Prof. - Rüdiger von Eisenhart-Rothe -  -

Univ.-Prof. Dr. med. Rüdiger von Eisenhart-Rothe

Spezialist für Fusschirurgie und Sprunggelenkchirurgie, Kniechirurgie, Kinderorthopädie, Hüftchirurgie, Hüftendoprothetik, Knieendoprothetik in München

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München
Ismaninger Strasse 22
81675 München
www.ortho.med.tum.de

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Acetabulumfraktur
  • Achillessehnenentzündung (Achillodynie)
  • Achillessehnenriss
  • Baker-Zyste
  • Bänderriss am Knie
  • Bänderriss am Sprunggelenk
  • Fussdeformitäten
  • Fussfraktur
  • Gonarthrose (Kniearthrose)
  • Hallux rigidus
  • Hallux valgus
  • Hammerzehe
  • Hüft-Impingement
  • Hüftdysplasie
  • Hüftkopfnekrose
  • Hüftluxation
  • Klumpfuss
  • Knieschmerzen
  • Knieverletzungen bei Kindern
  • Knochenbruch bei Kindern
  • Koxarthrose (Hüftarthrose)
  • Krallenzehe
  • Kreuzbandriss
  • Meniskusriss
  • Meniskusschaden
  • Morbus Ahlbäck
  • Morbus Perthes
  • Morbus Scheuermann
  • Patellafraktur
  • Patellaluxation
  • Plattfuss
  • Prothesenlockerung Hüfte
  • Prothesenlockerung Knie
  • Schleimbeutelentzündung Knie
  • Schneiderballen
  • Sehnenverletzung
  • Skoliose
  • Sportverletzungen
  • Sportverletzungen bei Kindern
  • Sprunggelenksarthrose
  • Sprunggelenksfraktur
  • Syndaktylie
  • Talusfraktur
  • Tarsaltunnel-Syndrom
  • X-Beine und O-Beine
  • Zehenfehlstellung

Diagnosen

  • Hüftarthroskopie

Behandlungen

  • Sportchirurgie
  • Individualisierte Knieprothese
  • Knie-TEP
  • Hüft-TEP
  • Schlittenprothese
  • Knieoperationen
  • Knieprothese
  • Knieprothesenwechsel
  • Kniebandplastik
  • Knorpelchirurgie
  • Knorpeltransplantation
  • Hüftprothesenwechsel
  • Fusschirurgie bei Kindern
  • Gelenkerhaltende Chirurgie
  • Kreuzband-OP
  • Hüftoperation
  • Hüftprothese
  • Meniskus-OP
  • Korrekturosteotomien
  • Tumororthopädie
  • Minimal-invasive Hüftchirurgie
  • Sprunggelenksversteifung

Wir über uns

Universitätsprofessor Dr. med. Rüdiger von Eisenhart-Rothe ist Direktor der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Sportorthopädie rechts der Isar an der Technischen Universität München, die als Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung (EndoTUM) zertifiziert ist. In der Universitätsklinik, die zu den grössten europäischen Zentren zur Behandlung von Weichteil- und Knochentumoren gehört, wird die ganze Bandbreite der orthopädischen Erkrankungen mit modernster Diagnostik und Therapie behandelt.

Der studierte Betriebswirt und Humanmediziner Prof. Dr. von Eisenhart-Rothe ist seit 2012 Lehrstuhlinhaber für das Fach Orthopädie der medizinischen Fakultät der TU München und etablierte bereits 2010 die orthopädische Arbeitsgruppe „Osteoonkologie“ im Klinikum rechts der Isar. Der gebürtige Münchner Prof. von Eisenhart-Rothe hat im Lauf seiner humanmedizinischen Karriere viele Zusatzqualifikationen erworben: Neben der Notfallmedizin, Chirotherapie Strahlenschutz und Sportmedizin führt er die Zusatzbezeichnungen Spezielle Orthopädische Chirurgie, Physikalische Medizin und Balneologie sowie Orthopädie und Unfallchirurgie. Unter anderem erhielt er den Perthes-Preis der Deutschen Gesellschaft für Schulter- und Ellenbogenchirurgie (DVSE) und den Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC).

Unter der Leitung von Prof. Dr. von Eisenhart-Rothe werden mit einem Team von 20 ärztlichen Mitarbeitern, speziell geschultem Pflegepersonal sowie einer grossen Therapieabteilung jährlich über 2400 stationäre Patienten aus dem In- und Ausland von der Diagnosestellung, einer möglichen Operation und bis zu einer anschliessenden Nachbehandlung bestmöglich versorgt.

Einer der Abteilungsschwerpunkte liegt in der Endoprothetik der grossen Gelenke wie der Hüfte, die zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen der Klinik gehört. Prof. Dr. von Eisenhart-Rothe und seine Kollegen legen besonderen Wert auf schonende Operationsverfahren mit Individualendoprothesen, die perfekt an den Patienten angepasst sind. Mittels minimal-invasiver Operationstechniken wird das Risiko einer Verletzung oder Durchtrennung der Muskeln, Sehnen, Gefässe und Nerven deutlich reduziert. Dank der hoch spezialisierten Therapie mit erfahrenen Ärzten und einer übergreifenden Zusammenarbeit von Orthopäden, Mikrobiologen, Laborärzten und Pathologen ist die Klinik als Referenzzentrum für septische Orthopädie ideal aufgestellt.

Spezialisiert ist die Klinik für Orthopädie und Sportorthopädie auch auf die Fuss- und Sprunggelenkschirurgie, die durch die im Haus eingegliederte Orthopädietechnik beste Bedingungen für eine optimale Abstimmung mittels Orthesen bietet. Mit konservativen und operativen Therapien werden sämtliche angeborenen und erworbenen Fusserkrankungen behandelt. Kurze Wege werden auch durch die hauseigene diagnostische Radiologie ermöglicht.

Ein sensibler Umgang mit den kleinen Patienten wird in der Abteilung für Kinderorthopädie gepflegt, in der die Behandlung von Frakturen und Luxationen im Kindesalter im Vordergrund steht. Auch Fehlbildungen und Fehlstellungen der Gliedmassen und der Wirbelsäule werden unter der Führung von Prof. Dr. von Eisenhart-Rothe korrigiert, um Kindern wieder zu einem aktiven Leben zu verhelfen.

Wenn der Bewegungs- und Stützapparat durch Tumorerkrankungen in Mitleidenschaft gezogen ist, gehört die Klinik rechts der Isar bei der Erkennung mittels ambulanter Biopsie und operativer Behandlung dank der hohen diagnostischen und therapeutischen Expertise in Süddeutschland zu den führenden Häusern.

Das Klinikum rechts der Isar verfügt als erstes bayerisches und als eines von wenigen deutschen Universitätskliniken seit April 2011 über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem und besitzt gemeinsam mit den internistischen Rheumatologen die Ambulanzzulassung nach §116b zur Behandlung von Patienten mit entzündlich rheumatischen Systemerkrankungen.

Besondere Angebote / Service / Zimmer

  • Moderne 1-2 Bett Zimmer (Aufnahme einer Begleitperson möglich, falls gewünscht)
  • Eigene Physiotherapieabteilung
  • Hauseigene Orthopädiewerkstätte
  • Alle Fachabteilungen unter einem Dach (Haus der Supra-Maximalversorgung)
  • Psychoonkologische Betreuung
  • Mobiler Bibliothekservice
  • Sozialberatung zur Organisation der Nachfolgebehandlung
  • Internationaler Patientenservice

Lebenslauf

Lebenslauf Univ.-Prof. Dr. med. Rüdiger von Eisenhart-Rothe

Jahrgang des Arztes: 1971


Beruflicher Werdegang
 
Seit 02 2012
Direktor
Klinik für Orthopädie und Sportorthopädie am Klinikum rechts der Isar der TU München
 
07 2011 - 01 2012
Komm. Direktor
Klinik für Orthopädie und Sportorthopädie am Klinikum rechts der Isar der TU München
 
06 2009 - 06 2011
Leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum rechts der Isar der TU München (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. R. Gradinger)
 
07 2007-05 2009
Leitender Oberarzt und stellvertretender ärztlicher Direktor
Asklepios Orthopädische Klinik (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. H. Graichen)
 
06 2006 – 06 2007
Oberarzt, Abteilung Endoprothetik und Rekonstruktive Orthopädie, Kinderorthopädie
Asklepios Orthopädische Klinik, (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. H. Graichen)
 
08 2005 – 05 2006
Facharzt, Orthopädische Universitätsklinik Stiftung Friedrichsheim (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. L. Zichner)
 
08 2005
Facharzt für Orthopädie
 
06 2002 – 08 2005
Assistenzarzt, Orthopädische Universitätsklinik Stiftung Friedrichsheim (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. L. Zichner)
 
06 2000 – 05 2002
Assistenzarzt
BAT II a ½: Orthopädische Universitätsklinik Stiftung Friedrichsheim (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. L. Zichner)
BAT II a ½: DFG-Stipendium Gr 1638/5-1
 
01 2000 – 05 2000
Consultant for Health Care Executives, LCG Heidelberg
 
10 1999 – 12 1999
Assistenzarzt, Chirurgische Klinik und Chirurgische Poliklinik, Klinikum Rechts der Isar der TU München (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. R. Siewert)
 
03 1998 - 08 1999
Arzt im Praktikum (AiP), Chirurgische Klinik und Chirurgische Poliklinik Innenstadt der LMU (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. L. Schweiberer)
 
 
Berufliche Zusatzqualifikationen
 
2008
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
 
2008
Zusatzbezeichnung Physikalische Medizin und Balneologie
 
2008
Zusatzbezeichnung Spezielle Orthopädische Chirurgie
 
2006
Zusatzbezeichnung Sportmedizin
 
2002
Fach- und Sachkunde Strahlenschutz
 
2002
Zusatzbezeichnung Chirotherapie
 
1999
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
 

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 02 2012
Lehrstuhlinhaber für das Fach Orthopädie der medizinischen Fakultät der TU München
 
01 2006
Habilitation und Ernennung zum Priv. Doz. an der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim, Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt/Main (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. L. Zichner)
Thema: In vivo Quantifizierung der Gelenkinstabilität zur Verbesserung der Diagnostik und Therapiekontrolle
 
01 2000
Promotion, Anatomische Anstalt der LMU München (Vorstand: Prof. Dr. R. Putz), (summa cum laude)
Thema: Quantifizierung und direkter Vergleich von Inkongruenz, Flächenpressung und subchondraler
Mineralisierung im menschlichen Hüftgelenk
 
01 2010
Gründung und Etablierung der orthopädischen Arbeitsgruppe „Osteoonkologie“, Klinikum rechts der Isar
 
08 2009
Leiter der standort-übergreifenden Arbeitsgruppe „Arthroseforschung“, Asklepios Orthopädische Klinik, Klinikum rechts der Isar, (Orthopädische Universitätsklinik Friedrichsheim)
 
01 2005 – 08 2009
Leiter der Arbeitsgruppe Kinematik und Biomechanik, Orthopädische Universitätsklinik Friedrichsheim
 
06 2002 - 12 2004
Stellvertretender Leiter der Arbeitsgruppe Biomechanik und Kinematik (Leiter: Prof. Dr. med. H. Graichen)
 
10 2002
DFG-Reisestipendien für USA Kongressreisen
 
06 2000 - 05 2002
DFG - Stipendium (GR 1638/5-1), BAT II a ½ Arbeitsgruppe Biomechanik und Kinematik
Orthopädische Universitätsklinik Stiftung Friedrichsheim
Thema: Einsatz der 3D-MRT zur Analyse der funktionellen Gelenkbiomechanik sowie zur nichtinvasiven Knorpeldiagnostik und Therapiekontrolle
 
12 1993 - 01 2000
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Anatomische Anstalt, Ludwig-Maximilians Universität München,
(Direktor: Prof. Dr. R. Putz)

 
Ausbildung
 
10 1999 - 08 2004
Studium der Betriebswirtschaftslehre, Universität Hagen, Studienabschluss zum Diplom-Kaufmann
Schwerpunkte: Dienstleistungsmanagement, Produktionswirtschaft; Seminar: Gesundheitsökonomie
Diplomarbeit: Ökonomische Ansätze zur Bewertung menschlichen Lebens
 
01 2003
Vordiplom
 
01 2000
Dissertation, Anatomische Anstalt der LMU München (Vorstand: Prof. Dr. R. Putz)
 
09 1999
Vollapprobation
 
10 1996 – 9 1997
Praktisches Jahr; Wahlfach Orthopädie, Klinikum Grosshadern, Ludwig-Maximilians-Universität, (Prof. Dr. H.-J. Refior)
 
11 1991 – 11 1997
Studium der Humanmedizin, Ludwig - Maximilians - Universität München, Abschluss zur Teilapprobation

Wissenschaft

Wissenschaft Univ.-Prof. Dr. med. Rüdiger von Eisenhart-Rothe

Neben der klinischen Tätigkeit beschäftigen wir uns ständig auch wissenschaftlich klinisch und experimentell mit orthopädischen Erkrankungen sowie der Neu- und Weiterentwicklung von Therapieverfahren und Implantaten, wobei der Schwerpunkt in den Bereichen Biomechanik, virtuelle Medizin und Navigation, Tissue Engineering, Tumororthopädie sowie Implantatforschung liegt. Dadurch ist ein rascher Transfer der gewonnen Forschungsergebnisse in die Klinik möglich – zum Wohle der Patienten.

Publikationen

Publikationen Univ.-Prof. Dr. med. Rüdiger von Eisenhart-Rothe

1. Originalarbeiten
 
1) v. Eisenhart-Rothe R., Eckstein F., Landgraf J., Löhe F., Müller-Gerbl M., Putz R. Verteilung der anatomischen Gelenkspaltweite und Flächenpressung im menschlichen Hüftgelenk - eine quantitative Analyse. Osteologie 5 (2): 55 - 64 (1996)
 
2) v. Eisenhart-Rothe R., Eckstein F., Müller-Gerbl M., Landgraf J., Rock C., Putz R. Direct comparison of contact areas, contact stress and subchondral mineralization in human hipjoint specimens. Anat Embryol 195(3): 279–88 (1997)
 
3) Eckstein F, v. Eisenhart-Rothe R., Landgraf J., Adam C., Löhe F., Müller-Gerbl M., Putz R. Quantitative Analysis of Hip-Joint Incongruity, Contact and Articular Cartilage Thickness. Acta Anat 158: 192 - 204 (1997)
 
4) v. Eisenhart-Rothe R., Witte H., Steinlechner M., Müller-Gerbl M., Putz R., Eckstein F. Quantitative Bestimmung der Druckverteilung im Hüftgelenk während des Gangzyklus. Unfallchirurg 102: 625 - 631 (1999)
 
5) v. Eisenhart-Rothe R., Adam C., Steinlechner M., Müller-Gerbl M., Eckstein F. Quantitative determination of joint incongruity and pressure distribution during simulated gait, and cartilage thickness in the human hip joint. J Orthop Res. 17: 532 - 539 (1999)
 
6) v. Eisenhart-Rothe R., Wiedemann E., Eckstein F, Graichen H, Bonel H. Engelmeier K.-H. MR-basierte 3-dimensionale Analyse der glenohumeralen Translation bei Patienten mit Schulterinstabilität. Z Orthop 38: 481-486 (2000)
 
7) Hinterwimmer S., v. Eisenhart-Rothe R., Geisler S., Kessler S. Biochirurgische Wundheilung an zehn Patienten getestet. Maden in die Wunde – beschleunigt das die Heilung? MMW-Fortschr.Med 16: 42-45 (2001)
 
8) v. Eisenhart-Rothe R., Jäger A., Englmeier K.-H., Vogl T., Graichen H. Relevance of arm position and muscle activity on three-dimensional glenohumeral translation in patients with traumatic and atraumatic shoulder instability. Am J Sports Med 30: 514-522 (2002)
 
9) v. Eisenhart-Rothe R., Kroetz M., Wiedemann E., Englmeier K-H., Graichen H. Fixierte und funktionelle Dezentrierung des Humeruskopfes bei Patienten mit Omarthrose. Unfallchirurg 105 6: 517-522 (2002)
 
10) Graichen H., Jakob J.; v. Eisenhart-Rothe R., Englmeier K.-H, Reiser M., Eckstein F. Validation of cartilage volume and thickness measurements in the human shoulder with quantitative magnetic resonance imaging (QMRI). Osteoarthritis Cartilage 11: 475-482 (2003)
 
11) Braune C., v. Eisenhart-Rothe R., Welsch F., Teufel M., Jaeger A. Mid-term results and quantitative comparison of postoperative shoulder function in traumatic and non-traumatic rotator cuff tears. Arch Orthop Trauma Surg 123(8):419-24 (2003)

12) Hinterwimmer S.; v. Eisenhart-Rothe R., Siebert M, Putz R., Eckstein F., Vogl T, Graichen H. Influence of adducting and abducting muscle forces on the subacromial space width. Med Sci Sports Exerc 35(12): 2055-9 (2003)
 
13) Graichen H., v. Eisenhart-Rothe R., Vogl T., Englmeier K.-H., Eckstein F. Quantitative Assessment of Cartilage Status in Osteoarthritis with qMRI – Technical Validation in Total Knee Arthroplasty Beyond Cartilage Volume.  Arthritis and Rheum 50(3): 811-6 (2004)

14) v. Eisenhart-Rothe R., Bringmann C., Siebert M., Eckstein F., Reiser M., Englmeier K-H., Graichen H. Femoro-Tibial and Menisco-Tibial Translation Patterns in Patients with unilateral Anterior Cruciate Ligament Deficiency - A Potential cause of Secondary Meniscal Tears.  J Orthop Res 22(2): 275-82 (2004)

15) Hinterwimmer S., v. Eisenhart-Rothe R., Siebert M., Welsch F., Vogl T., Graichen H. Patella kinematics and patello-femoral contact areas in patients with genu varum and mild osteoarthritis. Clin Biomech 19(7): 704-710 (2004)
 
16) v. Eisenhart-Rothe R., Siebert M., Vogl T., Englmeier K.-H., Eckstein F., Graichen H. A new technique for determination of 3D kinematics and contact areas of the patello-femoral and tibio-femoral joint. J Biomech 37(6): 927-34 (2004)
 
17) Jäger A., Braune C., v. Eisenhart-Rothe R., Wiedemann E. Arthroskopische vs. Offene Stabilisierung der Schulter. Arthroskopie 17(3): 171-178 (2004)
 
18) v. Eisenhart-Rothe R., Matsen F.A. III, Eckstein F., Vogl T., Englmeier KH., Graichen H. Pathomechanics in Atraumatic Shoulder Instability - Correlation between Scapular Kinematics and Humeral Head Position. Clin Orthop Relat Res. 433: 82-89 (2005)
 
19) McWalter EJ., Wirth W., Siebert M., v. Eisenhart-Rothe R., Hudelmaier M., Wilson DR., Eckstein F. Use of novel interactive input devices for segmentation of articular cartilage from magnetic resonance images. Osteoarthritis Cartilage 13(1):48-53 (2005)
 
20) Graichen H., Hinterwimmer S., v. Eisenhart-Rothe R., Vogl T., Englmeier KH., Eckstein F. Effect of abducting and adducting muscle activity on glenohumeral translation, scapular kinematics and subacromial space width in vivo. J Biomech 38(4): 755-60 (2005)
 
21) Graichen H., Al-Shamari D., Hinterwimmer S., v. Eisenhart-Rothe R, Vogl T., Eckstein F. Accuracy of quantitative MRI in the detection of ex vivo focal cartilage defects. 
Ann Rheum Dis 64(8):1120-5 (2005)

22) v. Eisenhart-Rothe R., Hinterwimmer S, Braune C, Jäger A, Mayr H, Vogl T., Englmeier K-H., Graichen H. MR-basierte 3D Analyse der Pathomechanik der traumatischen und atraumatischen Schulterinstabilität. Z Orthop 143(4): 461-67 (2005)
 
23) Hinterwimmer S., Gotthardt M., v. Eisenhart-Rothe R., Sauerland S., Siebert M., Vogl T., Eckstein F., Graichen H. In vivo contact areas of the knee in patients with patellar subluxation. J Biomech. 38(10):2095-01 (2005t)
 
24) Mayr HO., Beck T., Hube R., Jäger A., v. Eisenhart-Rothe R., Bernstein A., Plitz W., Hein W. Axial load in case of press-fit fixation of the ACL graft--a fundamental study. Z Orthop 143(5):556-60 (2005)
 
25) v. Eisenhart-Rothe R., Graichen H., Hudelmaier M., Vogl T., Sharma L., Eckstein F. Femorotibial and patellar cartilage loss in patients prior to total knee arthroplasty, Heterogeneity and correlation with alignment of the knee. Ann Rheum Dis. 65(1):69-73 (2006)
 
26) v. Eisenhart-Rothe R., Vogl T., Englmeier K.-H., Dennis DA. 
TKA kinematics : In vivo techniques and results. Orthopäde 36(7):620-7 (2007)

27) Graichen H., Strauch M., Katzhammer T., Zichner L., v. Eisenhart-Rothe R. Ligament instability in total knee arthroplasty - causal analysis. Orthopäde 36(7):650-6 (2007)
 
28) v. Eisenhart-Rothe R., Vogl T., Englmeier K.-H., Graichen H. A new in vivo technique for determination of femoro-tibial and femoro-patellar 3D kinematics in total knee arthroplasty. 
J Biomech Apr 40(14): 3079-88 (2007)

29) Mayr HO., Hube R., Bernstein A., Seibt AB:, Hein W., v. Eisenhart-Rothe R. Beta-tricalcium phosphate plugs for press-fit fixation in ACL reconstruction--a mechanical analysis in bovine bone. Knee 14(3):239-44 (2007)
 
30) v. Eisenhart-Rothe R., Müller-Gerbl M., Wiedemann E., Englmeier K.-H., Graichen H. Functional malcentering of the humeral head and asymmetric long term stress on the glenoid – potential reasons for glenoid loosening in TSA. J Shoulder Elb Surg 17(5):695-702 (2008)
 
31) Hube R, Tröger M, Rickerl F, Münch EO, v. Eisenhart-Rothe R., Hein W, Mayr HO. Pre-emptive intra-articular administration of local anaesthetics/opiates versus postoperative local anaesthetics/opiates or local anaesthetics in arthroscopic surgery of the knee joint: a prospective randomized trial. Arch Orthop Trauma Surg. 129(3): 343-8 (2009)
 
32) v. Eisenhart-Rothe R., Graichen H., Mayr H.O., Jäger A., Wiedemann E., Hinterwimmer S. Analyse und Vergleich 2D vs. 3D Glenoidversion bei a-/traumatischer Schulterinstabilität- ist eine 3D Analyse notwendig? Z Orthop Unfall; 147(1):17-22 (2009)
 
33) v. Eisenhart-Rothe R., Graichen H., Mayr HO, Jäger A., Wiedemann E., Hinterwimmer S.Analyse und Vergleich 2D vs. 3D Glenoidversion bei a-/traumatischer Schulterinstabilität- ist eine 3D Analyse notwendig? Doppelpublikation auf Wunsch des Verlages Sportverletzung Sportschaden; 23(2):106-11 (2009)
 
34) Mayr HO, Dietrich M, Fraedrich F, Hube R, Nerlich A, v. Eisenhart-Rothe R, Hein W, Bernstein A. Microporous pure beta-tricalcium phosphate implants for press-fit fixation of anterior cruciate ligament grafts: strength and healing in a sheep model. Arthroscopy. 25(9):996-1005 (2009)
 
35) v. Eisenhart-Rothe R., Mayr HO., Hinterwimmer S., Graichen H. Simultaneous 3D assessment of glenohumeral shape, humeral head centering, and scapular positioning in atraumatic shoulder instability: A magnetic resonance-based in vivo analysis. Am J Sports Med. 38(2): 375-82 (2010)
 
36) Stein T, Mehling AP, Welsch F, v. Eisenhart-Rothe R, Jäger A. Long-Term Outcome After Arthroscopic Meniscus Repair Versus Arthroscopic Partial Meniscectomy for Traumatic Meniscal Tears. Am J Sports Med. 38(8): 1542-8 (2010)
 
37) v. Eisenhart-Rothe R., Mayr HO., Hinterwimmer S., Graichen H. Simultane 3D-Bestimmung der glenohumeralen Gelenkkonfiguration, Humeruskopfzentrierung und Skapularposition bei Patienten mit atraumatischer Schulterinstabilität Perthespreis der DVSE 2010 Obere Extremität 4(5): 209-16 (2010)
 
38) Ahrens P., Kirchhoff C., Fischer F., Heinrich P., v. Eisenhart-Rothe R, Hinterwimmer S., Kirchhoff S., Imhoff AB., Lorenz SGF. A novel tool for objective assessment of femoro-tibial rotation: A cadaver study Int Orthop 35(11):1611-20 (2011)
 
39) Hinterwimmer S, Kirchhoff C., Beitzel K., Sauerschnig M., Paul J., v. Eisenhart-Rothe R., Imhoff A. Control of posterior tibial slope and patellar height in opening wedge valgus HTO.
Am J Sports Med. Apr. 39(4):851-6 (2011)

40) Schauwecker J., von Eisenhart-Rothe R., Burgkart R., Tuebel J., Schmitt M., Mittelmeier W., Diehl P. Revitalization of human bone after extracorporeal high hydrostatic pressure treatment. Anticancer research 31(4):1235-9. (2011)
 
41) Stein T, Linke RD, Buckup J, Efe T, von Eisenhart-Rothe R, Hoffmann R, Jäger A, Welsch F. Shoulder sport-specific impairments after arthroscopic bankart repair: a prospective longitudinal assessment. Am J Sports Med. 39(11):2404-14. (2011)
 
42) Mayr HO, Stoehr A, Dietrich M, von Eisenhart-Rothe R, Hube R, Senger S, Suedkamp NP, Bernstein A. Graft-dependent differences in the ligamentization process of anterior cruciate ligament grafts in a sheep trial. Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc.
2011 .

43) Naal FD, Impellizzeri FM, von Eisenhart-Rothe R, Mannion AF, Leunig M. Reproducibility, validity and responsiveness of the Hip Outcome Score (HOS) in patients with end-stage hip osteoarthritis. Arthritis Care Res (Hoboken) 2012
 
44) Holzapfel BM, Pilge H, Toepfer A, Jakubietz RG, Gollwitzer H, Rechl H, von Eisenhart-Rothe R, Rudert M. Proximal tibial replacement and alloplastic reconstruction of the extensor mechanism after bone tumor resection. Oper Orthop Traumatol. 
24(3):247-62. (2012)

45) Strauch M, von Eisenhart Rothe R, Graichen H. A new navigation-based technique for lateral distalizing condylar osteotomy in patients undergoing total knee arthroplasty with fixed valgus deformity. Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc.  2012 Jul 14.

46) Obermeier A, Matl FD, Schwabe J, Zimmermann A, Kühn KD, Lakemeier S, von Eisenhart-Rothe R, Stemberger A, Burgkart R. Novel fatty acid gentamicin salts as slow-release drug carrier systems for anti-infective protection of vascular biomaterials. J Mater Sci Mater Med. 23(7):1675-83 (2012)
 

2. Übersichtsarbeiten
 
1) Graichen H., v. Eisenhart-Rothe R., Zichner L. High-resolution, selective water-excitation MRI-based cartilage thickness and volume measurements in upper extremity joints. Orthopaedy Traumatology Rehabilitation 3: 175-181 (2001)
 
2) Graichen H., v. Eisenhart-Rothe R., Eckstein F. Die hochauflösende 3D-Knorpel-MRT – ein Erfolg versprechendes Verfahren zur nicht invasiven Quantifizierung der Gonarthrose. The Medical Journal 10/9: 17 (2002)
 
3) Englmeier KH., Siebert M., Stammberger T., v. Eisenhart-Rothe R., Graichen H., Eckstein F., Reiser M. Quantitative image analysis of the cartilage in Virtual Reality. Stud Health Technol Inform 85: 141-143 (2004)
 
4) v. Eisenhart-Rothe R., Rittmeister M. Drug therapy in CRPS type I. Orthopäde 33(7): 796-803 (2004)

5) Hinterwimmer S, Sauerschnig M, v. Eisenhart-Rothe R. Diagnosis and Treatment of osteoarthritis MMW. Fortschr Med.19;151(47): 72-4 (2009)
 
6) Gollwitzer H, v. Eisenhart-Rothe R, Holzapfel BM, Gradinger R. Revision arthroplasty of the hip: acetabular component. Chirurg. 81(4):284-92 (2010)

7) Graichen H., v. Eisenhart-Rothe R. Stand der Navigation am Kniegelenk. Berliner Seminar (2010)
 
8) Pohlig F., Kirchhoff C., Gradinger R., v. Eisenhart-Rothe R., Rechl H. Prinzipien der Biopsie von Knochen- und Weichteiltumoren. InFO Onkologie (2010)
 
9) v. Eisenhart-Rothe R., Gollwitzer H, Toepfer A., Pilge H., Holzapfel B.M., Rechl H, Gradinger R. Mega-Pfannen und Beckenteilersatz. Orthopäde 39 (10): 931-41 (2010)

10) Kirchhoff C., Rechl H., v. Eisenhart-Rothe R. Die Einschätzung der Prognose bestimmt die Wahl der operativen Versorgung von Skelettmetastasen. OrthoSurg 03/2010
 
11) Drescher W, Pufe T, Smeets R, v. Eisenhart-Rothe R, Jäger M, Tingart M. Avascular Necrosis of the Hip - Diagnosis and Treatment. Z Orthop Unfall. 149(2):231-242. (2011)
 
12) Gollwitzer H, Gerdesmeyer L, Gradinger R, von Eisenhart-Rothe R.
Evidence-based update in hip arthroplasty. Orthopade. 40(6):535-42 (2011)

13) Schauwecker J, Pohlig F, Toepfer A, Gollwitzer H, von Eisenhart-Rothe R. Heterotopic ossifications in total hip arthroplasty: prophylaxis and therapy. Orthopade 40(6):500-5 (2011)

14) Rechl H, Kirchhoff C, Wörtler K, Lenze U, Töpfer A, von Eisenhart-Rothe R. Diagnosis of malignant bone and soft tissue tumors. Orthopade. 40(10):931-41 (2011).

15) Harrasser N, Liska F, Gradl G, von Eisenhart-Rothe R. Periprosthetic joint infection: diagnosis and treatment. MMW Fortschr Med. 2011 Nov 3;153(44):43-5.  

16) von Eisenhart-Rothe R., Töpfer A., Salzmann M., Schauwecker J., Gollwitzer H., Rechl H. Primary malignant bone tumors. Orthopade. 40(12): 1121-42 (2011).

17) Harrasser N, Liska F, Gradl G, von Eisenhart-Rothe R.  Periprosthetic joint infection: diagnosis and treatment. MMW Fortschr Med. 3;153(44):43-5 (2012)

18) Toepfer A, Lenze U, Holzapfel BM, Rechl H, von Eisenhart-Rothe R, Gollwitzer H. Tumors of the foot: diagnostics and therapy. Orthopade. 41(7):563-82 (2012)
 
 
3. Buchkapitel/ Buchbeiträge
 
1) v. Eisenhart-Rothe R., Rehart S., Kerschbaumer F. Klinische Symptomatologie und Differentialdiagnostik am Schultergelenk. In: Stahl/Zeidler/Koebke/Lorenz (Hrsg): Klinische Arthrologie. Diagnostik „Klinik“ Behandlung. Handbuch und Atlas für Klinik und Praxis. 22. Erg. Lief. Ecomed Landsberg 2002.
 
2) Gollwitzer H., v. Eisenhart-Rothe R., Gradinger R. Was gibt es Neues in der Endoprothetik. In: Messmer/Jähn/Neuhaus: Was gibt es Neues in der Chirurgie. Ecomed Medizin Landsberg 2010
 
3) Gollwitzer H., v. Eisenhart-Rothe R., Gradinger R. Aseptic loosening of total hip replacements: acetabulum. In: EFORT Textbook Surgical Orthopaedics and Traumatology. 
Elsevier Health Sciences 2010

4) Gollwitzer H., v. Eisenhart-Rothe R., Gradinger R. Was gibt es Neues in der Endoprothetik. In: Messmer/Jähn/Neuhaus: Was gibt es Neues in der Chirurgie. Ecomed Medizin Landsberg 2011
 
5) Rechl H. Lenze U., Gradinger R., v. Eisenhart-Rothe R., Burgkart R. Das operative Management maligner Knochentumoren. In: Jauch/Nüssler: TZM Tumorzentrum München: Jahrbuch 2011. Agileum Verlag und Gesundheitsakademie
 


4. Fallberichte
 
1) Liska F., v. Eisenhart-Rothe R., Waldt S., Toepfer A., Schmitt-Sody M., Gradinger R., Kirchhoff C. Traumatic avascular necrosis oft he femorla head following dislocated fracture of the posterioracetabular rim: a rare soccer injury. Hip international 21(1): 122-4 (2011)

2) Toepfer A., Waldt S., v. Eisenhart-Rothe R. Das metaphysäre Chondroblastom: typische Bildgebung – atypische Lokalisation. RöFo – Fortschr Rontg 183(3):284-6 (2011)

3) Nell M, Burgkart RH, Gradl G, von Eisenhart-Rothe R, Schaeffeler C, Trappe D, Prazeres da Costa C, Gradinger R, Kirchhoff C. Primary extrahepatic alveolar echinococcosis of the lumbar spine and the psoas muscle: A Case Report and Review of Literature.
Ann Clin Microbiol Antimicrob. 15;10(1):13 (2011)

4) Harrasser N, Toepfer A, Kirchhoff C, Gradinger R, von Eisenhart-Rothe R. Tumoral calcinosis: a case report. MMW Fortschr Med. 29;153(39):40-2. (2011)
 
5) Harrasser N, Kirchhoff C, Rechl H, von Eisenhart-Rothe R. Case report: Tibial pain: tumor or something innocent? MMW Fortschr Med. 22;154(5):69-71. (2012)
 

5. Wissenschaftliche Preise
 
Juli 2002
Posterpreis Deutsch-Österreichisch-Schweizer Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS)
 
Juni 2003
Posterpreis Deutsch-Österreichisch-Schweizer Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS)
 
Sept. 2003
Perthes Preis Deutsche Gesellschaft Schulter- und Ellenbogenchirurgie (DVSE)
 
Nov. 2003
Posterpreis Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)
 
Juli 2004
Posterpreis Deutsch-Österreichisch-Schweizer Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS)
 
Nov. 2005
Posterpreis Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)
 
Juni 2010
Perthes Preis Deutsche Gesellschaft Schulter- und Ellenbogenchirurgie (DVSE

Anfahrt