Gesundheit

Wie Sie ja bereits wissen, hat sich in den letzten Jahren die Digitale Medizin rasant entwickelt. Früher konnten wir uns gar nicht vorstellen, dass zahlreiche Operationen irgendwann mittels Robotertechnologie durchgeführt werden können. Mit dem raschem Tempo der modernen medizinischen Innovation müssen viele Alltags-Vorgänge in den Kliniken Schritt halten. Zur Verbesserung wird inzwischen eine grosse Anzahl von Apps und 3D-Druckern in den medizinischen Einrichtungen eingesetzt.


Viele unserer Leading Medicine Guide Fachexperten arbeiten schon längst mit neuesten Verfahrenstechnologien, wie etwa


Es werden Visionen über spezielle Klinik-Ipads, mobile Visiten, Telemedizin-Anwendungen auf den verschiedenen Weltkonferenzen wie die MEDICA präsentiert, worüber wir bereits berichtet haben, die bereits eingesetzt werden bzw. sicherlich bald real sind. Man vermutet, dass sich Arbeitsstellen stark verändern, beispielsweise das Personal stärker digital arbeiten wird und vielleicht Stellen wie das Sekretariat in Homeoffice umgewandelt werden.

Künstliche Intelligenz weitergedacht...

Wussten Sie, dass künstliche Intelligenz (KI) vor allem in der Medizin gewünscht wird? 31% der Befragten in Deutschland (aktuelle Bitkom-Umfrage finden Sie hier) sehen einen sinnvollen Einsatz im Bereich medizinischer Versorgung. Damit könnten sämtliches medizinisches Personal sinnvoll unterstützt werden - sowohl bei den Operationen, als auch in der Administration, Überwachung und Pflege. Was halten Sie davon, wenn Patienten im OP von Robotern mit Hightech-Armen behandelt werden, die wiederum von Ärzten aus in einem anderem Land - dank Live-Übertragung und Robotertechnologie gesteuert werden? Klingt nach Science-Fiction? In China werden bereits erste (Zahn-) Implantate gänzlich von Robotern eingesetzt. Sehen Sie selbst:

Die neuesten Technologie erlaubt es, präziser zu agieren und Eingriffe schneller durchzuführen - vor allem dann, wenn es um jede Sekunde geht! Dem sechsjährigen australischen Mädchen mit einem fortgeschrittenen Kopf-Tumor konnte auf diese Weise beispielsweise das Leben gerettet werden, da sich Fachärzte aufgrund der Komplexität selbst nicht an die Operation wagten. Erst unter Einsatz des OP-Roboters da-Vinci konnte die riskante Stelle geortet und der Tumor entfernt werden. Der Eingriff rettete dem jungen Mädchen das Leben.

Wollen Sie mehr über Medizin 4.0 erfahren? Dann lesen Sie dazu auch diesen Beitrag.