Professor - Amadeus Hornemann -  -

Professor Dr. med. Amadeus Hornemann

Spezialist für Gynäkologische Onkologie, Endometriosezentrum, Beckenboden, Myom, Allgemeine Frauenheilkunde, Geburtshilfe in Heidelberg

ETHIANUM Klinik Heidelberg
Vossstrasse 6
69115 Heidelberg
ethianum-klinik-heidelberg.de

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Beckenbodensenkung
  • Eierstockkrebs
  • Endometriose
  • Endometriumkarzinom
  • Gebärmutterhalskrebs
  • Gebärmutterkrebs
  • Gebärmuttersenkung
  • Gynäkologische Erkrankungen
  • Gynäkologisches Krebsleiden
  • Harninkontinenz
  • Myom
  • Scheidenkrebs
  • Sexuelle Funktionsstörung
  • Stuhlinkontinenz
  • Vulvakarzinom
  • Wechseljahre
  • Zystozele

Diagnostik

  • Chorionzottenbiopsie
  • Endometriose-Diagnostik
  • Ersttrimester-Screening
  • Fruchtwasseruntersuchung
  • Mammographie
  • Sterilitätsdiagnostik
  • Zweit-Trimester-Screening

Behandlungen

  • Risikoschwangerschaft
  • Hysterektomie (Gebärmutterentfernung)
  • Brustkrebsbehandlung
  • Endometriose-Therapie
  • Myomembolisation
  • Myomenukleation
  • Kinderwunschbehandlung
  • Endometriose-Behandlung

Wir über uns


Wenn in internationalen Fachzirkeln die Rede auf die grössten Erfolge der minimal-invasiven operativen Gynäkologie kommt, taucht mit hoher Wahrscheinlichkeit sein Name auf: Professor Dr. med. Amadeus Hornemann gilt weltweit als einer der innovativsten Spezialisten für Gynäkologie und Laparoskopie überhaupt. Immer wieder sorgt der bedeutende Facharzt von der Heidelberger ETHIANUM-Klinik für Aufsehen – zuletzt im Bereich Beckenboden, wo er mit einer faszinierenden Sehnentransplantation aus dem Knie eine Gebärmuttersenkung fixierte.

Dass die Welt nach Heidelberg blickt, ist nicht ganz ungewöhnlich. Wenn das aber geschieht, weil hier innovative Operationsformen erstmals ausgeführt werden, darf die Stadt im Norden Badens besonders stolz sein: Als Professor Dr. med. Amadeus Hornemann nämlich die weltweit erste Eierstockoperation ohne sichtbare Narben durchführte, staunte die Fachwelt – und zwar tatsächlich weltweit. Der Clou bei der Operation: Niemand vor Professor Hornemann war auf die Idee gekommen, durch den Magen der Patientin einen Zugang zu den Eierstöcken zu legen.

Pionierarbeit in Heidelberg: Gynäkologische Chirurgie von Weltformat

Schon im Jahre 2012 revolutionierte Professor Dr. med. Amadeus Hornemann als echter Pionier den Fachbereich der laparoskopischen gynäkologischen Chirurgie in Deutschland. Da nämlich etablierte er in Deutschland die 3-D-Laparoskopie – indem er die bisherige zweidimensionale Übertragung durch ein völlig neues Kamerabild gleich um eine ganze Dimension erweiterte und das Verfahren wissenschaftlich untersuchte. Durch das 3-D-Bild lassen sich Operationen nun wesentlich präziser durchführen – und damit natürlich auch sicherer. Klar, dass Professor Hornemann in der ETHIANUM-Klinik über die entsprechende – und seltene – hochmoderne Ausstattung verfügt.

Erst kürzlich bewies Professor Hornemann, dass er auch als Spezialist für den Beckenboden zu den führenden Köpfen zählt. So entwickelte er eine eigene Methode, um eine Gebärmutter-Senkung dauerhaft zu beheben – mit der Transplantation einer Sehne aus der Kniekehle. Bisher war meist ein Kunststoffnetz eingesetzt worden, doch gelegentlich musste das Netz wegen einer Unverträglichkeit wieder entfernt werden – oder es kann zu Darmstörungen kommen. Bei körpereigenem Material wie der Sehne aus der Kniekehle tauchen diesbezüglich keine Probleme auf. Mit der Sehnentransplantation kann Professor Hornemann viele Frauen vor Unterleibsschmerzen und Störungen bei der Blasenentleerung ohne Verwendung eines Kunststoffnetzes bewahren. 2019 erhielt Professor Hornemann für diese Innovation den renommierten Kurt-Semm-Preis der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie.

Technisch innovativ – und empathisch

Bei aller Erfindungsgabe und Begeisterung für technische Neuerungen verliert Professor Dr. med. Amadeus Hornemann nie das Wohlergehen seiner Patientinnen aus den Augen. Vom ersten Beratungsgespräch über den Eingriff bis hin zur Nachsorge steht er den Patientinnen bei – übrigens auch in der Universitätsfrauenklinik Mannheim, wo er als Oberarzt tätig ist. Auch als Gastchirurg wirkte er bereits an mehreren renommierten Kliniken, etwa in Kuala Lumpur (Malaysia). Da liegt es nahe, dass er mit seinen umfangreichsten Erfahrungen im Bereich der chirurgischen Gynäkologie in der Ausbildung von Fachärzten und als Dozent sehr gefragt ist. Dazu kommt, dass Professor Hornemann jährlich im Rahmen einer Hilfsorganisation in Nairobi hilfebedürftige Frauen behandelt – selbstverständlich unentgeltlich.

Soziale Tätigkeiten übt Professor Dr. med. Hornemann auch in Deutschland aus. So unterstützt er Sozialprojekte in Mannheim, wo er etwa Frauen in der Prostitution ehrenamtlich ärztlichen Beistand bietet – wie auch in einem interessanten Filmbeitrag zu sehen ist.

Minimal-invasiv: „Schlüsselloch-Operationen“

Ob in Heidelberg, Mannheim, Kuala Lumpur oder Nairobi – der Schwerpunkt des Spezialisten ist und bleibt die minimal-invasive gynäkologische Chirurgie. Gerade bei laparoskopischen Eingriffen, der sogenannten Schlüsselloch-Technik, ist kein grosser Bauchschnitt notwendig, um den Operationsbereich zu erreichen. Nach wenigen, sehr kleinen Schnitten kann Professor Hornemann per Kameraübertragung den Bauchraum auf einem grossen Bildschirm einsehen. Durch die weiteren Schnitte führt er winzige Instrumente in den Bauchraum ein und kann so in der Bauchhöhle die nötigen Operationsschritte durchführen. Für die Patientin gibt es gleich mehrere Vorteile: Infektionsgefahr und Wundschmerzen werden enorm reduziert – und die Heildauer verkürzt sich signifikant.

Allerdings braucht der operierende Arzt umfangreiche Operationserfahrung, um einen solchen unterstützten Eingriff präzise und sicher durchzuführen. Wer da in Heidelberg auf Professor Dr. med. Amadeus Hornemann trifft, hat freilich Glück: Er ist einer von nicht einmal hundert Fachärzten für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Deutschland, die von der Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Endoskopie nach MIC III zertifiziert wurden – also auf der höchsten Zertifizierungsstufe.

Um als chirurgisch tätiger Gynäkologe diese Stufe zu erreichen, muss Professor Hornemann eine grosse Anzahl endoskopisch durchgeführter gynäkologischen Eingriffen nachweisen, darunter viele komplexe Eingriffe mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad – und zudem regelmässige Fortbildungsmassnahmen absolvieren und Fachtagungen besuchen. Dass Professor Dr. med. Amadeus Hornemann sämtliche Voraussetzungen erfüllt, wundert an der ETHIANUM-Klinik in Heidelberg niemanden. Im Gegenteil: Dort sind sie froh, einen solchen ausgewiesenen Spezialisten zu haben. Schliesslich sorgt Professor Hornemann immer wieder dafür, dass die ganze Welt auf die berühmte Stadt am Neckar schaut.


PD Dr. med. Amadeus Hornemann, von sanego empfohlen
Kurt-Semm-Preis 19 - Pd Dr. Amadeus Hornemann

Besondere Angebote / Service / Zimmer

Weitere Informationen über die Unterbringungsmöglichkeiten der ETHIANUM Klinik erhalten Sie hier.

Behandlungskosten

Vor einer operativen Behandlung im Ethianum erhalten Sie einen Kostenvoranschlag. Die privaten Krankenversicherungen und die Beihilfe erstatten diese üblicherweise. Nähere Informationen hierzu finden Sie hier.
Da das Ethianum keine Vertragsklinik der gesetzlichen Krankenversicherungen ist, übernehmen diese normalerweise keine Kosten. Die entstehenden Kosten sind identisch zu den Kosten in öffentlichen Krankenhäusern, bis auf die Kosten für die ärztlichen Gehälter („Wahlarztleistung“). Im Ethianum arbeiten ausschliesslich Spezialisten, weshalb gefürchtete und für die Krankenkassen teure Komplikationen selten auftreten. Daher sind auch gesetzliche Versicherungen häufiger bereit, die Behandlungskosten im Ethianum zu übernehmen. Gesetzliche Krankenversicherungen, wie die Techniker Krankenversicherung, werben damit, Kosten in privaten Krankenhäusern für ihre Versicherten zu erstatten.

Informationen zur Anfahrt

Informationen zur Anfahrt können Sie gerne hier entnehmen.


 

Lebenslauf

Lebenslauf Professor Dr. med. Amadeus Hornemann

Name: Amadeus Hornemann
Akademischer Grad: Dr. med., PhD, MPH (Magister für Public Health)
Geburtstag: 30. September 1973
Geburtsort: Stuttgart
Familienstand: verheiratet, 1 Tochter

HOCHSCHULAUSBILDUNG
Humanmedizin

04/1995 - 03/1998 Eberhardt-Karls-Universität Tübingen
04/1998 - 09/2000 Humboldt-Universität Berlin
08/1999 - 02/2000 Erasmus-Stipendium Universität van Amsterdam
10/2000 - 05/2002 Universität Hamburg
Public Health (berufsbegleitend)
04/2005 - 12/2007 Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

PRÜFUNGEN
03/1997 Ärztliche Vorprüfung
03/1998 Erster Abschnitt der Ärztlichen Prüfung
06/1998 United States Medical Licensing Examination (USMLE) Step 1
03/2001 Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung
05/2002 Dritter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung
06/2003 United States Medical Licensing Examination (USMLE) Step 2 Clinical Knowledge (CK)
04/2005 United States Medical Licensing Examination (USMLE) Step 2 Clinical Skills (CS), Erteilung des ECFMG-Zertifikats
09/2007 Facharztprüfung zum Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
12/2007 Magisterprüfung zum Magister für Public Health (MPH)
12/2013 Schwerpunktbezeichnung "Gynäkologische Onkologie"
02/2015 Schwerpunktbezeichnung "Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin"
08/2016 MIC III Zertifikat der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische und Geburtshilfliche Endoskopie

BERUFLICHER WERDEGANG
09/2002 - 02/2004 Arzt im Praktikum,
Universtitätsklinikum Jena, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Direktor Prof. Dr. Achim Schneider, MPH
03/2004 - 06/2006 Assistenzarzt
Frauenklinik am St. Elisabeth Krankenhaus Bochum, Perinatalzentrum der Ruhr-Universität, Direktor Prof. Dr. Arne Jensen
07/2006-12/2007 Assistenzarzt
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Direktor Prof. Dr. Klaus Diedrich
01/2008-06/2010 Oberarzt
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Direktor Prof. Dr. Klaus Diedrich
07/2010 Humanitärer Einsatz Carrefour, Haiti, Deutsches Rotes Kreuz Leitung der Gynäkologie und Geburtshilfe
Seit 08/2010 Oberarzt
Universitätsfrauenklinik des Universitätsklinikums Mannheim
Direktor: Prof. Dr. Marc Sütterlin
Seit 01/2016 Zusätzliche Tätigkeit als Belegarzt im Ethianum Heidelberg

KLINISCHE SCHWERPUNKTE
Minimal invasive Chirurgie
Gynäkologische Onkologie

WISSENSCHAFTLICHER WERDEGANG

05/2002 Promotion Experimentelle Studie zur Ätiologie der arteriellen Hypertonie am Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie der Universität Tübingen, Direktor Prof. Dr. Niels Birbaumer
Thema: "Welche Rolle spielen endogene Opiate bei der barorezeptorabhängigen Schmerzmodulation?"

Wissenschaftliche Untersuchungen an der Universitätsfrauenklinik Lübeck und Universitätsfrauenklinik Mannheim zu geburtshilflichen, gynäkologischen und gesundheitsökonomischen Themen. Publikationen in verschiedenen gynäkologischen Fachzeitschriften

07/2013 Habilitation "Der Geburtsmodus im Spannungsfeld medizinischer Indikationen und ökonomischer Interessen"

Wissenschaft

Wissenschaft Professor Dr. med. Amadeus Hornemann

Wissenschaftliche Studien an der Universitätsfrauenklinik Lübeck und Universitätsfrauenklinik Mannheim zu geburtshilflichen, gynäkologischen und gesundheitsökonomischen Themen. Publikationen in verschiedenen nationalen und internationalen Fachzeitschriften. Siehe auch unter https://www.researchgate.net/profile/Amadeus_Hornemann

Publikationen

Publikationen Professor Dr. med. Amadeus Hornemann

Siehe auch unter https://www.researchgate.net/profile/Amadeus_Hornemann

1. Altgassen C, Pagenstecher J, Hornung D, Diedrich K, Hornemann A (2007) A new approach to label sentinel nodes in endometrial cancer. Gynecol Oncol 105: 457-61

2. Hornemann A, Finas D, Diedrich K, Altgassen C (2007) Operative Therapie des Endometriumkarzinoms. Der Gynäkologe 40: 21-26

3. Finas D, Hornemann A, Diedrich K, Altgassen C (2007) Prognosefaktoren und Prognose des Endometriumkarzinoms. Der Gynäkologe 40: 27-33

4. Hornemann A, Thill M, Bohlmann MK, Fischer D, Diedrich K, Altgassen C (2008) Hysterektomie - vaginal, abdominal oder laparoskopisch assistiert. Der Gynäkologe 41: 337-342

5. Bohlmann MK, Lüdders DW, Baumann K, Speer R, Marx TE, Diedrich K, Hornemann A (2008) Gestagenanwendung in der Schwangerschaft. Gynäkologische Endokrinologie 6: 171-176

6. Thill M, Hornemann A, Fischer D, Diedrich K, Altgassen C (2008) Vaginale und abdominale Hysterektomie. Der Gynäkologe 41: 328-336

7. Hornemann A, Holl-Ulrich K, Finas D, Altgassen C, Diedrich K, Hornung D (2007) Laparoscopic management of early primary omental pregnancy. FertilSteril89: 991.e9-11
8. Hornemann A, Weichert J, Thill M, Altgassen C, Luedders D, Bohlmann MK (2008) Seasonality of Omphalocele in Northern Germany. Ultraschall Med 29: 591-595

9. Hornemann A, Bohlmann MK, Altgassen C, Wille C, Thill M, Diedrich K, Finas D (2008) Primäre Sectiones subventionieren Spontangeburten. Spielen finanzielle Interessen bei der steigenden Sectiorate eine Rolle? Geburtsh Frauenheilk 68: 1-7

10. Bohlmann MK, Luedders DW, Speer R, Hornemann A, Bohlmann I, Diedrich K (2008) Chronic inflammatory bowel diseases and reproduction - Current state of knowledge and treatment options. Geburtsh Frauenheilk 68: 1; 40-51

11. Bohlmann MK, Hornemann A, Baumann K, Weichert J, Fischer R, Luedders DW (2008) Maternal thrombocytopenia as pregnancy complication Source. Geburtsh Frauenheilk 68; 192-94

12. Bohlmann MK, Ludders DW, Baumann K, Marx TE, Diedrich K, Hornemann A (2008) Gestagene - Panacea for Prophylaxis and therapy for pregnancy pathology? Geburtsh Frauenheilk 68; 149-149

13. Ludders DW, Hornemann A, Thill M, Weichert J, Diedrich K, Bohlmann MK (2008)Chronic inflammatory bowel disease and pregnancy what kind of risks and complication to consider? Geburtsh Frauenheilk 68; 52-52

14. Bohlmann MK, Luedders DW, Thill M, Hartge D, Diedrich K, Hornemann A (2008) Thrombosis prophylaxis also in outpatient and minimally-invasive gynaecological interventions? Geburtsh Frauenheilk 68;12; 1215-1216

15. Hornemann A, von Koschitzky H, Bohlmann MK, Hornung D, Diedrich K, Taffazoli K (2009) Isolated pyosalpinx in a 13-year-old virgin. Fertil Steril 91: 2732.e9-10

16. Hornemann A, Luedders DW, Kumbartski M, Thill M, Altgassen C, Diedrich K, Bohlmann MK (2009) Anatomische Ursachen habitueller Aborte. Der Gynäkologe 42: 11-16

17. Bohlmann MK, Luedders DW, Baumann K, Thill M, Hornemann A (2009)Obstetrics Indications of anticoagulation in pregnancy. Geburtsh Frauenheilk 69: 8; 730-732

18. Bohlmann MK, Luedders DW, Speer R, Hornemann A, Bohlmann I, Diedrich K (2008) Chronic inflammatory bowel diseases and reproduction - Current state of knowledge and treatment options. Geburtsh Frauenheilk 68: 1; 40-51

19. Bohlmann MK, Luedders DW, Weichert J, Baumann K, Thill M, Diedrich K, Schleussner K, Hornemann A (2009) Thrombophile Gerinnungsstörungen als Risikofaktoren für habituelle Aborte. Der Gynäkologe 42: 17-24

20. Bohlmann MK, Hornemann A, Weichert J, Stichtenoth G, Orthmann J, Diedrich K, Lüdders DW (2008) Off-label-Anwendung von Aromatasehemmern. Gynäkologische Endokrinologie 6: 221-228

21. Hornemann A, Kamischke A, Luedders DW, Beyer DA, Diedrich K, Bohlmann MK (2009) Advanced age is a ris factor for higher grade perineal lacerations during delivery in nulliparous women. Arch Gynecol Obstet 281 (1):59-64

22. Lüdders DW, Hornemann A, Weichert J, Cordes T, Diedrich K, Bohlmann MK (2009) Fortgeschrittenes Zervixkarzinom bei komplettem Prolaps uteri. Der Frauenarzt 50: 116

23. Beyer DA, Hornemann A, Banz C, Kelling K, Amari F, Diedrich K, Altgassen C, Kavallaris A (2009) Security aspects of modern endoscopic surgery - the 12 golden rules. Gynecol Surg 6:4,351-355

24. Hornemann A, Bohlmann MK (2009) Einstellung von schwangeren Frauen, Hebammen und Ärzten zum Geburtsmodus. Der Gynäkologe 42: 386-388

25. Altgassen C, Müller N, Hornemann A, Kavallaris A, Hornung D, Diedrich K, Jarutat T (2009) Immunohistochemical workup of sentinel nodes in endometrial cancer improves diagnostic accuracy. Gynecol Oncol114: 284-287

26. Bohlmann MK, Hornemann A, Ortmann J, Thill M, Diedrich K, Lüdders DW (2009) Antikoagulation und assistierte Reproduktion. Gynäkologische Endokrinologie 7: 74-79

27. Thill M, Becker S, Fischer D, Cordes T, Hornemann A, Diedrich K, Salehin D, Friedrich M (2009) Expression of Prostaglandin Metabolising Enzymes COX-2 and 15-PGDH and VDR in Human Granulosa Cells. Anticancer Res 29: 3611-8

28. Bohlmann MK, Luedders DW, Beyer D, Kavallaris A, Baumann K, Diedrich K, Hornemann A (2009) Nulliparous patients with small stature delivering at term have an increased risk of secondary cesarean section. Arch Gynecol Obstet 282:241-244

29. Bohlmann MK, Fritzsching B, Luedders DW, Hornemann A, Göpel G, Pöschl J, Diedrich K, Griesinger G (2009) Einfluss der assistierten Reproduktion auf Geburtshilfe und Neonatologie. Z Geburtshilfe Neonatol 213: 221-227

30. Luedders DW, Hornemann A, Fritzsching B, Thill M, Beyer DA, Diedrich K, Bohlmann MK (2009) Risikoprävention bei Geminigraviditäten und Schwangerschaften nach assistierter Reproduktion. Z Geburtshilfe Neonatol213: 228-233

31. Kavallaris A, Mytas S, Chalvatzas N, Nikolettos N, Diedrich K, Bohlmann MK, Hornemann A (2009) Seven years experience in laparoscopic dissection of intact ovarian dermoid cysts. Acta Obstet Gynecol Scand 89(3):390-2

32. Hornemann A, Bohlmann MK, Diedrich K, Kavallaris A. (2009) Prävention des Zervixkarzinoms. Der Gynäkologe 42:11, 853-858

33. Hornemann A, Diedrich K, Beyer D, Dawson A, Luedders DW, Thill M, Griesinger G, Bohlmann MK (2009) Gibt es einen Unterschied der direkten Entbindungskosten bei spontan eingetretener Zwillingsgravidität und Gemini nach Kinderwunschbehandlung? Z Geburtshilfe Neonatol 213: 267-271

34. Dittmer CJ, Hornemann A, Rose C, Diedrich K, Thill M. Successful laser therapy of a popular acantholytic dyskeratosis of the vulva: case report and review of literature. Arch Gynecol Obstet. 281(4):723-5

35. Kavallaris A, Kelling K, Chalvatzas N, Beyer D, Banz C, Bohlmann M, Hornemann A, Diedrich K (2010) Laparoskopische nervenschonende Therapie der tief infiltrierenden Endometriose. gyn praktische Gynäkologie 02/2010: 109-116

36. Thill M, Fischer D, Kelling K, Hoellen F, Dittmer C, Hornemann A, Salehin D, Diedrich K, Friedrich M, Becker S (2010)Expression of vitamin D receptor (VDR), cyclooxygenase-2 (COX-2) and 15-hydroxyprostaglandin dehydrogenase (15-PGDH) in benign and malignant ovarian tissue and 25-hydroxycholecalciferol (25(OH(2))D(3)) and prostaglandin E(2) (PGE(2)) serum level in ovarian cancer patients. J Steroid Biochem Mol Biol. 121(1-2):387-90

37. Beyer DA, Amari F, Hornemann A, Griesinger G, Diedrich K (2010) Aktuelle Aspekte der Präimplantationsdiagnostik in Europa. gynäkol. prax34: 253-264

38. Kavallaris A, Diedrich K, Hornemann A (2010) Laparoskopische nervenschonende radikale Hysterektomie. Der Gynäkologe 43:138-141

39. Kavallaris A, Panayotidis C, Chalvatzas N, Banz C, Diedrich K, Hornemann A (2010) Rupture rates after laparoscopic myomectomy using single stitches in only one layer. Gynecol Surg 7:4; 437-439

40. Hornemann A (2010) Zervixkarzinom: ein klarer Fall für die Prävention. Extractagyn 2:7-9

41. Kavallaris A, Chalvatzas N, Hornemann A, Banz C, Diedrich K, Agic A (2010) 94 months follow-up after laparoscopic assisted vaginal resection of septum rectovaginale and rectosigmoid in women with deep infiltrating endometriosis. Arch Gynecol Obstet.283(5):1059-64

42. Kavallaris A, Chalvatzas N, Kelling K, Bohlmann MK, Diedrich K, Hornemann A (2010) Total laparoscopic hysterectomy without uterine manipulator: description of a new technique and its outcome. Arch Gynecol Obstet.283(5):1053-7

43. Hornemann A, Husstedt WD, Hoellen F, Kamischke A, Diedrich K, Bohlmann M (2010) Does acetic acid influence the non-dysplastic Pap smear? Arch Gynecol Obstet 283(6):1309-12

44. Banz C, Chalvatzas N, Kelling K, Beyer D, Hornemann A, Diedrich K, Kavallaris A (2010) Laparoscopic management of ectopic pregnancy during a 9-year period. Fertil Steril. 94(7):2780-2

45. Kavallaris A, Kalogiannidis I, Chalvatzas N, Hornemann A, Bohlmann MK, Diedrich K (2010) Standardized technique of laparoscopic pelvic and para-aortic lymphadenectomy in gynecologic cancer optimizes the perioperative outcomes. Arch Gynecol Obstet 283(6):1373-80

46. Bohlmann MK, Schultze-Mosgau A, Griesinger G, Baumann K, Hornemann A, Luedders D, Diedrich K, Kavallaris A (2010) Kinderwunsch nach tubarer Sterilisation. Der Gynäkologe DOI 10.1007/s00129-009-2444-5

47. Hornemann A, Bohlmann MK, Banz C, Agic A, Kelling K, Beyer DA, Diedrich K, Kavallaris K (2010) Gynäkologische minimal-invasive Chirurgie. Der Gynäkologe DOI 10.1007/s00129-009-2443-6

48. Hornemann A, Hackethal A, Kavallaris A, Diedrich K, Hornung D, Ahrens T, Bohlmann MK (2010) Adhäsionsprophylaxe bei minimal-invasiven Eingriffen. Der Gynäkologe DOI 10.1007/s00129-009-2441-8

49. Luedders DW, Bohlmann MK, Hornemann A, Dittmer C, Diedrich K, Thill M (2010) Successful application of vacuum-assisted closure therapy for treatment of mastitis-associated chronic breast wounds. Arch Gynecol Obstet283(6):1357-62

50. Bohlmann MK, von Wolff M, Luedders DW, Beuter-Winkler P, Diedrich K, Hornemann A, Strowitzki T (2010) Hysteroscopic findings in women with two and with more than two first-trimester miscarriages are not significantly different. Reproductive Bio Medicine Online 21: 230-236

51. Kavallaris A, Banz C, Chalvatzas N, Hornemann A, Luedders D, Diedrich K, Bohlmann M. (2011) Laparoscopic nerve-sparing surgery of deep infiltrating endometriosis: description of the technique and patients' outcome. Arch Gynecol Obstet 284(1):131-5

52. Kavallaris A, Hornemann A, Chalvatzas N, Luedders D, Diedrich K, Bohlmann MK (2010) Laparoscopic nerve-sparing radical hysterectomy: Description of the technique and patients- outcome. Gynecol Oncol 119(2):198-201

53. Luedders DW, Bundschuh D, Hornemann A, Hoerster JC, Boemicke P, Köster F, Bohlmann MK (2010) Heparanase expression in term placentas of diabetic patients and healthy controls. Arch Gynecol Obstet 284(2):287-92

54. Kavallaris A, Kalogiannidis I, Chalvatzas N, Hornemann A, Beyer D, Georgiev I, Herrmann J, Camara O, Altgassen C, Diedrich K (2011) Laparoscopic-assisted vaginal hysterectomy with and without laparoscopic transsection of the uterine artery: an analysis of 1,255 cases. Arch Gynecol Obstet 284(2):379-84

55. Beyer DA, Amari F, Diedrich K, Bohlmann MK, Weichert J, Hornemann A (2010) Teenage deliveries in Northern Germany: always a risk factor for higher surgical delivery rates?. Arch Gynecol Obstet 284(3):535-8

56. Kavallaris A, Chalvatzas N, Hornemann A, Luedders D, Diedrich K, Bohlmann MK (2011) Laparoendoscopic single-site surgery (LESS) - is it feasible in gynecological surgery? Acta Obstet Gynecol Scand 90(2):195-7

57. Kehl S, Brade J, Schmidt U, Berlit S, Bohlmann MK, Sütterlin M, Siemer J, Hornemann A (2011) Role of fetal abdominal circumference as a prognostic parameter of perinatal complications. Arch Gynecol Obstet 284(6):1345-9

58. Kehl S, Weigel M, Müller D, Gentili M, Hornemann A, Sütterlin M (2011)HIV-infection and modern antiretroviral therapy impair sperm quality Arch Gynecol Obstet 284 (1): 229-233

59. Luedders DW, von Tengg-Kobligk H, Hornemann A, Thill M, Franke FE, Muenstedt K, Bohlmann MK (2011) Current diagnostic modalities and clinical pitfalls in malignant secondary breast tumours Arch Gynecol Obstet 284(3):687-94

60. Hornemann A, Bohlmann MK, Diedrich K, Kavallaris A, Kehl S, Kelling K, Hoellen F. (2011) Spontaneous uterine rupture at the 21st week of gestation caused by placenta percreta Arch Gynecol Obstet 284(4):875-8

61. Hoellen F, Reibke R, Hornemann K, Thill M, Luedders DW, Kelling K, Hornemann A, Bohlmann MK (2011) Cancer in pregnancy. Part I: basic diagnostic and therapeutic principles and treatment of gynecological malignancies.Arch Gynecol Obstet285(1):195-205

62. Hoellen F, Reibke R, Hornemann K, Thill M, Luedders DW, Kelling K, Hornemann A, Bohlmann MK (2011) Cancer in pregnancy. Part II: treatment options of breast and other non-gynecological malignancies. Arch Gynecol Obstet284(6):1481-94

63. Tuschy B, Berlit S, Hornemann A, Sütterlin M, Bussen S (2011) Morbidity in elderly women undergoing gynaecological pelvic floor surgery. Arch Gynecol Obstet 285(5):1295-300

64. Berlit S, Hornemann A, Schaible T, Neff W, Schaffelder R, Siemer J, Sütterlin M, Kehl S (2012) Influence of gender on mortality and need for extracorporeal membrane oxygenation in neonates with congenital diaphragmatic hernia. In Vivo 26(3):481-6

65. Huy C, Loerbroks A, Hornemann A, Röhrig S, Schneider S (2012) Prevalence, Trend and Determining Factors of Gestational Diabetes in Germany. Geburtsh Frauenheilk 72: 311-315

66. Berlit S, Brade J, Tuschy B, Hornemann A, Leweling H, Eghardt V, Sütterlin M (2012) Comparing bioelectrical impedance values in assessing early upper limb lymphedema after breast cancer surgery. In Vivo 26 (5): 863-7

67. Hornemann A (2012) Einstein Vision - erste Erfahrungen mit der 3D Laparoskopie. nahdran - Magazin der Aesculap AG 2/12: 28

68. Berlit S, Welzel G, Tuschy B, Nickol J, Hornemann A, Sütterlin M, Kehl S (2012) Emergency caesarean section: risk factors for adverse neonatal outcome. Arch Gynecol Obstet. 2012 Dec 16 (Epub ahead of print)

69. Tuschy B, Berlit S, Sütterlin M, Hornemann A (2013) Duration of hospital stay after gynaecologic laparoscopic surgery: preferences of patients. Arch Gynecol Obstet. 288(2):335-9

70. Hoellen F, Bohlmann MK, Brade J, Rody A, Diedrich K, Husstedt WD, Hornemann A (2013) Influence of Acetic Acid on a Pap smear of Dysplastic Lesion. Anticancer Res. 33(3):1125-30

71. Tuschy B, Berlit S, Brade J, Sütterlin M, Hornemann A (2013) Gynaecological laparoscopic surgery for benign conditions: do women care about incisions? Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol. 169(1):84-7

72. Petri E, Berlit S, Sütterlin M, Hornemann A (2013) Chromopertubation - presentation of a modification of the standard technique. Anticancer Res. 2013 Apr;33(4):1591-4

73. Kleine W, Hornemann A, Sütterlin M (2013) Gestieltes Karzinofibrom des Endometriums. Frauenarzt 54 (4): 335

74. Blaich C, Hornemann A, Sütterlin M, Kehl S, Gologan R (2013) Kirschner-Draht-Dislokation aus der Hüfte in die Vulva im zweiten Trimenon. Frauenarzt 54 (6): 34

75. Berlit S, Tuschy B, Kehl S, Brade J, Sütterlin M, Hornemann A (2013) Laparoscopic Supracervical Hysterectomy with Concomitant Bilateral Salpingectomy - Why not? Anticancer Res. 33(6):2771-4

76. Hornemann A, Tuschy B, Berlit S, Sütterlin (2013) Die 3D-Laparoskopie - Erste Erfahrungen aus der Universitätsfrauenklinik Mannheim. Frauenarzt 54 (7): 650-654

77. Berlit S, Brade J, Tuschy B, Hornemann A, Leweling H, Eghardt V, Sütterlin M (2013) Whole-body Bioelectrical Impedance Analysis in Assessing Upper Limb Lymphedema after Breast Cancer Therapy Anticancer Res. 33(10):4553-6

78. Tuschy B, Berlit S, Brade J, Sütterlin M, Hornemann A (2014) Full High-definition Three-dimensional Gynaecological Laparoscopy - Clinical Assessment of a New Robot-assisted Device. In Vivo. 28(1):111-5

79. Hornemann A, Suetterlin M, Trunk MJ, Gerhardt A, Kaehler G (2014) Pure natural orifice transluminal endoscopic surgery (NOTES) involving peroral endoscopic salpingo-oophorectomy (POESY) Int J Gynecol Obstet, 2014 Apr;125(1):86-8

80. Berlit S, Tuschy B, Brade J, Sütterlin M, Hornemann A (2014) Feasibility and perioperative morbidity of minilaparoscopic hysterectomy. In Vivo Mar-Apr;28(2):263-6

81. Tuschy B, Berlit S, Lis S, Sütterlin M, Hornemann A (2014) Influence of a robotic camera holder on postoperative pain in women undergoing gynaecological laparoscopy. In Vivo. 2014 Mar-Apr;28(2):229-34

82. Tuschy B, Berlit S, Brade J, Sütterlin M, Hornemann A (2014) Solo surgery - Early results of robot-assisted three-dimensional laparoscopic hysterectomy. Minim Invasive Ther Allied Technol. 23(4):230-4

83. Junghänel K, Renz-Polster H, Jarczok MN, Hornemann A, Böhler T, De Bock F (2014) Caesarean Section in German Hospitals: Validity of Hospital Quality Report Data for Monitoring C-Section Rates. Gesundheitswesen. Apr;77(4):278-83

84. Berlit S, Tuschy B, Brade J, Hüttner F, Hornemann A, Sütterlin M (2014) Topical anaesthetic patches for postoperative wound pain in laparoscopic gynaecological surgery: a prospective, blinded and randomised trial. Arch Gynecol Obstet. 2015 Mar;291(3):585-90

85. Hoellen F, Hornemann A, Haertel C, Reh A, Rody A, Schneider S, Tuschy B, Bohlmann MK (2014) Does maternal underweight prior to conception influence pregnancy risks and outcome? In Vivo. 28(6):1165-70

86. Berlit S, Hornemann A, Sütterlin M, Weiss C, Tuschy B (2017) Laparoscopic hysterectomy in the overweight and obese: does 3D imaging make a change? Arch Gynecol Obstet. Jan;295(1):125-131

87. Hornemann A, Bohlmann MK, Tuschy B, Berlit S, Sütterlin M (2016) Die Morbiditäts- und Mortalitätskonferenz: Wichtiger Bestandteil der ärztlichen Weiterbildung. Frauenarzt (9): 864 - 865

88. Berlit S, Lis S, Jürgens S, Buchweitz O, Hornemann A, Sütterlin M, Tuschy B (2017) Postoperative sexual functioning in total versus subtotal laparoscopic hysterectomy: what do women expect? Arch Gynecol Obstet. 2017 Jul 6. doi: 10.1007/s00404-017-4452-3

Anfahrt