Dr. - Peter Kuhlencordt -  -

PD Dr. med. Peter Kuhlencordt

Spezialist für Angiologie, Allgemeine Kardiologie in Hamburg

PD Dr. Peter Kuhlencordt - Internistische Gemeinschaftspraxis Fontenay
Fontenay 1d
20354 Hamburg
www.kuhlencordt.health

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Angeborener Herzfehler
  • Angina pectoris
  • Aortenklappenstenose
  • Arterienstenose
  • Arterienverschluss
  • Arteriosklerose
  • Besenreiser
  • Bluthochdruck
  • Carotisstenose
  • Diabetischer Fuss
  • Durchblutungsstörungen
  • Dyspnoe
  • Elephantiasis
  • Erysipel
  • Gefässerkrankungen
  • Herzinfarkt
  • Herzinsuffizienz
  • Herzkrankheiten
  • Herzmuskelentzündung
  • Herzrasen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Kardiomyopathie
  • Koronare Herzkrankheit
  • Krampfadern
  • Lipödem
  • Lungenembolie
  • Lymphödem
  • Mesenterialarterienverschluss
  • Metabolisches Syndrom
  • Morbus Osler
  • Nierenarterienstenose
  • Ohnmacht
  • PAVK
  • Perikarderguss
  • Raynaud-Syndrom
  • Thrombose
  • Ulcus cruris
  • Vaskulitis
  • Venenentzündung
  • Venenerkrankungen
  • Vorhofflimmern
  • Vorhofseptumdefekt
  • Wundheilungsstörungen

Diagnosen

  • Angiografie
  • Belastungs-EKG
  • Echokardiographie
  • Herzkatheter

Behandlungen

  • Katheterablation
  • Sportkardiologie
  • PTCA
  • Kardioversion
  • Kardiale Resynchronisationstherapie (CRT)
  • Ballonkatheteraufdehnung (PTA)
  • Carotis PTA
  • Stent Implantation

Wir über uns

Geballte Kompetenz in der„Internistischen Gemeinschaftspraxis Fontenay“ in Hamburg: Mit PD Dr. med. Peter Kuhlencordt gewinnt die Praxis an der Aussenalster einen erfahrenen Facharzt mit hoher internationaler Reputation.

PD Dr. med. Peter Kuhlencordt verstärkt zum 1. Oktober 2019 das Team. Sein Ruf ist ausserordentlich, so taucht Dr. Kuhlencordt regelmässig in den Ärztelisten der besten Spezialisten der Deutschlands auf: Im Bereich Angiologie, also der Gefässmedizin, zählt er ebenso wie bei der sogenannten Schaufensterkrankheit zu den Top-Medizinern der Metropole.

Der Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Angiologie vertritt ein stimmiges Gesamtkonzepts. Zu seinem Therapieansatz zählen eine ausführliche, verständliche Beratung und eine sorgfältige Behandlung und Betreuung. Gerade bei seinen klinischen Schwerpunkten wie der Diagnostik und der Therapie von Arterienerkrankungen, Venenerkrankungen und Herzerkrankungen nimmt sich der Spezialist immer ausreichend Zeit für seine Patienten.

Studium und bisherige Karriere führten den Hamburger in die verschiedensten Ecken der Welt: Er studierte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und hospitierte in der Zeit auch in der Kardiologie der Harvard Medical School in Boston, im Bereich der Notfallmedizin und Nephrologie der Rush University in Chicago – und im Kantonsspital St. Gallen, dort in der Neurochirurgie.

Auch Teile seiner Facharztausbildung absolvierte er in den USA, in einem dreijährigen „Fellowship“ am Massachusetts General Hospital der Harvard Medical School. Dort konnte sich Dr. Kuhlencordt auf seine wissenschaftlichen Schwerpunkte fokussieren: Auf Fragen zur Schlagaderverengung durch Gefässverkalkung (Atherosklerose) und auf die Auswirkungen von oxidativem Stress im Herz-Kreislauf-System. Auch mit neuen oralen Blutverdünnern in der Behandlung von tiefen Venenthrombosen, Lungenembolien und Herzerkrankungen beschäftigte er sich intensiv.

Nach der Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin habilitierte sich Dr. Kuhlencordt in Würzburg, wo er auch die Schwerpunktbezeichnung Kardiologie erwarb. Den nächsten Schwerpunkt, die Angiologie, erwarb er in München, an der Ludwig-Maximilians-Universität – wohin er schliesslich auch wechselte.

Von 2008 bis 2015 war PD Dr. med. Peter Kuhlencordt stellvertretender Leiter der Sektion Angiologie und Leiter der vaskulären Forschung im Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München. 2015 erhielt er die Berufung zur W-2-Professur für Angiologie der Philipps-Universität Marburg.

Im selben Jahr, also 2015, kehrte Dr. Kuhlencordt in die Stadt, in der er geboren und aufgewachsen ist: als Chefarzt für konservative und interventionelle Angiologie in der Asklepios Klinik in Hamburg-Altona, zurück. Und nun, im Oktober 2019, darf sich die „Internistische Gemeinschaftspraxis Fontenay “ auf einen erfahrenen Experten freuen, der in vielen Fachbereichen versiert ist.

PD Dr. med. Kuhlencordt ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Angiologie, der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – und er gehört der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin an.

Besondere Angebote / Service / Zimmer

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Mittwoch
08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag
08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag
08:00 Uhr bis 13:00 Uhr

- Termine nach Vereinbarung -
- Hier gelangen Sie zur Online-Termin Vereinbarung -

---------------------------------------------------

Lage
Die Praxis befindet sich nahe der Aussenalster, wenige Gehminuten vom Hotel
»The Fontenay« entfernt.

Parkmöglichkeiten
Leider werden die Praxisparkplätze zurzeit von einer Dauerbaustelle blockiert. Bis 10:00 Uhr ist das Parken in den umliegenden Strassen gut möglich, danach empfehlen wir Ihnen, die Garagen der in der Nähe liegenden Hotels zu nutzen:
Hotel »The Fontenay«, Fontenay 10, Entfernung zur Praxis etwa 170 Meter (circa 2 Minuten Fussweg), oder
Hotel »Grand Elysée«, Rothenbaumchaussee 10, Entfernung zur Praxis etwa 400 Meter (circa 5 Minuten zu Fuss).

Öffentliche Verkehrsmittel
Von der Bushaltestelle »Fontenay« (Linie 109) ist die Praxis etwa 65 Meter entfernt (circa 1 Minute Fussweg).
Vom Fern- und S-Bahn-Bahnhof »Dammtor« sind es etwa 600 Meter zur Praxis (circa 9 Minuten Fussweg), von der U-Bahn-Station »Stephansplatz« (U1) ist die Praxis etwa 1 Kilometer entfernt (13 Minuten zu Fuss).

Die Entfernung zum Flughafen beträgt etwa 9 Kilometer. Bitte rechnen Sie je nach Verkehr mit rund 25 Minuten Fahrtzeit. Der Hamburger Hauptbahnhof liegt 5 Taxi-Minuten entfernt.

Lebenslauf

Lebenslauf PD Dr. med. Peter Kuhlencordt

1988
Medizinstudium Julius-Maximilians-Universität (JMU) Würzburg mit Auslandsstudium
  • Kardiologie, Brigham and Women’s Hospital, Harvard Medical School, Boston, MA, USA
  • Notfallmedizin/Nephrologie, Rush University, Chicago, IL, USA
  • Neurochirurgie, Kantonsspital St. Gallen, Schweiz
1994
United States Medical Licensing Examination

1995
Medizinische Approbation, JMU Würzburg

1996
Dissertation: »Energiestoffwechsel des Herzens«; magna cum laude

1996
Assistenzarzt JMU Würzburg, Innere Medizin

1997–2001
»Postdoctoral Fellowship« Harvard Medical School, Boston, MA, USA

2001–2008
JMU Würzburg, Ausbildung: Innere Medizin, Kardiologie, Angiologie

2005
Facharzt Innere Medizin

2006
LMU München, Ausbildung Angiologie

2007
Aufbau angiologische Ambulanz, JMU Würzburg

2008
Facharzt Angiologie

2008
Habilitation und Venia Legendi Innere Medizin, JMU Würzburg

2008–2015
Stellvertretender Leiter Angiologie, LMU München

2008–2015
Leiter vaskuläre Forschung, Angiologie, LMU München

2013
Facharzt Kardiologie

2015
Berufung auf die W-2-Professur für Angiologie, Philipps-Universität Marburg

2015–09/2019
Chefarzt konservative und interventionelle Angiologie (Gefässmedizin) Asklepios Klinik, Hamburg-Altona


Forschung klinisch/Grundlagenforschung

Teilnahme an einer Vielzahl klinischer Studien zum Thema medikamentenbeschichtete Ballonkatheter (pAVK), Beinvenenthrombose und Lungenembolie. Initiierung und Durchführung von Grundlagenforschungsprojekten. PD Dr. P. Kuhlencordt wurde dabei durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., das Interdisziplinäre Zentrum für Klinische Forschung (IZKF Würzburg), die MSD Sharp & Dohme GmbH, Bayer Vital und Hoffmann-La Roche gefördert.

  • Paclitaxel-Coated PTA balloon catheter in the treatment of de novo or restenotic lesions in the superficial femoral (SFA) and/or popliteal arteries (ILLUMENATE EU RCT)
  • Levant II registry; Drug coated balloon for treatment of SFA lesions (Lutonix)
  • Anacetrapib Sekundärprävention (REVEAL)
  • Therapie Venenthrombose (EINSTEIN-DVT)
  • Therapie Lungenembolie (EINSTEIN-PE)
  • Kritische Extremitätenischämie (TALECRIS)
  • Kritische Extremitätenischämie (TAMARIS)
  • Thrombose (REMEDY)
  • Beta Blocker in heart failure (SENIORS)
  • Comparing high resolution MR-angiography with DSA for diagnosis of finger artery occlusion

  • Principle Investigator multipler Studien zur Molekularbiologie der Atherosklerose: Rolle des oxidativen Stresses, endotheliale Aktivierung, Zell-Zell-Interaktion in der Plaqueentwicklung (DFG, IZKF)
  • Principle Investigator einer industriegeförderten Studie zur vaskulären Inflammation, Rolle von HDL (Hoffmann-La Roche)
  • Principle Investigator einer industriegeförderten Studie zu den Effekten von Ezetimib in endothelialer Dysfunktion und Arteriosklerose (MSD Sharp & Dohme)
  • Principle Investigator einer industriegeförderten Studie zu den Effekten von Inegy in endothelialer Dysfunktion und Arteriosklerose (MSD Sharp & Dohme)
  • Principle Investigator einer industriegeförderten Studie zur Wirkung von Niacin auf die Mobilität von Makrophagen/Schaumzellen (MSD Sharp & Dohme)
  • Principle Investigator einer industriegeförderten Studie zur Wirkung von Xarelto auf die Neointimaproliferation nach Gefässschädigung (Bayer Vital)

Auszeichnungen

  • 2000 New Investigator Award; American Heart Association
  • 2003 Young Investigator Award; 19. Kardiologen/Physiologen Workshop Koronare Dysfunktion, Dresden
  • 2003 Erster Posterpreis; Konferenz Medizinische Klinik Universität Würzburg, Bad Brückenau
  • 2004 Young Investigator Award; 20. Kardiologen/Physiologen Workshop Koronare Dysfunktion, Bern
  • 2006 Max-Ratschow-Preis; Deutsche Gesellschaft für Angiologie
  • FOCUS Top-Mediziner Beingefässe/pAVK 2018
  • FOCUS Top-Mediziner Beingefässe/pAVK 2019


Professionelle Aktivitäten

  • Beiratsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA), Mitglied Kommission Forschung und Lehre
  • Gründungsmitglied des Forums »Junge Angiologen« der DGA
  • Leiter der Projektgruppe »Nationaler Kompetenzbasierter Lernzielkatalog Medizin (NKLM)« der Deutschen Gesellschaft für Angiologie
  • Mitglied der Programmkommission Angiologie für die DGIM Jahrestagungen 2017–2020
  • Mitglied Hamburger Gesellschaft für Diabetes

Anfahrt