Prof. - Matthias Birth -  -

Prof. Dr. med. habil. Prof. h.c. Matthias Birth

Spezialist für Onkologische Chirurgie, Proktologie, Leber- und Gallenchirurgie, Pankreaschirurgie, Darmchirurgie in Stralsund

Helios Hanseklinikum Stralsund
Grosse Parower Strasse 47 - 53
18435 Stralsund
www.helios-gesundheit.de

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Analabszess
  • Analekzem
  • Analfissur
  • Analfistel
  • Analkarzinom
  • Analpolyp
  • Analthrombose
  • Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Blinddarmentzündung
  • Chronische Darmerkrankungen
  • Darmkrebs
  • Darmpolypen
  • Darmwandbruch
  • Dickdarmkrebs
  • Enddarmerkrankungen
  • Enddarmgeschwür
  • Enddarmkrebs
  • Feigwarzen
  • Hämorrhoiden
  • Kryptitis
  • Marisken
  • Mastdarmkrebs
  • Morbus Crohn
  • Nierenkrebs
  • Pankreatitis
  • Paralytischer Ileus
  • Proktitis
  • Rektumprolaps
  • Stuhlinkontinenz
  • Zwölffingerdarmgeschwür

Diagnostik

  • Darmkrebsvorsorge
  • Darmspiegelung

Behandlungen

  • Endokrine Chirurgie
  • Rektumchirurgie
  • Magenkrebs-OP
  • Peritonektomie
  • Kolorektalchirurgie
  • Peritonektomie und HIPEC
  • Enddarmchirurgie
  • Dickdarmchirurgie
  • Mastdarmchirurgie
  • Leberkrebs-OP
  • Minimalinvasive Darmchirurgie
  • Minimalinvasive Leberchirurgie
  • Minimalinvasive Bauchspeicheldrüsenchirurgie
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs-OP
  • Pankreatitis-OP
  • Laparoskopische Pankreaschirurgie
  • Lebermetastasen-OP
  • Analfissur-OP
  • Analkarzinom-OP
  • Analpolypen-OP
  • Colitis Ulcerosa OP
  • Hämorrhoiden-OP
  • Künstlicher Darmausgang
  • Tumorchirurgie
  • Vagotomie
  • Darmresektion
  • Leberresektion
  • TULC

Wir über uns

In unserer Fachabteilung für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefässchirurgie des HELIOS Hanseklinikum Stralsund bieten wir das gesamte Spektrum der modernen konventionell-operativen, minimalinvasiven und interventionellen Chirurgie.

Die Fachabteilung stellt ein weit überregional bedeutendes Zentrum für hepatobiliäre und Pancreaschirurgie sowie für komplexe Tumorchirurgie dar. Ausser der rein operativen Therapie bieten wir für die multimodale Behandlung fortgeschrittener oder metastasierter Tumorerkrankungen aller Organe eine Vielzahl zusätzlicher Behandlungsmöglichkeiten, die über das Standard-Spektrum hinausgehen.
Unsere Erfahrungen in der hepatobiliären Chirurgie umfassen komplexe Tumorresektionen bis hin zu laparoskopischen Hemihepatektomien, zu Mesohepatektomien und zu mehrzeitigen Leberresektionen („In-situ-Split“), nötigenfalls auch mit dem Ersatz tumorinfiltrierter Gefässe, die sonst oft als Inoperabilitätskriterium angesehen werden.
Daneben verfügen wir über umfassende Erfahrungen mit interventionellen Verfahren wie der laparoskopischen oder CT-gestützten Radiofrequenzablation, arteriellen Chemoperfusionen und Chemoembolisationen oder portalvenösen Embolisationen zur Hypertrophieinduktion, um primär nicht resektable Tumoren zu behandeln oder in einen operablen Zustand zu bringen.
Auch für inoperable Tumoren oder Tumorsituationen, bei denen die konventionellen Therapiemöglichkeiten ausgereizt sind, die üblichen Chemotherapien nicht greifen oder nicht vertragen werden, können wir erfolgversprechende Therapieansätze anbieten. Hierbei stehen lokoregionäre Chemoperfusionen (thorakal, abdominal, thorakoabdominal), ggf. mit Extremitäten-Stopflow, Hyperthermie und Hyperoxigenierung über eine Herz-Lungen-Maschine sowie die Perfusion / Infusion mit onkolytischen Viren zur Verfügung.
Zur palliativen Behandlung der Peritonealkarzinose bieten wir, laparoskopisch oder in Verbindung mit einer Peritonektomie, die intraperitoneale hypertherme Chemotherapie (HIPEC) an.
Lungenmetastasen können, auch in grösserer Zahl oder wiederholt, gesundes Lungengewebe schonend, durch Laserresektion entfernt werden.

Aufgrund der hohen Frequenz, mit der tumorchirurgische und insbesondere Leber- und Pancreasoperationen durchgeführt werden, liegt eine enorme Erfahrung bei allen an der Behandlung beteiligten Fachdisziplinen bis zur Intensivstation vor.

Besondere Angebote / Service / Zimmer

  • Unterbringung in modernen Einzelzimmern mit Duschbad, TV, Radio, Telefon
  • Unterbringung mit Begleitpersonen in Zwei- oder Dreibettzimmern als Rooming-In möglich
  • Arabisch und russisch sprechende Kollegen im Haus
  • Menü- und Komponentenwahl, vegetarisch, koscher oder halal möglich
  • Lage am Sund mit Strandpromenade und Park
  • Cafeteria, Frisör, Blumenladen, Kosmetikstudio
  • Krankengymnastik / Physiotherapie auch privat möglich

Lebenslauf

Lebenslauf Prof. Dr. med. habil. Prof. h.c. Matthias Birth

Jahrgang des Arztes: 1964

Hochschulausbildung

9/1986 - 9/1992
Studium der Medizin, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Hochschulabschluss mit dem Gesamtprädikat: „Ausgezeichnet“

Medizinischer Bildungsgang

9/1992 - 1993
Arzt im Praktikum, Chirurgische Klinik der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

1/1994 - 2/1994
Arzt im Praktikum, I. Chirurgische Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchiurgie, Diakoniekrankenhaus, Rotenburg / Wümme Krankenhaus der Schwerpunktversorgung, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Göttingen

3/1994 -10/98
Assistenzarzt, I. Chirurgische Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Diakoniekrankenhaus Rotenburg/Wümme

4/1995 - 8/1995
Research and clinical fellow, Cedars-Sinai Medical Center, Department of Surgery / Beverly Hills / U.S.A  (Prof. Edward Phillips)
Hospitation am Lichtenstein-Hernia-Institut, Los Angeles (Prof.  Parviz  Amid, M.D. F.A.C.S.)

11/98
wissenschaftlicher Mitarbeiter, Chirurgische Klinik der Medizinischen Universität Lübeck (Dir.: Prof. Dr. med. H. P. Bruch)

12/1998
Facharzt für Chirurgie

5/1999
Funktionsoberarzt

5/2001
Oberarzt

3/2002
Erwerb Subspezialisierung „Viszeralchirurgie“, Leiter der AG Hepatobiliäre und Pankreaschirurgie

05/2003
Chirurgischer Leiter des Interdisziplinären Transplantationszentrums

3/2004
Leitender Oberarzt und Stellvertretender Direktor der Klinik für Chirurgie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck

seit 10/2004
Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- Thorax- und Gefässchirurgie am Hanse-Klinikum Stralsund

seit 1/2011
Ärztlicher Direktor des HANSE-Klinikums Stralsund

Dissertation (1992)
Chirurgische Universitätsklinik Greifswald, Betreuung:  Prof. Dr. D. Lorenz, Thema: „Untersuchungen zur Nutzbarkeit eines computergestützten Analyseprogramms für die Ösophagusmanometrie unter physiologischen Bedingungen“

Habilitation (2001)
Thema: “Evaluierung neuer Techniken zur intraoperativen Diagnostik und Therapie iatrogener Verletzungen der extrahepatischen Gallenwege und ihrer Begleitstrukturen im Ligamentum hepatoduodenale“

Ernennung zum apl.-Professor 17.11.2008


Preise und Stipendien

1997
Elise-Averdieck-Förderpreis („Evaluierung der intraoperativen Gallenwegsdiagnostik im Rahmen der minimal invasiven Chirurgie“)

1998 
Förderstipendium der Forschungs- und Studienstiftung der Vereinigung Nordwestdeutscher Chirurgen  („Gallenwegsverletzungen nach laparoskopischer Cholezystektomie und deren Rekonstruktion.“)

2001
2 Preise der Stiftung „Deutsche Buchkunst“  für „Viszeralchirurgische Sonographie“ (Herausgeber))

2002 
Dr. Günter Schaller-Innovationspreis der CAES  („Interventionen unter Virtual Guidance“)

2002
Förderstipendium der Günther Haenisch-Forschungs- und Studienstiftung der Vereinigung Nordwestdeutscher Chirurgen („Klinische und tierexperimentelle Evaluation der Radiofrequenzablation von Lebertumoren“)

2003
Felicien-Steichen-Preis der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie: “Vascular Closure Staples – A new Technique for Biliary Reconstruction.” 120. Kongress der DGfCh

2003
Video-Filmpreis der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie: “Intraoperative online Navigation der Parenchymdurchtrennung – eine neue Dimension in der Leberchirurgie?” 120. Kongress der DGfCh

Weitere Herausragende Leistungen:

2001
Durchführung der ersten online-navigierten Leberresektion weltweit

2005
Durchführung der ersten laparoskopischen Leberresektion mit dem HABIB-Sealer deutschlandweit

Wissenschaft

Wissenschaft Prof. Dr. med. habil. Prof. h.c. Matthias Birth

Wissenschaftliche Fortbildung und klinische Forschungsgebiete

  • 1990 – 1993 Funktionsdiagnostik des oberen Gastrointestinaltraktes, Chirurgische Intensivmedizin
  • 1994/95 Minimal invasive Hernienchirurgie: Evaluation differenzierter methodischer Vorgehensweisen
  • 1997/98 Evaluation des Operationsroboters „AESOP“ unter klinischen Alltagsbedingungen bei verschiedenen minimal-invasiven Operationsmethoden
  • seit 1994 laparoskopisch-sonographisches Tumorstaging, Intraoperative Diagnostik der Gallenwege, rekonstruktive Gallenwegschirurgie
    Hepato-biliäre und Pankreaschirurgie benigner und maligner Erkrankungen, 
  • Laparoskopische colorektale Chirurgie
  • seit 1999 Lokal ablative Tumortherapie, Dissektionstechniken in der Leberchirurgie
  • 2000-9/2004 Transplantationschirurgie

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCh)
  • Deutsche Gesellschaft für Viszeralchirurgie (DGVC)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Minimal Invasive Chirurgie (CAMIC)
  • Vereinigung Nordwestdeutscher Chirurgen
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Onkologie (CAO)
  • European Organisation for Research and Treatment of Cancer (EORTC)
  • Arbeitsgemeinschaft für Leber-Pankreas-Gallenchirurgie der
  • Deutschen Gesellschaft für Viszeralchirurgie (AGLPG)
  • German Chapter der European Hepato-Pancreato - Biliary Association (EHPBA)
  • International Hepato-Pancreato-Biliary Association (IHPBA)
  • Interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft Lebermetastasen und –tumoren (ALM)
  • Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Endoskopie und
  • Sonographie (CAES)
  • Medizinische Gesellschaft zu Lübeck

 

Publikationen

Publikationen Prof. Dr. med. habil. Prof. h.c. Matthias Birth

63 Original- und Übersichtsarbeiten

66 veröffentlichte Kurzfassungen,

2 Themenzeitschriften als Herausgeber,

78 Buchbeiträge und -kapitel,

14 Lehr- und Ausbildungsfilme,

ca. 160 Vorträge,

3 Bücher als Herausgeber:

M.Birth, H.-F.Weiser: Viszeralchirurgische Sonograohie: Lehrbuch und Atlas. Springer Verlag Berlin (2000)

M.Birth: Lebermetastasen. UNI-MED Science, 2. neubearbeitete Auflage 2010

M.Birth, T.H.Ittel, P.L.Pereira: Hepatobiliäre und Pancreastumoren: Interdisziplinäres Vorgehen. Springer Verlag Berlin Heidelberg (2010)

Anfahrt