Dr. - Rolf Mahlberg - Internistische Onkologie -

Dr. med. Rolf Mahlberg

Spezialist für Internistische Onkologie, Kinderonkologie, Darmkrebs, Hautkrebs, Hämatologie in Trier

Dr. - Rolf Mahlberg - Internistische Onkologie -
Dr. Mahlberg hat sich früh auf Bluterkrankungen fokussiert – und auf bösartige Geschwülste. Damit hat sich der Onkologe, der auch als Sportmediziner eine hohe Expertise besitzt, grosses Renommee erworben. Auch wenn es um Infektionen geht, ist seine Fachkompetenz gefragt, übrigens auch in der Kindermedizin.

Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Onkologische Erkrankungen
  • Kindliche Tumor-Erkrankungen und Leukämien
  • Hämatologische Neoplasien
  • Benigne hämatologische Erkrankungen

Wir über uns

Dr. med. Rolf Mahlberg ist Chefarzt der Inneren Medizin 1 am Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen in Trier und leitet zudem auch das Onkologische Zentrum des Klinikums. Als Facharzt für Innere Medizin mit der Schwerpunktbezeichnung Hämatologie und internistische Onkologie ist er spezialisiert auf Erkrankungen des Blutes und bösartige Geschwulsterkrankungen. Die European Society for Medical Oncology (ESMO) zeichnete Dr. Mahlberg mit ihrem Zertifikat aus und unterstreicht damit die Expertise des onkologischen Experten.

In der Fachliteratur ist Dr. Mahlberg als Autor und Herausgeber vielfach vertreten, er beteiligt sich ausserdem an Grundlagenliteratur für Lehr- und Fachbücher zum Thema Hämatologie und Onkologie. Das Klinikum Mutterhaus arbeitet als Akademisches Lehrkrankenhaus eng mit der Johannes Gutenberg Universität Mainz zusammen und ermöglicht damit Nachwuchsmedizinern eine fundierte, praktische Ausbildung. Auch die Patienten profitieren vom stetigen Austausch mit dem Universitätsbetrieb. Dr. Mahlberg selbst ist Ausbilder in der Ultraschalldiagnostik. Persönlich ist für Dr. Mahlberg das Wohlergehen jedes einzelnen Patienten am wichtigsten. Dazu gehört der persönliche, vertrauensvolle Kontakt mit dem Betroffenen und dessen Angehörigen und das Eingehen auf deren Sorgen und Nöte.

Eine Krebserkrankung ist für Betroffene ein schwerer Schlag, der häufig auch psychologisch betreut werden sollte. Daher ist Dr. Mahlberg auch mit der Psychoonkologie eng vernetzt. Nicht zu vernachlässigen sind darüber hinaus auch die niedergelassenen Mediziner und andere Krankenhäuser. Nur durch eine enge Zusammenarbeit können die Mediziner schnell und vollumfänglich Zugriff auf weitere Dokumente erhalten und Behandlungswege gemeinsam koordinieren. Das von Dr. Mahlberg geleitete Onkologische Zentrum am Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen behandelt über 3000 Krebspatienten jährlich und verfügt durch diese Spezialisierung über umfangreichste Erfahrung in der Krebstherapie. Dies untermauert auch die Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie. Manche Patienten haben darüber hinaus die Möglichkeit zur Teilnahme an wissenschaftlichen Studien zur Beurteilung der Wirksamkeit erfolgversprechender Medikamente. Damit leistet das Onkologische Zentrum aktiv einen Beitrag dazu, bestehende Krebstherapien weiter zu verbessern. Die Onkologie-Spezialisten in Trier arbeiten eng mit der Nuklearmedizinischen Abteilung für besondere Diagnostik- und Therapieverfahren sowie mit der Radiologie zusammen. Dadurch haben sie Zugriff auf modernste Diagnose-Technik, wie etwa PET-CT, MRT, Mammographie, Chemoembolisation und mehr.

Diagnostisches Leistungsspektrum

Wir bieten unseren Patienten und Patientinnen ein umfassendes Spektrum an Diagnostik der onkologische Erkrankungen.

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Chemotherapie
  • Immuntherapie (Antikörpergestützte Behandlung, Impfstrategien)
  • Target-Therapien
  • Hormontherapie
  • Psychoonkologie und psychologische Betreuung
  • Palliativ- und Schmerzmedizin
  • Chirurgie Strahlentherapie
  • lokale Therapiemassnahmen
  • Tumornachsorge
  • Onkologisches Ernährungskonzept

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • ALL (Akute lymphatische Leukämie)
  • ALL (Akute lymphatische Leukämie) bei Kindern
  • AML (Akute myeloische Leukämie)
  • AML (Akute myeloische Leukämie) bei Kindern
  • Amyloidose
  • Anämie
  • Autoimmunerkrankungen bei Kindern
  • Basaliom
  • Bauchfellkrebs
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Blutgerinnungsstörung
  • CLL (Chronische lymphatische Leukämie)
  • CML (Chronische myeloische Leukämie)
  • Darmkrebs
  • Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom)
  • Eierstockkrebs
  • Enddarmkrebs
  • Endometriumkarzinom
  • Gallenblasenkrebs
  • Gallengangskarzinom
  • Gebärmutterhalskrebs
  • Gebärmutterkrebs
  • Gynäkologisches Krebsleiden
  • Hämochromatose
  • Hämophilie
  • Harnblasenkrebs
  • Harntrakttumor
  • Hautkrebs
  • Hirntumor bei Kindern
  • Knochenkrebs
  • Knochenkrebs bei Kindern
  • Knochentumor
  • Kollagenose
  • Leberkrebs
  • Lebermetastasen
  • Leukämie bei Kindern
  • Luftröhrenkrebs
  • Lungenkrebs
  • Lungenmetastasen
  • Lymphdrüsenkrebs
  • Lymphome
  • Magenkrebs
  • Mastdarmkrebs
  • MDS
  • Melanom
  • Morbus Hodgkin
  • Morbus Hodgkin bei Kindern
  • Multiples Myelom
  • Nebennierenmetastasen
  • Nierenkrebs
  • Nierenkrebs bei Kindern
  • Non-Hodgkin-Lymphom
  • Non-Hodgkin-Lymphom bei Kindern
  • Osteosarkom
  • Phäochromozytom
  • Sarkom
  • Spinaliom
  • Thrombozythämie
  • Thymuskarzinom
  • Tumorschmerzen
  • Weichteilsarkom
  • Weichteilsarkom bei Kindern
  • Wirbelsäulenkrebs bei Kindern

Behandlungen

  • Allogene Stammzelltransplantation
  • Autologe Stammzelltransplantation
  • Brustkrebsbehandlung
  • Chemotherapie bei Kindern
  • Darmkrebsoperationen
  • Hautkrebs-OP
  • Hysterektomie (Gebärmutterentfernung)
  • Knochenmarktransplantation bei Kindern
  • Krebstherapie
  • Leukämie-Therapie
  • Onkologische Gastroenterologie
  • Onkologische Rehabilitation
  • Palliativtherapie
  • Psychoonkologie
  • Radiochemotherapie
  • Radiofrequenzablation
  • SIRT / Selektive interne Radiotherapie
  • Stammzellentherapie
  • Stammzelltransplantation bei Kindern
  • Strahlentherapie bei Kindern
  • Tumortherapie bei Kindern

Diagnostik

  • Darmkrebsvorsorge
  • Mammographie

Besondere Angebote / Service / Zimmer

Auf Wunsch werden die Patienten von Seelsorgern begleitet und erhalten psychologische Unterstützung.

Lebenslauf

Lebenslauf Dr. med. Rolf Mahlberg

Schulische Ausbildung / Studium

  • 1965 – 1969 Grundschule in Saarbrücken 1
  • 969 - 1978 Willi-Graf-Gymnasium in Saarbrücken
  • 1978 - 1985 Studium der Humanmedizin an der Universität des Saarlandes

Approbation / Dissertation

  • 14.05.1985 Approbation 1
  • 990 Dissertation an der medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes mit „Untersuchungen zur Eisenresorption an der in situ perfundierten Darmschlinge der Ratte „ mit der Bewertung „magna cum laude“

Beruflicher Werdegang

  • 1986 – 1992 Assistenzarzt im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen, Innere Abteilung bei Herrn Prof. Dr. H. Siebner
  • 1992 - 1993 Assistenzarzt im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen, Radiologische Abteilung bei Herrn Prof. Dr.van de Weyer
  • 1993 - 1995 Assistenzarzt im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen, Innere Abteilung bei Herrn Prof. Dr. H. Siebner
  • 1995 Funktionsoberarzt im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen, Sonographie und Hämatologie/Onkologie
  • 1996 Oberarzt Medizinischen Klinik I im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen

L E B E N S L A U F

  • 2001 Leitender Oberarzt für den Bereich Hämatologie und Onkologie im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen
  • 2007 Leitender Oberarzt Innere Medizin I im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen
  • 2010 Leiter des onkologischen Zentrums im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen
  • 2014 Chefarzt der Inneren Medizin I im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen

Sonstige Funktionen

  • Seit 2014 Transfusionsverantwortlicher Arzt
  • Seit 2014 Leiter des Studiensekretariates
  • Seit 2010 Hygienebeauftragter Arzt

Qualifikationen

  • 1993 Facharzt für Innere Medizin
  • 1999 Schwerpunktbezeichnung Hämatologie und internistische Onkologie
  • 2013 Berufungsurkunde zum Fachexperten für die Zertifizierung onkologischer Zentren der DGHO

Fachkunden

  • 1990 Rettungsdienst
  • 1997 Sigmoido – Koloskopie
  • 1998 Laboruntersuchungen Teil I und II
  • 1998 Internistische Röntgendiagnostik
  • 2007 Medikamentöse Tumortherapie
  • 2008 Röntgendiagnostik – fachgebunden-
  • 2013 Strahlenschutz

Zusatzbezeichnungen

  • 2000 Sportmedizin
  • 2001 Notfallmedizin
  • 2006 Intensivmedizin
  • 2007 Infektiologie

Befugnis zur Weiterbildung in Rheinland-Pfalz in:

  • Infektiologie, Innere Medizin, Hämatologie und internistische Onkologie
  • DEGUM – Ausbilder (Stufe II) in der Ultraschalldiagnostik (seit 1999) Rezertifzierung: 01.09.2011
  • European Certification on Medical Oncology (ESMO) Rezertifizierung: bis 2015
  • Anerkannte CF- Einrichtung nach DPG (2011)

Ermächtigungen

  • 1. zur vertragsärztlichen Versorgung erwachsener Patienten mit Mukoviscidose (1997)
  • 2. zur Bronchoskopie (2001)
  • 3. ambulante Nachsorge von allogen transplantierten Patienten mit akuter Leukämie (2002)
  • 4. Therapie und Diagnostik der Sichelzell- und Thalasämie (2008)
  • 5. Therapie und Diagnostik von Tumorpatienten (2014)
  • 6. Betreuung der Ordensangehörigen

Mitglied der Prüfungskommission

  • bei den Prüfungen für den dritten Abschnitt der ärztlichen Prüfung seit 1996

Stellvertretender Vorsitzender der Prüfungskommission seit 2002

Leitlinientätigkeit

  • Seit 2005 Koordination und Leitung der Arbeitsgruppe“ dokumentierte Infektionen“ der AGIHO der DGHO

Mitarbeit in folgenden Leitliniengruppen:

  • Infektionen nach allogener Transplantation
  • FUO (Fieber in Neutropenie)
  • dokumentierte Infektionen
  • Mukoviszidose bei Erwachsenen
  • S3- Leitlinie Magenkarzinom

Mitgliedschaften In Fachgesellschaften:

  • DGHO
  • DGIM
  • DEGUM
  • AIO (ordentliche Mitgliedschaft)
  • ASCO
  • ESMO
  • ASH
  • SHG
  • EHA
  • Paul- Ehrlich- Gesellschaft (PEG),
  • Mukoviszodose e.V.
  • DGI

Krebsgesellschaft/ Rheinland-Pfalz: Vorstandsmitglied (2013)

Anfahrt

Adresse

Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen Mitte

Feldstrasse 16
54290 Trier

Webseite: www.mutterhaus.de

Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print