Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Kinderonkologie
  • Strahlentherapie
  • Radioonkologie
  • Radiochirurgie
  • Stereotaxie

Wir über uns

Das Helios Klinikum Berlin-Buch ist ein modernes Krankenhaus der Maximalversorgung mit über 60 Instituten, spezialisierten Zentren und Klinikabteilungen, sowie ein zertifiziertes Onkologisches Zentrum. Alle Einrichtungen der Klinik arbeiten eng mit der medizinischen Wissenschaft zusammen. So auch die Abteilung für Radioonkologie und Strahlentherapie, wo laufend neue Forschungserkenntnisse und Technologien in die Therapiekonzepte einfliessen.

Das hochqualifizierte Team ergänzt mit seinen weitreichenden Erfahrungen die langjährige Expertise des Chefarztes der Abteilung, Prof. Dr. med. Robert Krempien. Der Experte für Strahlentherapie und Radioonkologie blickt auf einen umfangreichen beruflichen Werdegang zurück, auf dessen Stationen er sich in seinem Fachgebiet spezialisieren konnte. Während seines Medizinstudiums an der Universität Heidelberg absolvierte er Forschungs- und Ausbildungsaufenthalte in Kanada, China und England. Mit der absolvierten Facharztprüfung im Jahr 2001 zum Radioonkologen war Prof. Krempien bis ins Jahr 2007 als Oberarzt der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie und im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) sowie als Leiter der Abteilung Intraoperative Strahlentherapie (IORT) der Heidelberger Universitätsklinik tätig. Auch im Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) war Prof. Krempien engagiert im Einsatz. Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen runden die Expertise Prof. Krempiens ab.

Ein breites diagnostisches Leistungsspektrum ermöglicht präzise Diagnosen, die als Grundlage für eine zielführende, erfolgversprechende Therapieplanung dienen. Zum Einsatz kommt standardmässig eine Computertomographie (CT), die bei Bedarf durch weitere bildgebende Verfahren ergänzt wird, darunter Magnetresosnanz-Tomographien (MRT), Kontrastmittelstudien sowie nuklearmedizinische Verfahren. In besonderen Fällen greifen die Radioonkologen um Prof. Krempien auf weitere, spezielle Bildgebungen zurück. Erwähnenswert ist darunter insbesondere die Positronen-Emmissions-Tomographie (PET).

Schwerpunkte der Abteilung Strahlentherapie und Radioonkologie sind Bestrahlungen bei Krebserkrankungen und Schmerzsyndromen. Dabei werden die hochmodernen Anlagen zur Diagnostik und Therapie eingesetzt. Die Geräte können so gesteuert werden, dass nur das erkrankte Gewebe punktgenau mit einer individuell bestimmten Dosis bestrahlt wird. Zur Krebstherapie gehören die Brachytherapie und intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT) sowie die Stereotaxie und Radiochirurgie. Tumore können auf diese Weise minimal-invasiv und wie mit einem überaus präzisen Skalpell aus Strahlen behandelt werden.

Eine Besonderheit der Radioonkologie ist der mobile Linearbeschleuniger Mobetron, eine Anlage zur Bestrahlung vor und während einer Operation. Dieses Verfahren wird auch intraoperative Strahlentherapie (IOERT) genannt. Das Helios Klinikum Berlin-Buch verfügt als eine von wenigen Kliniken deutschlandweit und als einzige Klinik in der Region Berlin-Brandenburg über diese Anlage. Bei Brustkrebs und Tumoren im Bauch oder im Becken kommt IOERT zum Einsatz. Ausserdem betreut das Team der Radioonkologie und Strahlentherapie Patienten mit Gebärmutter- und Gebärmutterhalskrebs, Lungenkrebs, Tumoren in Hals und Kopf einschliesslich Hirntumor, Prostata- und Harnblasenkrebs sowie gastrointestinale Krebserkrankungen.

Hyperthermie

Die regionale Oberflächen- und Tiefenhyperthermie ermöglicht, die Tumorbehandlung unserer Patienten noch weiter zu verbessern. Bei der Hyperthermie wird die gezielte Überwärmung von Tumoren auf etwa 40 bis 44 Grad Celsius mittels eingestrahlter elektromagnetischer Radiowellen erreicht. Diese Therapiemethode wird in Kombination mit Strahlen- und/oder Chemotherapie eingesetzt. Die regionale Tiefenhyperthermie ist für Beckentumore und Weichteilsarkome, die lokale Oberflächenhyperthermie bei Wiederauftreten von Brustkrebs an der Brustwand in der Wirksamkeit durch Studien belegt.

Die radioonkologische Behandlung kann auch mit einer Chemotherapie, Immuntherapie oder Hormontherapie kombiniert werden. Für ein besseres Wohlbefinden steht Akupunktur zur Verfügung. Da eine Krebserkrankung für den gesamten Menschen auch psychisch eine aussergewöhnliche Belastung darstellt, wird auch grosser Wert auf eine psychologische Betreuung während der Strahlenbehandlung gelegt. Die Sozialberatung der Klinik berät und hilft Patienten bei der Planung und Beantragung einer Rehabilitation und Anschlussheilbehandlung (AHB).

Selbstverständlich werden Entscheidungen zum genauen Therapieverlauf immer im persönlichen Gespräch und gemeinsam mit dem Patienten getroffen.

Die klinikweite, fachübergreifende Zusammenarbeit aller beteiligten Ärzte, Therapeuten und Fachkräfte wird durch ein hochmodernes Patientenplanungssystem unterstützt, das alle wichtigen Informationen stets griffbereit hält.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Computertomograpie (CT), soweie Planungs-CT
  • Kontrastmittelstudien
  • Magnetresonanz-Tomographien (MRT)
  • nuklearmedizinische Verfahren
  • Positronen-Emissions-Tomographie (PET) mit verschiedenen Kontrastmitteln, sogenannten Tracern wie unter anderem FDG, PSMA, FET, DOTATOC

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Intraoperative Strahlentherapie mit Elektronen (IOERT)
  • Stereotaktische Bestrahlung (Novalis)
  • Präoperative Strahlentherapie
  • Alleinige Strahlentherapie
  • Radio-Chemotherapie
  • Radio-Immuntherapie
  • Radiochirurgie
  • Integrative Strahlentherapie mit Akupunktur
  • Hormontherapie
  • Tumornachsorge
  • Psychoonkologie
  • Hyperthermie
  • Bildgeführte Strahlentherapie ( IGRT)
  • Atemgesteuerte Bestrahlung
  • Intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT)
  • Rapid Arc
  • Tomotherapie
  • Stereotaktische Bestrahlung
  • Extrakranielle Stereotaxie
  • Radiochirurgie
  • Brachytherapie
  • Röntgentherapie/ Bestrahlung
  • Röntgenreiztherapie-Orthovolt-Bestrahlung
  • Schmerztherapie
  • Multimodale Therapien - Bestrahlen während der Operation
  • Anwendungsmöglichkeiten der IOERT
  • Akupunktur
  • Regionale Tiefenhyperthermie
  • Lokale Oberflächenhyperthermie in Kooperation mit dem Zentrum für regionale Oberflächen- und Tiefenhyperthermie
  • Betreuung im Rahmen von Tumorboards, ein Tumorboard setzt sich aus Experten verschiedener Fachrichtungen zusammen, die gemeinsam mit dem Patienten diagnostische und therapeutische Entscheidungen treffen.

Fachübergreifende Zusammenarbeit mit der Erfahrung speziell ausgebildeter Medizinphysiker, Medizinisch-Technisch-Radiologischer Assistenen (MTRA) und dem Fachpflegepersonal.

Besondere Angebote / Service / Zimmer

Wahlleistungsstation

Komfortelemente im Detail

  • grosszügiges Bad mit WC, Dusche, grossem Spiegel und ausreichenden Ablageflächen
  • Föhn, Bademantel, Dusch- und Handtücher, eine Auswahl an Pflegeprodukten
  • ein eigener Safe
  • kostenfreie Minibar mit einer Auswahl an alkoholfreien Getränken
  • kostenfreier Wäscheservice
  • auf Wunsch: täglicher Hand- und Badetuch- sowie Bettwäschewechsel
  • Telefon, Flachbildfernseher mit Sky-TV
  • kostenfreies W-LAN
  • Zeitungsservice: kostenfreie Tageszeitung oder TV-Zeitschrift

Kulinarische Extras

  • Speisenkarte mit abwechslungsreichem und individuellem Menüangebot
  • täglich frisches Obst
  • Kaffee- sowie Tee- und Kuchenauswahl
Sozialdienst
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Strahlentherapie | Radioonkologie

Spezielle Krankheiten

  • Brusttumoren
  • Weichgewebstumore (Sarkome)
  • Gebärmutter- und Gebärmutterhalskrebs
  • Lungenkrebs
  • Hirntumore, bösartige und gutartige Tumoren wie Astrozytome, Glioblastome und Menigeome sowie Hirnmetastasen
  • Uro-Genitale Tumoren, wie Prostatakrebs und Harnblasenkrebs.
  • Kopf-Hals Tumore , wie Kehlkopfkrebs, Zungenkrebs, bösartigen Tumoren im Bereich der Mundhöhle und des Schlundschlauches.
  • Gastro-Intestinale Tumoren, wie Tumoren im Verdauungssystem z.B. Speiseröhrenkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Gallengangs- und Gallenblasenkarzinomen, Enddarmkrebs und Analkarzinomen
  • Hauttumoren ( Basalzellkarzinome) - gutartigen Veränderungen wie Narbenkeloiden

Schmerztherapie

  • Akute und chronische Gelenkerkrankungen
  • Degenerative Gelenkerkrankungen (Arthrosen)
  • Entzündliche Gelenkerkrankungen (Arthritiden)
  • Schmerzsyndrome an Händen, Ellenbogen, Schultern, Hüften und Knien
  • Sehnen- bzw. Sehnenansatzerkrankungen wie Tennisarm, Fersensporn und im Schulterbereich
  • Morbus Dupuytren (Verkrümmungen der Hände) und Morbus Ledderhose (Verknotungen an den Füssen)

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Berlin-Tegelca. 55,9 km
  • Flughafen Berlin-Schönefeldca. 68,4 km

Bahnhöfe in der Nähe

  • Berlin Hauptbahnhofca. 22,6 km