Prof.Dr.med. Ulrich Mittelkötter - Viszeralchirurgie, Unna - Lebenslauf

Curriculum vitae

Schulbildung

  • 1983 Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife
  • Hochschulbildung
  • 1984 - 1989 Studium der Medizin an der Ruhr Universität Bochum
  • 1985 Physikum
  • 1986 Erster Abschnitt der Ärztlichen Prüfung
  • 1988 Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung
  • 1989 Dritter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung
  • 1990 Approbation als Arzt im Praktikum
  • 1991 Approbation als Arzt

Beruflicher Werdegang

  • 01/90 - 05/90 AiP: Fach Radiologie und Nuklearmedizin am katholischen Marienhospital Witten, Lehrkrankenhaus der Privat-Universität Witten-Herdecke Chefarzt Dr. Loncarevic
  • 05/90 - 07/91 AiP: Chirurgische Universitätsklinik Bochum-Langendreer Ärztlicher Direktor Professor W. Kozuschek
  • 08/91 - 06/96 Assistenzarzt / Facharzt, Chirurgische Universitätsklinik Bochum-Langendreer Ärztlicher Direktor Professor W. Kozuschek
  • 07/93 – 06/96 zusätzlich Assistenzarzt Sektion Nieren- / Nieren-Pankreas-Transplantation Chirurgische Universitätsklinik Bochum-Langendreer Ärztlicher Direktor Professor W. Kozuschek
  • 1996 Facharzt für Chirurgie (ÄK Westfalen-Lippe)
  • 07/96 – 06/01 Facharzt / Oberarzt Chirurgische Universitätsklinik Würzburg Ärztlicher Direktor Professor A. Thiede
  • 08/96 – 06/01 Leitung Gutachtenstelle Chirurgie Universitätsklinik Würzburg Ärztlicher Direktor Professor A. Thiede
  • 1997 Fachkunde Rettungsdienst
  • 1997 Fachkunde Röntgendiagnostik
  • 04/98 – 06/01 Leitung Arzneimittelkommission Chirurgie Universitätsklinik Würzburg
  • 10/98 – 04/00 Funktionsoberarzt / Oberarzt Chirurgische Intensivmedizin Chirurgische Universitätsklinik Würzburg Ärztlicher Direktor Professor A. Thiede
  • 07/01 – 12/03 Oberarzt Chirurgische Universitätsklinik Münster Direktor Professor N. Senninger Stellv. Leiter der Kolo-Proktologie
  • 07/01 – 12/03 Strahlenschutzbeauftragter der Chirurgischen Universitätsklink Münster
  • 07/01 – 12/03 Hygienebeauftragter der Chirurgischen Universitätsklinik Münster
  • 2002 Facharzt für Viszeralchirurgie (ÄK Westfalen-Lippe)
  • 01/04 – 12/05 Stellv. Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik Bochum Katholisches Klinikum St. Josef-Hospital Direktor Professor W. Uhl Stellv. Direktor des Pankreaszentrum Bochum Direktor Professor W. Uhl
  • 01/06 - dato Chefarzt der Klinik für Chirurgie Katharinenhospital Unna Akademisches Lehrkrankenhaus d. Westf. Wilhelms Universität Münster
  • 07/09 – 12/11 zusätzlich Chefarzt Marienkrankenhaus Wickede-Wimbern (bis Schliessung)
  • 08/08 – 07/12 Stellv. Ärztlicher Direktor
  • 08/12 – 08/16 Ärztlicher Direktor
  • /06 - dato Gutachter der Gutachtenkommission ÄK Westfalen-Lippe Prüfer für das Fachgebiet Allgemeinchirurgie der ÄK Westfalen-Lippe Prüfer für das Fachgebiet Viszeralchirurgie der ÄK Westfalen-Lippe Prüfer für das Fachgebiet spezielle Viszeralchirurgie Westfalen-Lippe
  • 01/12 – 01/23 Weiterbildungsermächtigungen 24 Monate Basischirurgie 48 Monate Viszeralchirurgie 36 Monate spez. Viszeralchirurgie
  • 07/01 – dato Prüfer 3. Staatsexamen Humanmedizin a. d. Universitäten Münster / Bochum
  • 01/16 – dato Juror des Studentischen Auswahlverfahrens an der Westfälischen Universität Münster, IFAS
  • 01/11 – 2016 Konsiliarchirurg des Generalkonsulats der russischen Konföderation in Bonn
  • 08/13 – dato Konsiliarchirurg des Regierungschefs der Republik Kabardino-Balkarien in Moskau / Naltschik 1
  • 2/15 – dato Verleihung des Gütesiegels des Westdeutschen Darmzentrum (WDC) für die Behandlungsqualität im Darmzentrum Unna am Katharinenhospital

Promotion

  • 05/91 magna cum laude „Die Kardiafunktion nach Splenektomie“ Chirurgische Universitätsklinik Bochum Direktor: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. W. Kozuschek

Habilitation

  • “Früherkennung von Infektionen nach chirurgischen Eingriffen: Eine prospektive Evaluierungsstudie mit durchflusszytometrischer Bestimmung der monozytären HLA-DR-Antigen-Expression“ Chirurgische Universitätsklinik Würzburg Direktor: Prof. Prof. h.c. Dr. A. Thiede
  • 2001 Habilitation, Kolloqium mit dem Vortrag: “Die heterotope, autologe Milztransplantation: aktueller Stand“
  • Umhabilitation / apl-Prof.
  • 2005 Umhabilitation an die Ruhr Universität Bochum (RUB)
  • 2008 Ernennung zum ausserplanmässigen Professor der RUB

Stipendium

  • 1996 Forschungsstipendium in den USA Stiftung Coloplast, Hamburg Thema: “Procalcitonin als Verlaufsparameter im Rahmen postoperativer Infektionen und Sepsis nach kolo-rektalen Eingriffen.“ Hospitationsort: Prof. Dr. Simmons / Prof. Quian Dept. of Surgery / BioMedicalResearchTower Thomas E. Starzl Transplantation Center University of Pittsburgh Pittsburgh, PA 151261 USA

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Mitglied der Sektion CAIN der DGCH
  • Mitglied der Sektion CAAS der DGCH
  • Mitglied der Sektion CAEK der DGCH