Dr. - Matthias Pothmann - Evangelisches Krankenhaus Unna

Evangelisches Krankenhaus Unna

Spezialist für Kniechirurgie, Hüftchirurgie, Hüftendoprothetik, Knieendoprothetik, Schulterendoprothetik in Unna

Dr. - Matthias Pothmann - Evangelisches Krankenhaus Unna
Dr. Pothmann, Dr. Heinzkyll und Dr. Küpper verfügen als Orthopäden über viele Qualifikationen – bei künstlichen Knie-, Hüft- und Schultergelenken ebenso wie bei Prothesenwechsel. Auch wenn es darum geht, Gelenke oder das Becken zu erhalten, ist ihre Klinik genau die richtige Anlaufstelle, auch weil hier spezielle Verfahren für hohe Sicherheit sorgen.

Unsere Ärzte

Dr. - Matthias Pothmann - Kniechirurgie -

Dr. med. Matthias Pothmann

Dr. - Jörg Heinzkyll - Kniechirurgie -

Dr. med. Jörg Heinzkyll

Dr. - Axel Küpper  - Kniechirurgie -

Dr. med. Axel Küpper

Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Endoprothetische Versorgung des Hüft-, Knie- und Schultergelenks
  • Minimalinvasive Operationen
  • Prothesenwechseloperationen bei Lockerung, inkl. Knochentransplantation und Knochenaufbauplastik aus der Knochenbank
  • Gelenkerhaltende Korrekturoperationen des Beckens und der unteren Extremitäten (z. B. Triple-Osteotomien, Korrekturosteotomien des Oberschenkels, Hüft-Impingementchirurgie)
  • Spezielle orthopädische Schulterchirurgie (Leitender Arzt: Dr. Jörg Heinzkyll)
  • Minimalinvasive Behandlung von Erkrankungen des Schulter- und Kniegelenks durch arthroskopische Operationen
  • Spezielle orthopädische Fusschirurgie (Leitender Arzt: Dr. Axel Küpper)

Wir über uns

Im östlichen Ruhrgebiet, zwischen Ruhr und Lippe, hat sich ein Krankenhaus als Zentrum der medizinischen Grundversorgung etabliert, das für die Menschen hier in allen Gesundheitsfragen als wichtige Anlaufstelle gilt: Das Evangelische Krankenhaus Unna verfügt weit über die Region hinaus über einen exzellenten Ruf. Das liegt nicht zuletzt am enormen Leistungsspektrum der dortigen Klinik für Orthopädie, wo sich gleich drei ausgewiesene Spezialisten um alle Fragen rund um den Bewegungsapparat kümmern: Dr. med. Matthias Pothmann, Dr. med. Jörg Heinzkyll und Dr. med. Axel Küpper.

Wenn Hüfte, Knie oder Schulter schmerzen, verlassen sich die Menschen zwischen Unna und Lünen auf drei Ärzte: Für Klinikleiter Dr. med. Matthias Pothmann und seine überaus erfahrenen Oberärzte Dr. Jörg Heinzkyll und Dr. Axel Küpper stehen immer die Massnahmen im Vordergrund, mit denen sich die Gelenke erhalten lassen. Ob sich die eingeschränkte Mobilität konservativ oder durch chirurgische Eingriffe wiedererlangen lässt, wird dabei absolut individuell entschieden – in enger Kooperation mit den Patienten. Das Wichtigste ist natürlich: Hier werden alle möglichen Erkrankungen und Verletzungsarten behandelt, die in den Fachbereich der Orthopädie fallen.

In der renommierten Klinik des Unnaer Krankenhauses ist allen klar: Der Einsatz eines künstlichen Gelenks sollte immer die letzte Möglichkeit sein. Daher stehen zunächst in jedem Fall gelenkerhaltende Methoden im Vordergrund. Beim Kniegelenk verfügt das Team um Dr. Pothmann etwa bei arthroskopischen Operationen über grosse Erfahrung.

Beispiel Meniskuschirurgie: minimal-invasive, schonende Behandlungen

So werden in der Meniskuschirurgie praktisch ausschliesslich minimal-invasive Operationen durchgeführt – etwa bei Einrissen oder anderen schmerzhaften Symptomen. Eine hohe Expertise hat das Team der Klinik auch bei gestützten Kreuzbandplastiken, die beispielsweise nach Sportunfällen ebenfalls arthroskopisch angegangen werden.

Wenn konservative Behandlungen von Bewegungskonzepten über Physiotherapie bis hin zu medikamentösen fehlschlagen oder nicht mehr sinnvoll erscheinen, sind Operationen der nächste Schritt. Beim Becken und der unteren Extremität werden im Evangelischen Krankenhaus Unna in solchen Fällen häufig Korrekturoperationen durchgeführt – auf internationalem Niveau. Denn gerade bei Triple-Osteotomien, einer hochmodernen gelenkerhaltenden Korrekturoperation des Beckens, gehört die Klinik zu jenen mit den höchsten Fallzahlen in ganz Europa. Dabei werden an Ober- oder Unterschenkel meistens angeborene Fehlstellungen berichtigt. Und auch bei Umstellungsoperationen wie einer Hüftdysplasie, bei Achsfehlstellungen des Kniegelenkes oder bei angeborenen Fehlstellungen innerhalb des Oberschenkelknochens gilt immer die Devise: Oberstes Ziel ist es, die Gelenke zu erhalten.

Endoprothetik: Hohe Expertise bei künstlichen Gelenken

Auch wenn das künstliche Gelenk ganz am Ende der Therapieoptionen steht: Natürlich lässt sich nicht jedes Gelenk erhalten. Gerade dann, wenn die Lebensqualität der Patienten etwa durch eine Gelenkarthrose sehr stark eingeschränkt ist und auch keine Wiederherstellung der zerstörten Gelenke möglich ist, dann ist die hohe Expertise von Dr. Pothmann und seinen Oberärzten gefragt.

Die ist verbürgt – und wurde von höchster Stelle geprüft: Seit 2014 zählt die Klinik als nach endoCert-zertifiziertes EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung zu den wenigen Zentren, die mit der höchsten Zertifizierungsstufe ausgezeichnet wurden. Die Ehre wurde dem Team um Dr. Pothmann unter anderem auch dafür zuteil, dass die erfahrenen Spezialisten in Unna selbst in der Endoprothetik so gut wie immer minimal-invasive Methoden der Operation nutzen. Auch mit sogenannten less-invasiven Eingriffen, also besonders muskelschonenden Verfahren, hat sich das Team einen Ruf gesichert, der über das östliche Ruhrgebiet hinausgeht: Mit dieser Methode erholen sich Patienten in aller Regel wesentlich schneller, weil der Grad des Eingriffs geringer ist als bei offenen Operationen – und weil vor allem die Muskeln viel weniger in Mitleidenschaft gezogen werden.

Vorreiterrolle: Westfälisches Gelenk- und Endoprothesenzentrum

Gerade durch besonders schonende Verfahren hat Dr. med. Matthias Pothmann mit seinem Westfälischen Gelenk- und Endoprothesenzentrum in der Branche neue Standards gesetzt: Heute gilt dieser Teilbereich der Klinik für Orthopädie gleich für mehrere namhafte Prothesenhersteller als „Deutsches Referenzzentrum für minimal-invasive Hüftendoprothetik“. Das Motto des Zentrums zeigt den Anspruch deutlich: Es lautet „Spitzenmedizin aus Leidenschaft“.

Für diese Vorreiterrolle in der Endoprothetik und die damit verbundenen aussergewöhnlichen Behandlungsergebnisse wurde das Team um Dr. Pothmann mehrfach ausgezeichnet. Dabei haben die Fachärzte in der Versorgung mit Prothesen und künstlichen Gelenken sowohl bei der Hüfte als auch bei Knie- und Schultergelenk reichlich Erfahrung. Mit hoher Kompetenz wird immer individuell entschieden, ob die Implantation zementfrei, zementiert oder teilzementiert vonstatten geht. Und auch mit Prothesenwechsel sind die Spezialisten vertraut: So können bei Lockerungen von künstlichen Gelenken ebenfalls Operationen nötig werden. Hierbei führt das Team in Unna bei Bedarf auch Knochentransplantationen und Knochenaufbauplastiken durch.

Wenn es also darum geht, etwa das Knie durch ein künstliches Gelenk zu ersetzen, sind die Ziele des Teams anerkanntermassen hoch. Die erfahrenen Chirurgen wissen auch, dass heute die Mobilität mit einer Prothese oft wesentlich höher ist als vor einer Operation – und dass gerade erfahrene Sportorthopäden längst mehr als die Wiedererlangung einer ausreichenden Beweglichkeit im Fokus haben. So haben schon viele Patienten nach dem Einsatz einer Endoprothese erst so richtig damit begonnen, ein aktives Leben mit Sport zu führen.

Breites Spektrum: Erfahrene Sportmediziner

Da liegt es auf der Hand, dass Klinikleiter Dr. med. Matthias Pothmann und die Oberärzte Dr. med. Jörg Heinzkyll und Dr. med. Axel Küpper bestens vertraut mit operativen Behandlungen sind, die durch akute Verletzungen im Sport nötig geworden sind – etwa mit Kreuzbandverletzungen oder Meniskusschädigungen.

Neben ihren ausgewiesenen Spezialgebieten haben die drei erfahrenen Experten auch weitere Therapiemöglichkeiten im Programm. Dazu gehören etwa minimal-invasive Wirbelsäulenbehandlungen – also die Versorgung von Bandscheibenvorfällen und Verschleisserkrankungen. Aber auch Infiltrationstherapien in Kombination mit Fango, Heissluft oder Massagen gehören zum Spektrum der Klinik.

Aber das hauptsächliche Spezialgebiet der drei Experten ist und bleibt die Endoprothetik, die immer wieder für das enorme Renommee des ganzen Krankenhauses sorgt. Immerhin: In der ganzen Region zwischen Bochum und Paderborn sowie zwischen Münster und Hagen implantiert keine Spezialabteilung eines allgemeinen Krankenhauses mehr Endoprothesen – und das mit grossem Erfolg: Gerade in der Knie- und Hüftendoprothetik und in der gelenkerhaltenden Hüft- und Beckenorthopädie dokumentieren die grössten deutschen Krankenversicherer, dass aus der Klinik rekordverdächtig wenige Komplikationen bekannt sind. Auch das ist ein Zeichen der hohen Qualität, für die Klinikdirektor Dr. med. Matthias Pothmann und die Oberärzte Dr. med. Jörg Heinzkyll und Dr. med. Axel Küpper gemeinsam stehen.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • klinische differenzierte Untersuchungen
  • Ultraschalldiagnostik
  • Labordiagnostik
  • Röntgen
  • CT, 3D-Computertomogrophieplanung bei Deformitäten
  • MRT

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Endoprothetik des Hüft-,Knie-und Schultergelenkes
  • minimal-invasive Operationsverfahren
  • Implantation zementfrei, zementiert oder Hybrid (teilzementiert)
  • Prothesenwechseloperationen
  • Gelenkerhaltende Korrekturoperationen des Beckens v.a.
  • Tripleosteotomien, Korrekturosteotomien des Oberschenkels
  • Operative Achsfehlstellungen des Kniegelenkes

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Acetabulumfraktur
  • Baker-Zyste
  • Bänderriss am Knie
  • Gonarthrose (Kniearthrose)
  • Hüft-Impingement
  • Hüftdysplasie
  • Hüftkopfnekrose
  • Hüftluxation
  • Impingement-Syndrom
  • Instabile Beckenverletzung
  • Knieschmerzen
  • Koxarthrose (Hüftarthrose)
  • Kreuzbandriss
  • Meniskusriss
  • Meniskusschaden
  • Morbus Ahlbäck
  • Patellafraktur
  • Patellaluxation
  • Plattenbruch
  • Prothesenlockerung Hüfte
  • Prothesenlockerung Knie
  • Schleimbeutelentzündung Knie
  • X-Beine und O-Beine
  • Behandlungen

  • Endoprothesen
  • Hüft-TEP
  • Hüftoperation
  • Hüftprothese
  • Hüftprothesenwechsel
  • Individualisierte Knieprothese
  • Knie-TEP
  • Kniebandplastik
  • Knieoperationen
  • Knieprothese
  • Knieprothesenwechsel
  • Knorpelchirurgie
  • Knorpeltherapie am Knie
  • Komplikationen und Risiken beim künstlichen Hüftgelenk
  • Korrekturosteotomien
  • Kreuzband-OP
  • Meniskus-OP
  • Meniskusimplantat
  • Minimal-invasive Hüftchirurgie
  • Nach der Implantation des künstlichen Hüftgelenks
  • Schlittenprothese
  • Schulterprothese
  • Schulterprothesenwechsel
  • Diagnostik

  • Hüftarthroskopie
  • Besondere Angebote / Service / Zimmer

    • Cafeteria
    • Wahlleistungen
    • Komfortzimmer
    • Dusche, WC und Sanitärartikel
    • Kommunikation, Unterhaltung
    • Menüauswahl
    • Bücherei
    • Post
    • Komfort-Parkhaus mit extra-breiten Parkbuchten

    Lebenslauf

    Lebenslauf Dr. med. Matthias Pothmann

    Credo, Persönliches Statement

    Für mich als Orthopädischer Chirurg ist es besonders wichtig, möglichst jeden Patienten so optimal zu behandeln und zu beraten, wie ich dieses auch bei meinen eigenen Familienangehörigen tun würde.

    Klinische Schwerpunkte

    Gelenkerhaltende- und ersetzende (Endoprothetik) minimalinvasive operative Orthopädie des Beckens, der Hüfte und des Kniegelenkes

    Facharztqualifikationen und Zusatzbezeichnungen:

    Facharzt für Orthopädie, spez. Orthopädische Chirurgie, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, physikalische Therapie, Sportmedizin, Kinderorthopädie

    Klinischer und wissenschaftlicher Werdegang

    1987 - 1993

    Studium der Humanmedizin an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster

    1993-1994

    Orthopädische Klink der Städtischen Kliniken Dortmund bei Prof. Dr. B.-D. Katthagen

    1995

    Promotion zum doctor medicinae an der Universität Münster 

    1994

    Mitarbeit bei Prof. Dr. R.B. Salter, Prof. Dr. J.H. Wedge, The Hospital for Sick Children; Prof. Dr. Miniacci, The Toronto Hospital, Dr. A. Gross, The Mount Sinai Hospital, Toronto/Kanada

    1995-1996

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Unfallchirurgie der Universitätsklinik Essen bei Prof. Dr. K. P. Schmit-Neuerburg

    1996

    Mitarbeit bei Prof. Dr. Salvati, Hospital for Special Surgery, New York/USA

    1996-2001

    Assistenzarzt an der der Orthopädischen Klink der Städtischen Kliniken Dortmund (Prof. Dr. B.-D. Katthagen)

    2001-12/05

    Ltd. Oberarzt der Orthopädischen Abteilung am Marienhospital Bottrop (CA Dr. R. Schmidt)

    seit 2006

    Chefarzt des Westfälischen Gelenk- und Endoprothesenzentrum – Klinik für Orthopädie am Evangelischen Krankenhaus Unna

    Wissenschaft

    Wissenschaft Dr. med. Matthias Pothmann

    Weitere Funktionen, Mitgliedschaften und Tätigkeiten 1995-2018 (Auszüge)

    • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie
    • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
    • Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik (AE)
    • Vereinigung für Kinderorthopädie
    • Deutsche Assoziation für Fusschirurgie
    • Vereinigung leitender Orthopäden und Unfallchirurgen
    • Wissenschaftlicher Leiter der Kongressorganisation Medical-Trainig, Osnabrück
    • Leiter eines nationalen Referenzzentrums für Minimalinvasive Hüftchirurgie (DAA, Fa. Stryker und Fa. Symbios)
    • Leiter des Endoprothesenzentrums der Maximalversorgung am EK Unna

    Publikationen

    Publikationen Dr. med. Matthias Pothmann

    Buchveröffentlichungen /Beiträge (Auszüge)

    11/1995 Buchveröffentlichung: "Das Burnout-Syndrom in der Chirurgie" von M. Pothmann, Poli-Med Verlag Düsseldorf, ISBN 3-00-000063-1

    04/1999 "Hüftdysplasie - Leitfaden für Eltern, Betroffene,Physiotherapeuten und Ärzte" von M. Pothmann, Poli-Med Verlag Unna, ISBN 3-9806689-0-8

    09/2001 Kinderorthopädie, 2. Aufl., von K. Buckup unter Mitarbeit von M. Pothmann et al. Springer Verlag, Stuttgart, ISBN 3-13-697602-9

    05/2002 2. erweiterte Auflage "Hüftdysplasie - Leitfaden für Eltern, Betroffene, Physiotherapeuten und Ärzte" von M. Pothmann, Poli-Med Verlag Unna, ISBN 3-9806689-0-8

    10 /2003 Fachbuch: “Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, Band 6 - Die Hüfte von Ch. Tschauner, Beitrag: „Behandlung der Hüftdysplasie im Kindesalter“ von M. Pothmann und W. Cordier, Thieme Verlag Stuttgart

    05/2005 3. erweiterte Auflage "Hüftdysplasie - Leitfaden für Eltern, Betroffene, Physiotherapeuten und Ärzte" von M. Pothmann, Poli-Med Verlag Unna, ISBN 3-9806689-0-8

    Preise und Ehrungen (Auszug)

    04/1999 Auszeichnung mit dem internationlen Wissenschaftspreis 1999 der "Medizinisch Orthopädischen Technik" auf der Jahrestagung der Süddeutschen Orthopädenvereinigung, Baden-Baden zu der Arbeit über "Eine neue Multidirektionale Osteotomielehre zur Durchführung von Korrekturosteotomien"

    Über 280 medizinische Vorträge/Publikationen bei medizinisch-wissenschaftlichen Veranstaltungen und über 90 Organisationen und Leitungen/Vorsitz wissenschaftlicher Kongresse

    Anfahrt

    Adresse

    Evangelisches Krankenhaus Unna

    Holbeinstr. 10
    59423 Unna

    Webseite: www.ek-unna.de

    Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print