Wer heute auf der Suche nach einem erstklassigen Spezialisten ist, findet schnell genau den richtigen Facharzt: Das Online-Portal Leading Medicine Guide hat sich exakt diesem Ziel verschrieben. So wird die medizinische Welt transparenter – und Patienten und ihre Angehörige können mit wenigen Klicks den Arzt kontaktieren, der sich auf die gesuchte Krankheit spezialisiert hat. So einfach war es noch nie, auf Anhieb direkt beim richtigen Arzt zu landen!

Die medizinische Welt ist in den vergangenen Jahren wesentlich transparenter geworden. Wir vom Deutschen Verlag für Gesundheitsinformation sind stolz darauf, dazu beigetragen zu haben. Genau das war unser Ziel: Wir sind angetreten, um es den Menschen zu ermöglichen, ohne grossen Aufwand, ohne Kosten und Hürden die richtigen Spezialisten für ihre Beschwerden und Erkrankungen zu finden.

Vor rund zwanzig Jahren war die Situation völlig anders. Es gab keine unabhängigen, fundierten und umfassenden Informationen zu Fachärzten und Kliniken. Es gab nicht einmal grundlegende Gesundheitsinformationen, die für Aufklärung gesorgt hätten – schon gar nicht online. Schon gar nicht kostenlos.

Das grosse Plus: Patientensicherheit

Das war der Ausgangspunkt, aus dem Leading Medicine Guide entstand: Ein paar engagierte klinikerfahrene Pioniere schickten sich kurz nach Millenniumwechsel an, die Situation entscheidend zu verbessern. Die Vision ging bald darüber hinaus, Patienten die Möglichkeit umfassender Aufklärung in Gesundheitsfragen zu bieten. Wir erkannten nämlich: Wenn wir dafür sorgen, dass Menschen bei der Arztsuche nicht aufs Hörensagen angewiesen sind oder auf windige Bewertungsportale, dann vermitteln wir den Betroffenen ein enormes Mass an Sicherheit. Wir schaffen eine Patientensicherheit, wie es sie im deutschsprachigen Raum noch nie gegeben hat.

Von der völlig neuen Transparenz in der Medizinwelt sollten aber nicht nur die Patienten profitieren. Im Umkehrschluss konnten wir so den richtig guten Fachärzten ebenfalls erstklassige Vorteile verschaffen: Endlich verfügten die leidenschaftlichen Spezialisten über eine Plattform, auf der sie sichtbar sind!

Der Anfang: richtungsweisende Nachschlagewerke

Bis dahin war es ein langer Weg. Als wir 2001 den Deutschen Verlag für Gesundheitsinformation gründeten, sorgten wir zunächst mit Büchern für Aufsehen. Es waren vor allem drei indikationsbezogene Titel, mit denen wir Patienten auf bis dahin unbekannte Weise aufklärten: „Der Deutsche Klinikführer Brustkrebs“, „Der Deutsche Klinikführer Krebs“ und „Der Deutsche Herz-/Gefässe-Führer“ wurden als das wahrgenommen, was sie waren: richtungsweisende Nachschlagewerke, die eine neue Sichtweise auf Ärzte und Kliniken ermöglichten. Endlich gab es etwas auf dem Gesundheitsmarkt, das kaum vorstellbar schien: öffentliche Transparenz.

Der Erfolg der Publikationen macht uns Mut. Dadurch erkannten wir: Im Zuge der Digitalisierung ist es wichtig, über ein Online-Portal für breite Aufklärung von Patienten zu sorgen. Also gründeten wir eine Plattform – den Medführer. Auch hier stellte sich schnell Erfolg ein, und schon bald wurde der „medfuehrer“ als „Online-Ausgabe der Gelben Seiten der Arzt- und Kliniksuche” bezeichnet – ein anerkennendes Lob, das uns weiter anspornte.

Erste Online-Plattform am Start

Was jetzt noch fehlte, war die direkte Verbindung zwischen Patienten und Fachärzten. Also gingen wir den nächsten mutigen Schritt: Wir wollten Patienten die besten Empfehlungen aussprechen, die sich machen lassen. Daher gingen wir selbst auf die Suche nach ausgewiesenen Spezialisten, die ihren Patienten mit Leidenschaft, Engagement und Empathie entgegentreten.

Wir legten die Aufnahmekriterien so hoch, dass sie wirklich nur von ausgewiesenen Spezialisten erfüllt werden konnten. Und wir liessen jedes potenzielle Mitglied von einem eigens einberufenen Expertengremium gründlich durchleuchten. Schliesslich waren wir das unser eigenen Vision schuldig: Auf unserem exklusiven Portal sollten nur hochqualifizierte Fachärzte für die jeweiligen Schwerpunkte vereint werden – und das weit über die Landesgrenzen hinaus. Nebenbei erstellten wir hochwertige medizinische Fachtexte, um den Patienten die bestmögliche Aufklärung über Erkrankungen und Beschwerden zu bieten – frei zugänglich. Es war das Jahr 2009: Leading Medicine Guide war geboren.

Immer weiter optimiert: Spezialisten-Netzwerk mit Transparenz

Von Anfang an waren wir auch hier unserer Mission verpflichtet, für eine möglichst hohe Transparenz im Gesundheitsmarkt zu sorgen. Daher legten wir grössten Wert darauf, dass die Qualifikationen sämtlicher Ärzte schnell und unkompliziert nachvollziehbar sind – auch wenn das diagnostische und therapeutische Leistungsspektrum noch so umfangreich sein sollte.

Dass die Kriterien zur Aufnahme von Fachärzten so hoch sind, hat mehrere Gründe. Es sind nicht nur medizinische Punkte, die erfüllt werden müssen: Aussergewöhnliche Spezialisten besitzen neben überdurchschnittlichen Fachkenntnissen auch Fantasie, Geschick und ein hohes Mass an Einfühlungsvermögen. Nur dann sind medizinische Spitzenleistungen möglich. Und nur dann ist gesichert, dass sich Patienten rundum wohl und sicher fühlen. Genau: Nur dann sind die Spezialisten gut genug für Leading Medicine Guide.

Endlich beim Wunscharzt

Heute sind wir weiter – allerdings nicht am Ziel. Aber das ist ein fester Bestandteil unserer Mission: Auch wenn wir mit dem Leading Medicine Guide bereits viel erreicht haben, auch wenn zahlreiche Menschen durch uns bei ihrem Wunscharzt gelandet sind und dadurch von unseren Ideen profitieren konnten – es gibt nach wie vor viel zu tun.

Und das wird so bleiben. Als im September 2019 die Weltgesundheits-Organisation WHO ihre Zahlen nannte, wurden wir wieder einmal bestätigt: Der Leading Medicine Guide ist nach wie vor bitter notwendig. Denn noch immer sterben in Deutschland 19.000 Menschen jährlich bei „vermeidbaren Zwischenfällen“. In Österreich sind es 1.900, in der Schweiz rund tausend Tote pro Jahr. So traurig diese Zahlen sind: Sie belegen, wie wichtig unsere Arbeit ist.

Innovation: Detaillierte Tiefensuche

Was Leading Medicine Guide heute ganz besonders macht, ist eine absolute Innovation: Endlich ist es uns gelungen, eine bisher nicht gekannte Tiefensuche zu ermöglichen, die Patienten grösste Sicherheit bietet. Jetzt werden in detaillierter Darstellung die Spezialisierungen genannt, in denen die zertifizierten Ärzte eine hohe Expertise haben!

Mit der Tiefensuche ging für die Macher des Leading Medicine Guide ein grosser Traum in Erfüllung: Spezialisten für bestimmte medizinische Themen erhalten die Patienten, bei denen sie ihr besonderes Können beweisen dürfen – für das sie langwierige und komplexe Zusatzausbildungen absolviert haben. Endlich können die herausragenden Fachärzte die Patienten behandeln, denen sie am besten helfen können: Sie werden vom Geheimtipp zum weithin sichtbaren Spezialisten!

So gehen wir mit dem Leading Medicine Guide unseren Weg weiter – im Sinne der Patienten ebenso wie der Fachärzte. Wir möchten weiterhin Qualität und Transparenz in der Medizin fördern. Wir möchten weiter aufklären – etwa mit umfassenden Gesundheitsinformationen, die lesbar aufbereitet medizinisches Grundwissen vermitteln und auf aktuelle Ereignisse und Forschungsergebnisse hinweisen.

Damit sich Patienten wirklich sicher fühlen, setzen wir bei allen unseren Aktivitäten auch in Zukunft auf die tatkräftige Unterstützung der erstklassigen Spezialisten. Denn es sind genau diese wahren Ärzte, die für unsere Ziele stehen – sie ermöglichen die Patientensicherheit, die sich so viele Menschen wünschen. Und die sie verdienen. Dafür sagen wir: Vielen Dank. Bei Ärzten und Patienten.