Dr. - Michael D. Schubert - Apex Spine CENTER - Aussenansicht

Apex Spine CENTER

Spezialist für Wirbelsäulenchirurgie in München

Dr. - Michael D. Schubert - Apex Spine CENTER - Aussenansicht
Das Apex Spine CENTER ist eine anerkannte Anlaufstelle für alle Menschen, die Probleme mit der Wirbelsäule oder den Bandscheiben haben. Denn die beiden Gründer, Wirbelsäulen-Spezialist Dr. Schubert und Neurochirurg Dr. Helmbrecht, verfügen in ihren Fachgebieten über eine besonders hohe Expertise.

Unsere Ärzte

Dr. - Michael D. Schubert - Wirbelsäulenchirurgie -

Dr. med. Michael D. Schubert

Dr. - Armin Helmbrecht - Wirbelsäulenchirurgie -

Dr. med. Armin Helmbrecht

Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Endoskopische Bandscheiben Operationen (HWS, BWS und LWS)
  • Mikrotherapie
  • Spinalkanalerweiterung (offen und endoskopisch)
  • Bandscheibenprothesen und Stabilisierungsverfahren im Bereich der gesamten Wirbelsäule
  • Vertebro- und Kyphoplastie
  • Fraktur- und Tumorchirurgie

Wir über uns

Das Apex Spine CENTER ist ein weltweit anerkanntes Zentrum für endoskopische Bandscheibenoperation und Wirbelsäulenchirurgie in München. Das Ärzteteam setzt sich aus Orthopäden, Neurochirurgen, Unfallchirurgen, Physiotherapeuten und Sporttherapeuten zusammen und ist auf die Diagnostik und Behandlung jeglicher Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Wirbelsäulenerkrankungen spezialisiert und bietet neben einem grossen Spektrum konservativer Behandlungsverfahren innovative, operative Therapiemassnahmen an. Die besondere Expertise schöpfen wir aus über 9000 erfolgreichen minimal-invasiven Eingriffen an Bandscheibe und Wirbelsäule mittels endoskopischer Verfahrenstechniken.

Gründer und Leiter des Apex Spine CENTERs sind zwei renommierte Spezialisten: Der Wirbelsäulenchirurg Dr. med. Michael Schubert und der Neurochirurg Dr. med. Armin Helmbrecht. Beide verfügen über jahrzehntelange Expertise in ihrem jeweiligen Fachgebiet und geniessen in der Fachwelt einen hervorragenden Ruf. 

Unsere Philosophie ist es, dem Patienten die optimale Diagnostik und effizienteste Therapie mit dem Ziel die natürliche Mobilität und Stabilität der Wirbelsäule möglichst vollkommen wiederherzustellen. Denn nur so können Beschwerden und Schmerzen dauerhaft beseitigt werden. Die Eingriffe an erkrankten Bandscheiben und Wirbelsäulen sprechen für unsere Expertise.

Minimally Invasive Spinal Surgery Schubert

Aktuelle Veröffentlichung
Im März 2018 erschien das Buch "Minimally Invasive Spinal Surgery" von Dr. Schubert und seinen Mitautoren. Erfahren Sie auf der Seite des Verlags mehr dazu.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Anamnese
  • ausführliche gezielte orthopädisch-neurochirurgische und neurologische Untersuchung
  • Krafttest der lumbalen Extensoren und Nackenmuskulatur
  • elektromyographische Untersuchung (EMG), Spine Motion
  • internistische Untersuchung mittels Ultraschall- und Blutbilddiagnostik (Infektdiagnostik, Rheuma-, Gichtserologie)
  • Röntgenuntersuchung
  • Kernspintomographie (Magnetresonanztomographie, MRT)

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Perkutane Nukleotomie (Bandscheibenvorfall - Entfernung) an der HWS
  • Endoskopische Bandscheiben Operation
  • Mikroskopische Dekompression im Bereich der LWS bei Spinalkanalstenose
  • Spinale Arthroplastie (Prothese) an HWS
  • Behandlung sämtlicher degenerativer Erkrankungen der Lenden- Brust- und Halswirbelsäule - hier insbesondere minimalinvasive mikroskopische Verfahren, inkl. Arthroplastie (Prothesen OP) bis hin zu Fusionsoperationen
  • Behandlung sämtlicher bandscheibenbedingter Erkrankungen - hier insbesondere perkutane endoskopische Verfahren sowohl der HWS wie auch der BWS und LWS
  • Posttraumatische Fehlstellung der Wirbelsäule - hier insbesondere thorakoskopischer endoskopischer Verfahren inkl. Kyphoplastie und Korporektomie

     

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Bandscheibendegenerationen
  • Bandscheibenvorfall
  • Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule
  • Cauda-equina-Syndrom
  • Flachrücken (Postoperatives Flat Back Syndrom)
  • Hexenschuss
  • Kyphose
  • Lendenwirbelsäule Schmerzen
  • Meralgia Paraesthetica
  • Morbus Scheuermann
  • Nervenkrebs
  • Neurofibromatose
  • Osteochondrose
  • Postnukleotomiesyndrom (Postoperatives Schmerzsyndrom)
  • Posttraumatische Kyphose
  • Rückenmarkstumor
  • Rückenmarksverletzung
  • Rückenschmerzen
  • Schleudertrauma
  • Skoliose
  • Spinalkanalerkrankungen
  • Spinalkanalstenose (Engpasssyndrom der Wirbelsäule)
  • Spondylitis (Wirbelkörperentzündung)
  • Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew)
  • Spondylodiszitis (Bandscheibenentzündung)
  • Spondylolisthesis (Wirbelgleiten)
  • Spondylolyse
  • Spondylopathie
  • Spondylose (Wirbelgelenksarthrose)
  • Supinatorlogensyndrom
  • Tethered Cord Syndrom
  • Thoracic-outlet-Syndrom
  • Torticollis spasticus (Schiefhals)
  • Wirbelbruch
  • Wirbelsäulendistorsion (Zerrung)
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Wirbelsäuleninstabilität
  • Wirbelsäulentumor

Behandlungen

  • Bandscheiben-OP
  • Kyphoplastie
  • Minimalinvasive Bandscheiben-OP
  • Nervenrekonstruktion
  • Neurochirurgische Schmerztherapie
  • Neuromodulation
  • Neuronavigation
  • Perkutane Nukleotomie
  • Perkutane Wirbelsäulenchirurgie
  • Rückenschmerzen-Therapie
  • Spondylodese
  • TLIF-Verfahren (Wirbelsäulenversteifung)
  • Wirbelsäulenkorrektur
  • Wirbelsäulenstabilisierung
  • Wirbelsäulenstabilisierungs-OP mittels Cage

Lebenslauf

Lebenslauf Dr. med. Michael D. Schubert

1984 –1991
Studium der Medizin, Georg August Universität Göttingen


1987 – 1989
wissenschaftl. Mitarbeiter der Anatomie, Universität Göttingen


1987
Stipendium des „Stiftverbandes der Deutschen Wissenschaft“

1993
Promotion, Uni Göttingen - “magna cum laude“


1992 – 1994
Chirurgie, Kantonspital Altstätten (St. Gallen, Schweiz)

1994 – 1997
Wirbelsäulenchirurgie, Deutsches Wirbelsäulen- und Skoliosezentrum, Werner Wicker Klinik, Bad Wildungen

1997 – 1999
Orthopädie, Orthopädische Fachklinik, Bad Oeynhausen

1999 – 2000
Leitender Arzt Department für Wirbelsäulenchirurgie, Orthopädische Fachklinik, Bad Oeynhausen

2001 – 2002
Leitender Arzt Department für Wirbelsäulenchirurgie,  Unfallchirurgie EuromedClinic, Fürth

2003 – 2008
Alpha Klinik München, Wirbelsäulenspezialist, Abteilung Dr. Hoogland

seit Mai 2008
Gründung APEX Spine Center (ASC) gemeinsam mit Dr. Helmbrecht im MVZ im Helios, München, Wirbelsäulenchirurgie

seit Juli 2008
Referenzzentrum für endoskopische Bandscheibenchirurgie in Kooperation mit der Fa. Joimax

Wissenschaft

Wissenschaft Dr. med. Michael D. Schubert

Aufgrund der Spezialisierung auf innovative Verfahrenstechniken und Erkrankungen der Bandscheibe und Wirbelsäule können wir jeden Bandscheibenvorfall im Bereich der Hals-, Brust- und/oder Lendenwirbelsäule endoskopisch entfernen.

Publikationen

Publikationen Dr. med. Michael D. Schubert

1994
Herausgabe „Chirurgischer Leitfaden“ Spital Altstätten – Schweiz (1994)

2005
Schubert M, Hoogland T.
DIE TRANSFORAMINALE ENDOSKOPISCHE NUKLEOTOMIE MIT FORAMINOPLASTIK BEI LUMBALEN BANDSCHEIBENVORFÄLLEN. ENDOSCOPIC TRANSFORAMINAL NUCLEOTOMY WITH FORAMINOPLASTY FOR LUMBAR DISK HERNIATION
Urban & Vogel. Oper Orthop Traumatolog 2005/5:641-661

2006
Hoogland T, Schubert M, Miklitz B, Ramirez A.
TRANSFORAMINAL POSTEROLATERAL ENDOSCOPIC DISCECTOMY WITH OR WITHOUT THE COMBINATION OF A LOW-DOSE CHYMOPAPAIN
A Prospective Randomized Study in 280 Consecutive Cases.
Spine 2006;31(24):E890-E89

2008
Hoogland T, Schubert M, Dr. Karolien van den Brekel-Dijkstra (Japan), Miklitz B, Ramirez A.
ENDOSCOPIC TRANSFORAMINAL DISCECTOMY FOR RECURRENT LUMBAR DISC HERNIATION
A Prospective Randomized Study in 262 Consecutive Cases.
Spine 2008

2009
Schubert M, Helmbrecht A.
DIE MIKROCHIRURGISCHE VS ENDOSKOPISCHE BEHANDLUNG DES LUMBALEN BANDSCHEIBENVORFALLS
Die transforaminale endoskopische Nukleotomie bei allen Arten von lumbalen Bandscheibenvorfällen.
ATOSnews, Ausgabe 13, Juli 2009, Seite 49 - 52

2010
Schubert M, Helmbrecht A., Hoogland T
DIE TRANSFORAMINALE ENDOSKOPISCHE NUKLEOTOMIE
Ergebnisse einer prospektiven Studie mit einem 2-Jahres Follow-up
Orthopädische Praxis VSOU, 46. Jahrgang 09/2010, Seite 457 - 462

2010
Schubert M, Helmbrecht A.
DIE TRANSFORAMINALE ENDOSKOPISCHE LUMBALE NUKLEOTOMIE BEI ALLEN ARTEN VON BANDSCHEIBENVORFÄLLEN
Mikrochirurgisch versus endoskopische Behandlung
Chirurgisch Allgemeine, 11. Jahrgang / 10. Heft, Seite 519- 527

2010
Schubert M, Helmbrecht A. , Wagner C
Die mikrochirurgische vs endoskopische Behandlung des lumbalen Bandscheibenvorfalls
Die transforaminale endoskopische lumbale Nukleotomie bei allen Arten von Bandscheibenvorfällen – auch bei Vorliegen einer foraminalen Stenose
Orthopäde im Profil, 02/2010, Seite 32- 34

2013
M. Schubert: Percutaneous endoscopic lumbar discectomy: pros and cons of outside-in versus inside-out technique „Lewandrowski, Ho Lee, Ipenburg: Endoscopic Spinal Surgery, medical publishers 2013, London-St. Luis York

http://www.apex-spine.com/media/files/Zervikale_Prothese.pdf

2013
M. Schubert: Anterior percutaneous cervical discectomy „Lewandrowski, San Ho Lee, Ipenburg: Endoscopic Spinal Surgery, medical publishers 2013, London-St. Luis York

http://www.apex-spine.com/media/files/Zervikale_Prothese.pdf

Diverse Vorträge und Durchführung etlicher nationaler und internationaler workshops

Anfahrt

Adresse

Apex Spine CENTER

Dachauerstr. 124A
80637 München

Webseite: www.apex-spine.de

Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print