Dr. - Hani Oweira -  -

Dr. med. Hani Oweira

Spezialist für Onkologische Chirurgie, Leber- und Gallenchirurgie, Pankreaschirurgie, Darmchirurgie, Magenchirurgie in Cham

AndreasKlinik Cham Zug
Rigistrasse 1
6330 Cham
www.hirslanden.ch

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Analfissur
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Blinddarmentzündung
  • Darmkrebs
  • Darmpolypen
  • Darmwandbruch
  • Dickdarmkrebs
  • Divertikel - Divertikulose
  • Divertikulitis
  • Gallenblasenentzündung
  • Gallenblasenerkrankungen
  • Gallenblasenkrebs
  • Gallengangskarzinom
  • Hämorrhoiden
  • Morbus Crohn
  • Paralytischer Ileus
  • Schilddrüsenkrebs
  • Zwölffingerdarmgeschwür

Diagnostik

  • Darmspiegelung

Behandlungen

  • Endokrine Chirurgie
  • Magenkrebs-OP
  • Kolorektalchirurgie
  • Dickdarmchirurgie
  • Mastdarmchirurgie
  • Leberkrebs-OP
  • Minimalinvasive Darmchirurgie
  • Minimal-invasive Magenchirurgie
  • Minimalinvasive Leberchirurgie
  • Minimal-invasive Gallenchirurgie
  • Minimalinvasive Bauchspeicheldrüsenchirurgie
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs-OP
  • Lebermetastasen-OP
  • Colitis Ulcerosa OP
  • Nebenschilddrüsenchirurgie
  • Künstlicher Darmausgang
  • Tumorchirurgie
  • Vagotomie
  • Darmresektion

Wir über uns

Dr. med. Hani Oweira ist Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie und arbeitet als Belegarzt an der AndreasKlinik Cham Zug und als assoziierter Partner am Chirurgischen Zentrum Zürich. Seine medizinische Ausbildung und die Facharztqualifikation absolvierte er an den renommierten Universitätskliniken in Heidelberg und an der Berliner Charité. Vor seiner aktuellen Tätigkeit fungierte Dr. Oweira als Oberarzt am Chirurgischen Zentrum Kliniken Hirslanden der Hirslanden Kliniken.

Die klinischen Schwerpunkte von Dr. Oweira liegen auf der chirurgischen Behandlung von entzündlichen Erkrankungen und Tumoren des Magen-Darm-Traktes und der Hernienchirurgie (Leisten- und Narbenbrüche). Grosse Expertise weist Dr. Oweira auch bei der komplexen Tumorchirurgie aller Bauchorgane auf. Modernste Techniken, die bei der Krebstherapie zur Anwendung kommen, wendet er mit grösster Kompetenz und Sicherheit an. Dazu gehören HIPEC, PIPAC und das NanoKnife-Verfahren.

HIPEC steht für Hypertherme intraperitoneale Chemotherapie und zeigt grösste Erfolge bei der Beseitigung von kleinsten Tumorresten am Bauchfell. Die Methode macht es sich zu Nutzen, dass Tumorzellen empfindlicher auf Hitze reagieren als gesunde Körperzellen.
Nach der operativen Entfernung des Primärtumors wird ein chemisches Präparat auf über 40 °C erhitzt und in die Bauchhöhle eingebracht. Hier greift es speziell die verbliebenen Tumorzellen an und tötet sie ab. Auf diese Weise können spezielle Tumoren gezielt und ohne die bei einer Chemotherapie bekannten Nebenwirkungen behandelt werden.

Bei bestimmten Tumorformen in der Bauchhöhle, die nicht für das HIPEC-Verfahren geeignet sind, kann eine Pressurized IntraPeritoneal Aerosol-Chemotherapie (PIPAC) gute Erfolge zeigen. Dabei wird das Medikament in Gasform während einer Laparoskopie vor Ort eingebracht. Das Verfahren ist erst seit 2011 im Einsatz, hat aber bereits sehr gute Ergebnisse gezeigt.

Eine weitere neue und äusserst präzise Technik, die Dr. Oweira in der Krebstherapie einsetzt, ist das sogenannte NanoKnife. Mit sehr kurzen und lokal stark begrenzten Stromstössen kann er bei Prostatakrebs ohne Wärmeentwicklung gezielt Tumorzellen zerstören, ohne das umgebende gesunde Gewebe zu beeinträchtigen. Dadurch lassen sich Nebenwirkungen wie Inkontinenz, die bei Eingriffen an der Prostata häufig auftreten, oft vermeiden.

Durch seine Kenntnisse in der praktischen Anwendung von neuen, vielversprechenden Verfahren gehört Dr. Oweira zu den Pionieren auf diesem Gebiet. Er veröffentlichte bereits mehrere Beiträge in der nationalen und internationalen wissenschaftlichen Fachliteratur und beteiligt sich des Weiteren aktiv in einschlägigen europäischen Fachgesellschaften.


Lesen Sie auch unser spannendes Experteninterview auf dem Blog:

Dr. Oweira, der „Würdevolle“ und „Zutrauliche“

Lebenslauf

Lebenslauf Dr. med. Hani Oweira

Werdegang

Apr 2016 - bis heute Partner des Chirurgischen Zentrums Zürich

Apr 2016 - bis heute Belegarzt an der AndreasKlinik Cham Zug

Aug 2013 - Mar 2016 Oberarzt im Chirurgischen Zentrum Kliniken Hirslanden der Hirslanden Kliniken

Aug 2011 - Jul 2013 Facharzt für Chirurgie, Chirurgische Abteilung, unter Anleitung von Prof. Dr. med. Büchler, Uniklinikum Heidelberg

Aug 2010 - Dez 2010 Allgemeine Chirurgie Krankenhaus Sinsheim, Rotant

Jan 2010 - Jul 2010 Allgemeine Chirurgie Josephs Krankenhaus Heidelberg, Rotant

Jan 2009 - Jul 2009 Trauma Chirurgie Orthopädisches Uniklinikum Heidelberg, Rotant

Jul 2007 - Aug 2011 Assistenzarzt Chirurgische Abteilung unter Anleitung von Herrn Prof. Dr. med. Büchler, Uniklinikum Heidelberg

Mar 2005 - Jun 2007 Assistenzarzt Chirurgische Abteilung, unter Anleitung von Herrn Prof. Dr. med. Neuhaus, Uniklinikum Charité Berlin - Campus Virchow Klinikum

Aug 2003 - Dez 2004 Chirurgische Assistenz, Praxis Dr. med. Riad A-Nabcheh, Aleppo, Syrien

Schulen, Studium & Diplome

2016 Deutsche Facharztanerkennung für Viszeralchirurgie, Landesärztekammer Baden-Württemberg, Deutschland

2015 Promotion zum Doktor der Medizin, Universität Heidelberg

2011 Facharzt für Chirurgie Landesärztekammer Baden-Württemberg, Deutschland

Okt 2010 Master in Gesundheitsmanagement, TU Kaiserslautern

2015 Promotion zum Doktor der Medizin, Universität Aleppo

1997 - 2003 Medizin Studium an der Universität Aleppo Gastsemester / Praktika an den Universitäten Heidelberg und Cambridge

Mitglied- und Partnerschaften

  • Schweizerische Gesellschaft für Chirurgie SGC
  • Schweizerische Gesellschaft für Viszeralchirurgie SGVC
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie DGCH
  • Deutsche Gesellschaft für Viszeralchirurgie DGAV
  • European Society for Organ Transplantation ESOT
  • European Society of Surgical Oncology ESSO

Publikationen

Publikationen Dr. med. Hani Oweira

Publikationen finden Sie unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=oweira

Anfahrt