingen (Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. H.P. Zenner)
1992 Oberärztin an der Universitäts-HNO-Klinik Tübingen
1992 Zusatzbezeichnung Allergologie
1996 Zusatzbezeichnung Plastische Operationen
1997 Habilitation für das Fach HNO-Heilkunde (Thema: Untersuchungen zu Transduktion und Transduktionsstörungen des Innenohres)
2001 fakultative Weiterbildung Spezielle HNO-Chirurgie
1999 - 2008 leitende Oberärztin an der Universitäts-HNO-Klinik, Tübingen (Beirat Hygiene Kommission UKT; Beirat des Interdisziplinären Tumorzentrum; heute CCC)
seit 2000 ehrenamtliche Geschäftsführerin der Deutschen Akademie für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie
2004 Zertifikat Krankenhausleitung für Ärztliche Direktoren des mibeg-Institut Medizin und der ÄK Nordrhein und Westfalen-Lippe
2006 apl-Professur der Medizinischen Fakultät Tübingen
seit 2008 Chefärztin der Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde am Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe
2011 - 2015 Mitglied des Vorstandes des Onkologischen Schwerpunktes Karlsruhe
seit 2016 Chefärztin der Kliniken für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde am Diakonissenkrankenhaus und der St. Vincentius-Kliniken Karlsruhe
Preise und Auszeichnungen
1985  Verleihung des Dr. Martini Preises
1996 Verleihung des Attempto Preises der Univ. Tübingen
Auslandsaufenthalte
 Visiting Medical Student Clerk an der Mayo-Clinic, Rochester, Minnesota, USA (Fachgebiet Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde im Rahmen des Praktischen Jahres)
1984-1985 Postgraduate Forschungsstelle am Hammersmith Hospital im Lipoprotein Research Team in London, England
1986 Visiting Senior Scientist am Karolinska Institut, Stockholm, Schweden
1996 Visiting Senior Scientist am National Institute for Deafness and Communication Disorders, Washington D.C., USA
Mitgliedschaften in Fachgesellschaften
Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie
Deutsche Akademie für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie
Association for Research in Otolaryngology, USA
Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte
Deutscher Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte
Fachgutachterliche Tätigkeit

 Gutachten für Zeitschriften: HNO

  • Eur Arch Otolaryngol
  • Acta Oto-Laryngologica
  • Biomedcentral.com
  • Europ. Respiratory Journal
  • Audiol-Neurootol
  • Neuro-ophthalmology
  • ORL

Gutachten für Drittmittelgeber: DFG

  • Neurological Foundation of New Zealand Project
  • Application

Publikationen

Publikationen Prof. Dr. Serena Preyer

Publikationen in Fachzeitschriften

  1. E.E.T.Windler, S.Preyer, H.Greten: Influence of Lysophosphatidylcholine on the C-Apolipoprotein Content of Rat and Human Triglyceride-Rich Lipoproteins during Triglyceride Hydrolysis. J Clin Invest. 78 (1986) 658-665
  2. B.L.Knight, S.Preyer, A.K.Soutar: Immunoassay of bovine and human lowdensity-lipoprotein receptors using monoclonal antibodies. Biochem J 238 (1986) 405-410
  3. S.Preyer, H.Luckhaupt: Antibiotika und Blutgerinnung-aktuelle Hinweise für den HNO-Arzt. Laryngo-Rhino-Otol 66 (1987) 107-109
  4. S.Preyer, P.Thul: Gastric Metastasis of Squamous Cell Carcinoma of the Head and Neck after Percutaneous Endoscopic Gastrostomy-Report of a Case. Endoscopy 21 (1989) 295
  5. A.H.Gitter, S.Preyer: Eine kurze Geschichte der Hörforschung- III: LaryngoRhino-Otol 70 (1991) 417-421
  6. S.Preyer, K.Schmidt, L.Wallroth, R.Matthias: Prospektive Studie zum kardiovaskulären Risiko von Hörsturzpatienten. HNO 40 (1992) 79-85
  7. S.Preyer, T.Lenarz, G.Sesterhenn: Audiologische Befunde bei postmeningitischer Hörstörung. Audiologische Akustik 6 (1992) 208-214
  8. A.H.Gitter, S.Preyer: Eine kurze Geschichte der Hörforschung- IV: Physiologie. Laryngo-Rhino-Otol 71 (1992) 110-115
  9. S.Preyer, M.Pfister, W.Hemmert: Mechanische Reizung isolierter äusserer Haarzellen als Testsystem. HNO 41 (1993) 471-474
  10. A.Ernst, S.Preyer, M.Plauth, H.Jenss: Polypöse Pansinusitis als eine ungewöhnliche, extraintestinale Manifestation des Morbus Crohn, HNO 41 (1993) 33-36
  11. S.Preyer, M.Pfister, W.Hemmert, H.P.Zenner, A.W.Gummer: Frequency response of mature guinea-pig outer hair cells to stereociliary displacement. Hear Res 77 (1994) 116-124
  12. G.Reuter, M.Kössl, W.Hemmert, S.Preyer, U.Zimmermann, H.-P.Zenner: Electromotility of outer hair cells from the cochlea of the echolocating bat, Carollia perspicillata. J Comp Physiol A 175 (1994) 449-455
  13. S.Preyer: Die Hörfunktion hängt an einem seidenen Faden. HNO 42 (1994) 322-324
  14. F.Bootz und S.Preyer: Mikrovaskuläre Gewebetransplantation zur plastischen Rekonstruktion des äusseren Kopf-Hals-Bereiches. Laryngo-Rhino-Otol 77 (1994) 538-542
  15. S.Preyer, E.Kaiserling, M.Földi, E.Földi, H.Heinle, H.P.Zenner: Benign supraclavicular lymphangiectasia - a new disease. Lymphology 28 (1995) 118-125
  16. S.Preyer: In Saus und Braus - Tinnitus, ein modernes Krankheitsbild. Praxismagazin med. 3 (1995) 38-42
  17. S.Preyer, W.Hemmert, H.P.Zenner, A.W.Gummer: Abolition of receptor potential response of isolated mammalian outer hair cells by hair-bundle treatment with elastase: a test of the tip-link hypothesis. Hear Res 89 (1995) 187-193
  18. S.Preyer, F.Bootz und H.P.Zenner: Tinnitus-Modelle als Bestandteil des Tinnitus-Counselling. HNO 43 (1995) 338-351
  19. S.Preyer, A.W.Gummer: Nonlinearity of mechanoelectrical transduction of outer hair cells as the source of nonlinear basilar-membrane motion and loudness recruitment. Audiol Neurootol 1 (1996) 3-11
  20. S.Preyer, S.Renz, W.Hemmert, H.P.Zenner, A.W.Gummer: Receptor potential of outer hair cells isolated from base to apex of the adult guinea-pig cochlea: Implications for cochlear tuning mechanisms. Aud Neurosci 2 (1996) 145-157
  21. S.Preyer: Pathologische mechanoelektrische Transduktion der äusseren Haarsinneszellen als Ursache für Rekruitment. HNO 44 (1996) 246-253
  22. S.Preyer: Hautexpansion und Hautwachstum - Molekularer Nachweis von Kollagensynthese bei Langzeithautexpansion. HNO 44 (1996) 117
  23. S.Preyer: Der Einfluss des Wetters auf die Hörsturzinzidenz. Laryngo-Rhino-Otol 75 (1996) 443-446
  24. C.Erb, S.Preyer, H.J.Thiel: Augenbefunde bei Hörsturzpatienten, Ophthalmologe 93 (1996) 433-439
  25. S.Preyer: Sprachdiskrimination: Steuerung der Verstärkung im Innenohr. HNO 44 (1996) 658-660
  26. M.Pfister, H.Maier, A.W.Gummer, S.Preyer: In-vivo-Cochleoskopie durch das runde Fenster. HNO 45 (1997) 216-221
  27. A.W.Gummer, S.Preyer: Cochlear amplification and its pathology: Emphasis on the role of the tectorial membrane. ENT J 76 (1997) 151-160
  28. I.Baumann, C.Schmitz-Salue, S.Preyer: Spontane transtubare Otoliquorrhoe beiLaterobasisdefekt mit Hirnprolaps. HNO 46 (1998) 766-767
  29. S.K.R.Plontke, S.Preyer, H.Pressler, P.M.Mundinger, P.K.Plinkert: Glial lesion of the infratemporal fossa presenting as a soft tissue middle ear mass – rudimentary encephalocele or neural crest remnant? Ped Oto Rhino Laryngol 56 (2000) 141-147
  30. S.Preyer, A.Baisch, D.Bless, A.W.Gummer: Distorsion product otoacoustic emissions in human hypercholesterolemia. Hear. Res. 152 (2001) 139-151
  31. Herrmann C, Koitschev C, Kaiserling E, Preyer S: Tumor of the nasopharyngeal wall. Hodgkin lymphoma HNO 50 (2002) 488-489
  32. Gummer AW, Meyer J, Frank G, Scherer MP, Preyer S: Mechanical transduction in outer hair cells. Audiol Neurootol 7 (2002) 13-16
  33. S.Preyer: Physiologie des Hörens. Aktuelle Neurologie Sonderband (2002) Thieme Verlag Hrsg. Hacke W, Hemerici M, Diener HC, et al.
  34. Preyer S: Die akute Mittelohrentzündung und ihre lebensbedrohlichen Komplikationen. Z Ärztl Fortbild Qualitatssich 98 (2004) 259-263
  35. Riemann K, Sotlar K, Kupka S, Braun S, Zenner HP, Preyer S, Pfister M, Pusch CM, Blin N: Chromosome 11 monosomy in conjunction with a mutated SDHD initiation codon in nonfamilial paraganglioma cases. Cancer Genet Cytogenet 150 (2004)128-135
  36. Zenner HP, Freitag HG, Linti C, Steinhardt U, Rodriguez-Jorge J, Preyer S, Mauz PS, Sürth M, Planck H, Baumann I, Lehner R, Eiber A:
    Acoustomechanical properties of open TTP titanium middle ear prostheses. Hear Res 192 (2004) 36-46
  37. Eicken J, Preyer S, Wilhelm H: Potentiell letaler Orbitaprozess – Fatal orbital disorder. Klin Monatsbl Augenheilkd 221 (2004) 948-952
  38. Preyer S, Failenschmid A, Holderried M, Bless D: Elektronische Erfassung nosokomialer Infektionen nach Halsweichteileingriffen und Stapesplastiken (CISS). HNO 53 (2005) 325-332
  39. Behren A, Binder K, Vucelic G, Herberhold S, Hirt B, Loewenheim H, Preyer S, Zenner HP, Simon C: The p38 SAPK pathway is required for Ha-ras induced in vitro invasion of NIH3T3 cells. (2005) Exp Cell Res 303: 321-330
  40. Meyer J, Preyer S, Hofmann SI, Gummer AW: Tonic mechanosensitivity of outer hair cell after loss of tip-links. Hear Res 202 (2005) 97-113
  41. Plontke S, Löwenheim H, Preyer S, Leins P, Dietz K, Koitschev A, Zimmermann R, Zenner HP: Outcomes research analysis of continuous intratympanic glucocorticoid delivery in patients with acute severe to profound hearing loss: basis for planning of randomized controlled trials Acta Oto-laryngologica 125(8) (2005) 830-9
  42. Koitschev A, Wolff A, Koitschev C, Preyer S, Ziebach R, Stern M (2005) Standardisierte HNO-Untersuchung bei Patienten mit Mucoviszidose. HNO 54 (2006) 361-8
  43. Preyer S, Meyer J: Die mechanoelektrische Transduktion der äusseren Haarzelle wird durch Azetylsalizylsäure in vitro nicht beeinflusst. HNO 54 (2006) 670-676
  44. Plontke S, Löwenheim H, Mertens J, Engel C, Meisner C, Weidner A, Zimmermann R, Preyer S, Koitschev A, Zenner HP: Randomized, double blind, placebo controlled trial on the safety and efficacy of continuous intratympanic dexamethasone delivered via a round window catheter for severe to profound sudden idiopathic sensorineural hearing loss after failure of systemic therapy. Laryngoscope 119 (2009) 359-369
  45. Preyer S: Endoskopische Ohrchirurgie - eine Weiterentwicklung der modernen Ohrchirurgie. HNO 64 (2016) 782-789
  46. Preyer S: Endoscopic ear surgery - a complement to microscopic ear surgery. HNO 65 (Suppl.1) (2017) 29 -34

Buchbeiträge

  1. E.Windler, S.Preyer, H.Greten: Change of Affinity of Triglyceride-Rich Lipoproteins to Apolipoprotein C-II during Lipolysis. In: Carlson, L.A. und Olsson, A.G. (Hrsg.): Treatment of hyperlipoproteinemia, Raven Press, New York (1984) 95-99
  2. S.Preyer, E.Biesinger: Plastische Gesichtschirurgie und Nase: Tumoren, Verletzung und Nasendefekte (2006) In: Zenner H.P (Hrsg.) Praktische Therapie von Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten. Schattauer 2.Aufl.
  3. E.Windler, S.Preyer, H.Greten: The role of lysophosphatidylcholine in the regulation of the catabolism of triglyceride-rich lipoproteins. In: Parnham, M.J. (Hrsg.): Cologne Atherosclerosis Conference No.2: Lipids, Birkhäuser Verlag, Basel-Boston-Stuttgart (1984) 101-107
  4. G.Bertram, H.Ostmeier, S.Preyer, H.Wolf, G.R.F.Krueger: Changes in lymphocyte populations in nasopharyngeal carcinoma (NPC) following primary radiotherapy with subsequent a2-interferon (IFN)-therapy. In: Levine, P.H., Ablashi, D.V., Nonyama, M., Pearson, G.R. and Glaser, R. (Hrsg.): Ebstein-Barr Virus and Human diseases, The Humana Press, Clifton, New Jersey (1987) 131-133
  5. S.Preyer, S.Kröber, P.K.Plinkert, A.H.Gitter: Registration and Suppression of SOAE in Clinical Practice. In: C.-F.Claussen, M.V.Kirtane, D.Schneider (Hrsg.): Conservative versus surgical treatment of sensorineural hearing loss, tinnitus, vertigo and nausea. edition m+p, Hamburg (1992) 377-380
  6. T.Stroh, U.Zimmermann, S.Preyer, E.Schwarz: Isolation of viable hair cells from the lateral-line of african butterflyfish Pantodon buchholzi and immunofluorescence investigation of cytoskeletal proteins actin and myosin. In:N.Elsner, D.Richter (Hrsg.): Phythogenesis in neurons and networks. Thieme, Stuttgart, New York (1992) 253
  7. M.Kössl, G.Reuter, W.Hemmert, S.Preyer, U.Zimmermann, H.P.Zenner: Motility of outer hair cells in the organ of Corti of the bat, Carollia perspicillata. In: N.Elsner, M.Heisenberg. (Hrsg.): Gene-Brain-Behaviour, Thieme, Stuttgart, New
    York (1993) 264
  8. W.Hemmert, S.Preyer and H.P.Zenner: The receptor potential of isolated guinea-pig outer hair cells in response to mechanical stimulation of the stereociliary bundle. In: H.Duifhuis, J.W.Horst, P.van Dijk, S.M.van Netten (Hrsg.), Biophysics of Hair Cell Sensory Systems, World Scientific, Singapore, New Jersey, London, Hong Kong (1993) 327
  9. S.Preyer, S.Renz, W.Hemmert, H.P.Zenner, A.W.Gummer: The frequency response of mechanoelectrical transduction of outer hair cells of the adult mammalian cochlea. In: N.Elsner, H.Breer (Hrsg.) Sensory Transduction, Thieme, Stuttgart, New York (1994) 70
  10. H.P.Zenner, J.P.Ruppersberg, A.W.Gummer, W.Hemmert, S.Preyer, M.Knipper, B.Fakler, U.Brändle, E.Glowatzki, U.Zimmermann: Sound
    processing steps in the mammalian cochlea. In: N.Elsner, H.Breer (Hrsg.) Sensory Transduction, Thieme, Stuttgart, New York (1994) 63
  11. J.Meyer, S.Preyer, H.P.Zenner, A.W.Gummer: The effect of static hair-bundle displacement on the mechanoelectrical transduction of isolated cochlear hair cells. In: E.R.Lewis, G.R.Long, R.F.Lyon, P.M.Narins, C.R.Steele, E.HechtPoinar (Hrsg.): Diversity in Auditory Mechanics, World Scientific, Singapore (1996) 538-541
  12. M.M.Maassen S.Preyer, H.P.Zenner: New methods of tympanoplasty type II in patients with arrosion of the long process of the incus.In: K.Hüttenbrink (Hrsg.) Middle ear mechanics in Research and Otosurgery , UniMedia GmbH Leipzig, Dresden (1997) 224-228
  13. S.Preyer: Current concepts of cochlear hearing loss and tinnitus. In: N.Elsner, H.Wässle (Hrsg.): From Membrane to Mind, Thieme, Stuttgart, New York (1997) 18.
  14. S.Preyer: Tinnitus und isolierte Schädigungen der Cochlea. In: Zenner, Hans P.(Hrsg.) Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde. (1997) Chapman & Hall 1.Aufl.
  15. S.Preyer: Neubildungen des Larynx. (2006) in Springer Lexikon Medizin
  16. S.Preyer, E.Biesinger: Plastische Gesichtschirurgie und Nase: Tumoren, Verletzung und Nasendefekte (2006) In: Zenner H.P (Hrsg.) Praktische Therapie von Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten. Schattauer 2.Aufl.

Zitierbare Abstracts

  1. S.Preyer, K.Schmidt, R.Matthias: Erste Ergebnisse einer Studie zur Untersuchung des Herzinfarktrisikos bei Hörsturzpatienten. Arch Oto-RhinoLaryngol Suppl II (1989) 44
  2. S.Preyer, S.Kröber, P.K.Plinkert, A.H.Gitter: Messungen spontaner otoakustischer Emissionen. Arch Oto-Rhino-Laryngol Suppl II (1991) 137-138
  3. S.Preyer, S.Kröber, P.K.Plinkert, A.H. Gitter: The recording of spontaneous otoacoustic emissions. Eur Arch Otorhinolaryngol 249 (1992) 109
  4. S.Preyer, C.Schwarz, A.H.Gitter, H.P.Zenner: Rezeptorpotentiale isolierter äusserer Haarzellen. Arch Oto-Rhino-Laryngol Suppl II (1992) 240
  5. S.Preyer, C.Schwarz, A.H.Gitter, H.P. Zenner: Receptor potentials of isolated outer hair cells. Eur Arch Otorhinolaryngol 249 (1992) 429
  6. A.W.Gummer, W.Hemmert, S.Preyer, H.P.Zenner: A resonant tectorial membrane with an electromechanical outer hair cell as the mechanism for cochlear frequency selectivity. Proc. 15th Int Cong Acoustics (1995) 245-248
  7. S.Preyer, M.Pfister, H.P.Zenner: The influence of Elastase on the mechanoelectrical transduction in the guinea-pig cochlea. Eur Arch Otorhinolaryngol 250 (1993) 467
  8. S.Preyer, M.Pfister, H.P.Zenner: Der Einfluss von Elastase auf die mechanoelektrische Transduktion im Meerschweinchen-Innenohr. Arch OtoRhino-Laryngol Suppl.II (1993) 96
  9. A.W.Gummer, S.Preyer, W.Hemmert, H.P.Zenner: Receptor potential of guineapig outer hair cells in response to white-noise deflection ot their stereocilia. Abs 17th Ann Midwinter Res Meeting Assoc Res Otolaryngol (1994) 294
  10. S.Preyer, E.Kaiserling, M.Földi, H.-P.Zenner: Diagnose und Therapie der primären benignen supraclaviculären Lymphangiektasie. Arch Oto-RhinoLaryngol Suppl. II (1994) 125
  11. S.Preyer, E.Kaiserling, M.Földi, H.-P.Zenner: Diagnosis and treatment of supraclavicular benign tumorous lymphangiectasia. Eur Arch Otorhinolaryngol 251 (1994) 490
  12. C.Erb, S.Preyer, H.P.Zenner, H.J.Thiel: Ophthalmologische Befunde bei Hörsturzpatienten. Arch Oto-Rhino-Laryngol Suppl. II (1994) 213
  13. C.Erb, S.Preyer, H.P.Zenner, H.J.Thiel: Ophthalmological findings in patients with sudden hearing loss. Eur Arch Otorhinolaryngol 251 (1994) 492
  14. H.P.Zenner, J.P.Ruppersberg, A.W.Gummer, W.Hemmert, S.Preyer, M.Knipper, B.Fakler, U.Brändle, E.Glowatzki, U.Zimmermann: Molecular steps of sound processing steps in the mammalian cochlea. Biol Chem Hoppe-Seyler 375 Suppl 1 (1994) S115
  15. C.Erb, S.Preyer, B.Jürklies, H.-J.Thiel: Ophthalmologic findings in patients with sudden hearing loss. German J Ophthalmol 3 (1994) 298
  16. C.Erb, S.Preyer, B.Jürklies, H.-J.Thiel: Ophthalmologische Befunde bei Patienten mit Hörsturz. Der Ophthalmologe 91 Suppl.1 (1994) 147
  17. S.Preyer, S.Renz, W.Hemmert, H.-P.Zenner, A.W.Gummer: The role of the outer hair cell in cochlear tuning. Proc. Austral. Neurosci. Soc. 6 (1995) 70
  18. S.Preyer, S.Renz, W.Hemmert, H.P.Zenner, A.W.Gummer: Characterization of mechanoelectrical transduction of adult mammalian isolated outer hair cells. Abs 18th Ann Midwinter Res Meeting Assoc Res Otolaryngol (1995) 635
  19. A.W.Gummer, W.Hemmert, S.Preyer, H.P.Zenner: A resonant tectorial membrane with an electromechanical outer hair cell as the mechanism for cochlear frequency selectivity. Proc. 15th Int. Cong. Acoustics (1995) 245-248
  20. S.Preyer, M.Pfister, H.P.Zenner, A.W.Gummer: Loss of receptor potential of mammalian outer hair cells by elimination of the tip-links. Proc. of the 23rd Göttinger Neurobiology meeting Vol.2 N.Elsner, R.Menzel (Hrsg.), Georg Thieme Verlag, Stuttgart, New York (1995) 301
  21. S.Preyer, S.Renz, A.W.Gummer, H.P.Zenner: Charakterisierung der mechanoelektrischen Transduktion äusserer Haarsinneszellen entlang der Cochlea. HNO Informationen 20 (1995) 171-172.
  22. C.Erb, A.Horn, S.Preyer: Psychosomatische Aspekte bei Patienten mit einmaligen und rezidivierenden Hörstürzen. HNO Informationen 20 (1995) 52
  23. C.Erb, S.Preyer, N. Stübiger, A. Zürn, H.-J. Thiel: Ophthalmologic findings in patients with sudden hearing loss. Eur J Ophth Suppl 5 (1995) 2a
  24. A.W.Gummer, W.Hemmert, S.Preyer, H.P.Zenner: A resonant tectorial membrane with an electromechanical outer hair cell as the mechanism for cochlear frequency selectivity. Proc. 15th Int. Cong. Acoustics (1995) 245-248
  25. S.Preyer, S.Renz, A.W.Gummer, H.P.Zenner: Characterization of mechanoelectrical transduction of outer hair cells along the cochlea. Eur Arch Otorhinolaryngol 253 (1996) 104
  26. C.Erb, A.Horn, S.Preyer: Psychosomatic aspects of patients with single and relapsing sudden hearing loss. Eur Arch Otorhinolaryngol 253 (1996) 73
  27. S.Preyer, H.P.Zenner, A.W.Gummer: Growth function of outer hair cells isolated from the adult guinea pig cochlea and the source of basilar membrane nonlinearity. Abs 19th Ann Midwinter Res Meeting Assoc Res Otolaryngol (1996) 195
  28. M.Pfister, H.Maier, A.W.Gummer, S.Preyer: In vivo Cochleoskopie durch das runde Fenster. HNO Informationen 4 (1996) 198
  29. J.Meyer, S.Preyer, H.P.Zenner, A.W.Gummer: The influence of extracellular ATP on the adaptation of cochlear outer hair cells. In: Proc. of the 24th Göttinger Neurobiology meeting, Vol. 2, N.Elsner, H.U.Schnitzler, Georg Thieme Verlag Stuttgart, New York, 180 (1996)
  30. S.Preyer, J.Meyer, H.P.Zenner, A.W.Gummer: Acetylsalicylic acid and the spontaneous mechanoelectrical transduction current of outer hair cells. Abs 20th Ann Midwinter Res Meeting Assoc Res Otolaryngol (1997) 293
  31. J.Meyer, S.Preyer, H.P.Zenner, A.W.Gummer: Elektrophysiologische Hinweise für die Kontaktregion als Ort des Transduktionskanals äusserer Haarsinneszellen. HNO 45 (1997) 299
  32. S.Preyer, J.Meyer, A.W.Gummer, H.P.Zenner: Der Einfluss von Azetylsalizylsäure auf die auditorische Haarsinneszelle. HNO 45 (1997) 299
  33. C.Schmitz-Salue, S.Preyer, I.Baumann: Rhinoliquorrhoe bei Meningoenzephalozele im Tegmen Tympani. HNO 46 (1998) 432
  34. J.Meyer, S.Preyer, A.W.Gummer: Tonic mechanosensitivity of cochlear outer hair cells after loss of tip-links. Abs 22nd Ann Midwinter Res Meeting Assoc Res Otolaryngol (1999) 726
  35. T.Moser, D.Oliver, D.Beutner, S.Preyer: Patch-clamp analysis of the presynaptic inner hair cell function. Abs 22nd Ann Midwinter Res Meeting Assoc Res Otolaryngol (1999)
  36. S.Preyer, A.Baisch, A.W.Gummer: Growth functions of DPOAE as a sensitive tool to detect early hearing loss. Abs 23nd Ann Midwinter Res Meeting Assoc Res Otolaryngol (2000) 235
  37. S.Preyer, A.Baisch, D.Bless: Hypercholesterolemia influences growth functions of DPOAE. Proc. 4th Europ. Cong. Oto-Rhino-Laryngol, Head and Neck Surg (2000)
  38. A.Schremmer, S.Preyer: Morbidity after parotid gland surgery. Proc. 4th Europ. Cong. Oto-Rhino-Laryngol, Head and Neck Surg (2000)
  39. S.Plontke, H.Löwenheim, S.Preyer, P.Leins, A.Koitschev, R. Zimmermann, H.- P. Zenner: Erfahrungen mit der lokalen Kortikosteroidapplikation an das Innenohr mit einem Rundfenstermikrokatheter. (2004) HNO-Informationen 83:29
  40. S.Preyer, J.Meyer, S.Hofmann: Mechanoelektrische Transduktion von äusseren Haarsinneszellen (ÄHZ) nach Zerstörung der Tip-Links. (2005) HNO-Informationen 84: 104
  41. C.Simon, B.Nussenbaum, S.Preyer, BH.Haughey (2005) Der freie anterolaterale Oberschenkellappen in der Rekonstruktion von Defekten in der Kopf- und Halsregion. HNO-Informationen 84: 176

Anfahrt

Adresse

ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe, Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

Südendstrasse 32
76135 Karlsruhe

Webseite: www.vidia-kliniken.de
Telefon: +497219759116
Festnetz zum Ortstarif

Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print