Dr. - Hinrich Köhler -  -

Dr. med. Hinrich Köhler

Spezialist für Adipositaschirurgie, Darmchirurgie, Darmkrebs, Schilddrüsenchirurgie in Braunschweig

Herzogin Elisabeth Hospital
Leipziger Strasse 24
38124 Braunschweig
www.heh-bs.de

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Adipositas
  • Blinddarmentzündung
  • Darmkrebs
  • Darmpolypen
  • Darmwandbruch
  • Dickdarmkrebs
  • Hyperparathyreoidismus
  • Mastdarmkrebs
  • Morbus Basedow
  • Morbus Crohn
  • Paralytischer Ileus
  • Schilddrüsenautonomie
  • Schilddrüsenkrebs
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Struma
  • Zwölffingerdarmgeschwür

Diagnostik

  • Darmkrebsvorsorge
  • Darmspiegelung

Behandlungen

  • Schlauchmagen OP
  • Endokrine Chirurgie
  • Magenplikatur
  • Endobarrier
  • Kolorektalchirurgie
  • Laparoskopischer Magenbypass
  • Dickdarmchirurgie
  • Mastdarmchirurgie
  • Minimalinvasive Darmchirurgie
  • Magenballon
  • Magenband
  • Adipositaschirurgie - Adipositas-OP
  • Magenbypass
  • Magenschrittmacher
  • Colitis Ulcerosa OP
  • Nebenschilddrüsenchirurgie
  • Künstlicher Darmausgang
  • Vagotomie
  • Darmresektion
  • Magenverkleinerung

Wir über uns

Chefarzt Dr. med. Hinrich Köhler absolvierte 2003 seine Prüfung als Facharzt für Chirurgie und qualifizierte sich 2011 als Facharzt für Viszeralchirurgie und Spezielle Viszeralchirurgie weiter. Seit 2008 leitet Dr. Köhler als Chefarzt die Chirurgische Klinik am Herzogin Elisabeth Hospital in Braunschweig, seit 2010 obliegt ihm darüber hinaus die Leitung des ebenfalls am Hospital angesiedelten Adipositaszentrums und des Schilddrüsenzentrums – zudem ist Dr. Köhler stellvertretender Leiter des Darmkrebszentrums. Dr. Köhler veröffentlichte zahlreiche Beiträge in der einschlägigen wissenschaftlichen Fachliteratur und engagiert sich in verschiedenen nationalen und internationalen Fachgesellschaften. Das Adipositaszentrum am Herzogin Elisabeth Hospital in Braunschweig ist das einzige durch die Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) zertifizierte Referenzzentrum für Adipositaschirurgie in Niedersachsen. Auch das zertifizierte Schilddrüsenzentrum ist das einzige in der Region. Diese Zertifizierungen unterstreichen die ausgezeichnete Behandlungsqualität durch Dr. Köhler und sein hochspezialisiertes Team.

Das Leistungsspektrum umfasst neben allen gängigen Adipositas-Operationen auch sogenannte Folge- und Wiederherstellungsoperationen, die das Ziel haben, überschüssig gewordene Haut zu entfernen. Die Eingriffe führen die Adipositas-Spezialisten in Braunschweig wenn möglich minimalinvasiv und damit sehr schonend für den Patienten durch. Der klassische Magenbypass nach Roux-Y und der Omega-Bypass werden eingesetzt, um adipösen Menschen zu einer besseren Lebensqualität zu verhelfen. Dabei legen die Chirurgen gewissermassen eine Umgehungsstrasse um den grössten Teil des Magens an, ohne diesen jedoch zu entfernen. Die Aufnahmemenge des restlichen Magens reduziert sich damit drastisch. Die Nahrung, die der Magen nicht mehr aufnehmen kann, wird durch den Magenbypass gleich in den Dünndarm weitergeleitet. Durch diese Massnahme reduziert sich das Hungergefühl deutlich und der Patient nimmt im ersten Jahr nach der Operation stark ab. Der Magenbypass gilt daher als Goldstandard in der Adipositas-Chirurgie. Weitere gängige chirurgische Adipositas-Therapien sind der Schlauchmagen und das verstellbare Magenband. Beim Schlauchmagen entfernen die Adipositas-Spezialisten den Grossteil des Magens und reduzieren diesen auf einen dünnen Schlauch mit nur noch 2-3 cm Durchmesser. Diese Operation ist etwas einfacher durchzuführen als ein Magenbypass, kann dafür aber nicht rückgängig gemacht werden. Demgegenüber begrenzt der Einsatz eines Magenbandes um den Mageneingang die Nahrungsmenge, ohne dass der Magen chirurgisch verkleinert wird. Welche Methode sich für den Patienten am besten eignet, ist individuell von Person zu Person verschieden und hängt unter anderem vom Grad der Adipositaserkrankung, von speziellen anatomischen Besonderheiten und von den Essgewohnheiten ab. Da die Adipositaschirurgie in den meisten Fällen auch eine Anpassung der Ernährung erfordert, ist eine umfangreiche Ernährungsberatung und in manchen Fällen auch eine psychologische Betreuung des Patienten von grosser Bedeutung.Am Herzogin Elisabeth Hospital in Braunschweig sind Sie auf jeden Fall bestens beraten!

Etwa 20 bis 30% der Bevölkerung in Deutschland, d.h. ca. 20 Millionen Einwohner, haben eine Schilddrüsenvergrösserung. 70% der Patienten mit einer Struma haben keine Störung der Schilddrüsenfunktion, bei etwa 15% der Patienten tritt eine Überfunktion auf. Die Schilddrüse ist ein schmetterlingsförmiges Organ, das wie ein Schild unterhalb des Kehlkopfes vor der Luftröhre liegt. Ihre Aufgabe ist es, aus Jod und anderen Bausteinen bestimmte Hormone herzustellen. Bei nahrungsbedingtem Jodmangel vergrössert sich die Schilddrüse krankhaft, um auch noch geringste Mengen Jod aufzunehmen. Es entsteht eine Struma (Schilddrüsenvergrösserung). Abhängig vom individuellen Befund und den Beschwerden kann eine Schilddrüsenoperation nötig sein. Im Zertifizierten Schilddrüsenzentrum im Herzogin Elisabeth Hospital bedienen sich erfahrene Spezialisten für die komplizierten Eingriffe nach Möglichkeit minimal-invasiver Operationstechniken. Diese sogenannten Schlüssellochoperationen sind für unsere Patienten weniger belastend und mit geringeren Schmerzen verbunden.

Besondere Angebote / Service / Zimmer

englische, arabische und russische Sprachkenntnisse

Unsere Wahlleistungszimmer bieten Ihnen folgende hochwertige Ausstattung:

  • Harmonisches, gesundheitsförderndes Farbkonzept
  • Hochwertige helle Ahornmöbel
  • Elektrisch verstellbare Betten
  • Kühlschrank
  • Abschliessbares Wertfach
  • Barrierefreie, bodentiefe Duschen im Badezimmer

Zudem geniessen Sie weitere Service-Leistungen:

  • Körperpflegeprodukte (Duschgel, Shampoo und Bodylotion) als Willkommensgruss
  • Täglicher Hand- und Badetuchwechsel auf Wunsch
  • Alle zwei Tage Bettwäschewechsel auf Wunsch
  • Bademantel und Haartrockner leihweise auf Anfrage
  • Kostenfreie Tageszeitung
  • Kostenfreier Telefax- und Internetzugang (WLAN)
  • Kostenfreier TV-Empfang inkl. sieben Sky-Programmen
  • Zusätzliche Komponenten bei Frühstück und Abendessen
  • Wahlmöglichkeit beim Mittagessen (drei verschiedene Gourmetgerichte)

Lebenslauf

Lebenslauf Dr. med. Hinrich Köhler

Studium

  • 1990-1996 Studium der Humanmedizin an der Georg-August-Universität Göttingen
  • 1996 Praktisches Jahr, Städtisches Klinikum Braunschweig
  • 1996-1997 Praktisches Jahr, The Chris Hani Baragwanath Hospital Johannesburg, Südafrika

Klinischer und wissenschaftlicher Werdegang

  • 1997-1998 Abteilung für Allgemeinchirurgie am Universitätsklinikum Tübingen
  • 1997 Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen
  • 1998-2000 Abteilung Herz-Thorax-Gefässchirurgie am Städtischen Klinikum Braunschweig
  • 2000-2001 Abteilung für Unfallchirurgie am Städtischen Klinikum Braunschweig
  • 2001-2002 Abteilung für Allgemeinchirurgie am Marienstift Braunschweig
  • 2002 Zusatzbezeichnung Rettungsmedizin
  • 2003 Facharzt für Chirurgie
  • Seit 2003 Chirurgische Klinik des Herzogin Elisabeth Hospitals Braunschweig
  • 2005 Ernennung zum Funktionsoberarzt
  • 2007 Ernennung zum Oberarzt
  • 2007 Zusatzbezeichnung Proktologie
  • Seit 2008 Chefarzt der Chirurgischen Klinik des Herzogin Elisabeth Hospitals Braunschweig
  • Seit 2010 Leiter des Adipositaszentrums
  • 2011 Facharzt für Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie
  • Seit 2015 Prüfarzt für klinische Studien

Wissenschaft

Wissenschaft Dr. med. Hinrich Köhler

Berufspolitisches Engagement

  • DGCH Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • DGAV Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • NDCH Vereinigung Norddeutscher Chirurgen
  • CAADIP Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Adipositastherapie und metabolische Chirurgie
  • CACP Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Colo-Proktologie
  • CAEK Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Endokrinologie
  • IFSO International Federation for the International Federation for the Surgery of OBESITY AND METABOLIC DISORDERS

Publikationen

Publikationen Dr. med. Hinrich Köhler

Publikationen

BUCHBEITRÄGE

  • Köhler, H., Laparoskopisches, verstellbares Magenband, in: Adipositas- und metabolische Chirurgie, J. Ordemann (Hrsg.), 1. Aufl. 2017
  • Köhler, H., Adipositaschirurgie, in: Klinikleitfaden Chirurgie, A. Pommer, G. Schumacher (Hrsg.), 6. Aufl. 2015, 436-445
  • Köhler, H., Die richtige Adresse, in: Schlank durch OP, F. Abu-Naah (Hrsg.), 2. Aufl. 2015, 107-110
  • Köhler, H., Verschluss der gastroduodenalen Ulkusperforation, in: 20 Basis-OPs in der Allgemein- und Viszeralchirurgie: Die häufigsten Eingriffe sicher meistern, G. Schumacher, U.-P. Neumann (Hrsg.), 1. Aufl. 2016, 35

FACHARTIKEL

  • Hübner C., Schmidt R., Selle J., Köhler H., Müller A, de Zwaan M., Hilbert A.: Comparing Self-Report Measures of Internalized Weight Stigma: The Weight Self-Stigma Questionnaire versus the Weight Bias Internalization Scale, PLoS One. 2016 Oct 28;11(10):e0165566. doi: 10.1371/.
  • Bartsch M., Langenberg S., Gruner-Labitzke K., Schulze M., Köhler H., Crosby RD, Marschollek M., de Zwaan M., Müller A.: Physical Activity, Decision-Making Abilities, and Eating Disturbances in Pre- and Postbariatric Surgery Patients, Obes Surg. 2016 Dec;26(12):2913-2922. Erratum in: Obes Surg. 2016 Dec;26(12 ):2923.
  • Langenberg S., Schulze M., Bartsch M., Gruner-Labitzke K., Pek C., Köhler H., Crosby RD., Marschollek M., de Zwaan M., Müller A.: Physical activity is unrelated to cognitive performance in pre-bariatric surgery patients, J Psychosom Res. 2015 Aug;79(2):165-70. doi: 10.1016/j.jpsychores.2015.03.008.
  • Georgiadou E., Gruner-Labitzke K., Köhler H., de Zwaan M., Müller A.: Cognitive function and nonfood-related impulsivity in post-bariatric surgery patients, Front Psychol. 2014 Dec 19;5:1502. doi: 10.3389/fpsyg.2014.01502
  • de Zwaan M., Georgiadou E., Stroh CE., Teufel M., Köhler H., Tengler M, Müller A.: Body image and quality of life in patients with and without body contouring surgery following bariatric surgery: a comparison of pre- and post-surgery groups, Front Psychol. 2014 Nov 18;5:1310. doi: 10.3389/fpsyg.2014.01310
  • Müller A., Brandl C., Kiunke W., Georgiadou E., Horbach T, Köhler H., de Zwaan M.:Food-independent tendency to disadvantageous decisions in obese individuals with regular binge eating, Compr Psychiatry. 2014 Jan;55(1):64-70. doi: 10.1016/ j.comppsych.2013.08.010.

Anfahrt