Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Hirn- und Schädelbasistumore
  • Hirngefässerkrankungen
  • Hirnnerven-Kompressionssyndrome
  • Endoskopische und minimal invasive Neurochirurgie
  • transkranielle und transnasale Operationen

Wir über uns

Der ENDOMIN Standort der Hirslanden Klinik Stephanshorn in St. Gallen wurde im Jahr 2015 gegründet und wird seitdem von Prof. Dr. med. Nikolai Hopf geleitet. Der Facharzt für Neurochirurgie bringt dort seine weitreichende und spezialisierte Erfahrung aus drei Jahrzehnten in der Neurochirurgie ein. Zu den Stationen seines Werdegangs gehören leitende ärztliche Positionen als Ärztlicher Direktor und Oberarzt in Neurochirurgischen Kliniken in Deutschland und der Schweiz.

Durch seine partnerschaftliche und wissenschaftliche Vernetzung mit einem nationalen und internationalen Fachkollegium konnte Prof. Hopf das neurochirurgische Behandlungsspektrum im ENDOMIN Zentrum in St. Gallen patientenorientiert erweitern.

Das ENDOMIN Zentrum für Endoskopische und Minimal Invasive Neurochirurgie wurde im Jahr 2009 ins Leben gerufen und definiert als lebendiges Kliniknetzwerk bewährte und innovative Standards im Bereich der Neurochirurgie. Ursprung des Netzwerkes ist neben der Hirslanden Klinik Stephanshorn auch die Hirslanden Klinik in Zürich. Prof. Hopf ist als Mitbegründer des ENDOMIN-Netzwerkes sowohl in St. Gallen als auch in Zürich tätig und ermöglicht seinen Patienten daher eine weniger ortsgebundene Betreuung. Darüber hinaus bietet Prof. Hopf sein fachliches Behandlungsspektrum auch am Stuttgarter NeuroChirurgicum an, das ebenfalls fest auf alle Aspekte der Neurochirurgie spezialisiert ist.

Die Neurochirurgie, das Expertengebiet von Prof. Hopf, beschäftigt sich mit dem gesamten Nervensystem, seinen Erkrankungen und Verletzungen. Dabei sind komplexe Strukturen von Nerven-, Hirn, sowie Gefässe betroffen. Zur umfassenden Therapie, die auch das psychische Wohlbefinden der Patienten behutsam berücksichtigt, gehört selbstverständlich das Ziel, so schonend wie möglich zu operieren.

Gesicherte Diagnosen und gründliche Voruntersuchungen mit moderner Ausstattung auf dem aktuellen Stand der Technik und Wissenschaft gehen jedem Eingriff voraus. Dank exakter und minimal-invasiver neurochirurgischer Techniken können Patienten von Prof. Hopf ausserordentlich präzise, kontrolliert und schonend operiert werden. Endoskope und intraoperative Kontrollsysteme unterstützen und sichern das chirurgische Ergebnis schon während des Eingriffs. Auch nach der OP nehmen sich Prof. Hopf und sein Team selbstverständlich Zeit für eine nahtlose und engmaschige Nachsorge. Bei ENDOMIN ist Prof. Hopf als neurochirurgischer Spezialist auch persönlicher Ansprechpartner im gesamten Behandlungsverlauf.

Zu den neurochirurgisch behandelten Erkrankungen des Nervensystems gehören Rückenmarkstumore und Tumore im Gehirn und der Schädelbasis. Was die Erkrankung an und Behandlung von Hirntumoren so speziell macht, ist die grosse Anzahl unterschiedlicher Tumorvarianten in einem Bereich des Körpers, der feinste Gewebestrukturen und eine sehr feste knöcherne Schädelkonstruktion vereint. Neurologische Ausfallerscheinungen, Missempfindungen und Störungen der Wahrnehmung und des Bewusstseins kommen in diesem komplexen Krankheitsgeschehen häufig zusammen. Aneurysmen und Erkrankungen der Hirngefässe werden ebenfalls minimal-invasiv operiert und der Verlauf des Eingriffs zeitgleich mit intraoperativer Angiographie überprüft.

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Prof. Hopf mit hochqualifizierten Fachärzten und Spezialisten aus den Bereichen der Neuroradiologie, Onkologie, Endokrinologie, der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde und Gesichtschirurgie ist bei ENDOMIN der entscheidende Patientenvorteil bei der neurochirurgischen Versorgung auch sehr komplexer Erkrankungen.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • differenzierte und chirurgisch orientierte Diagnostik
  • klinische Untersuchungen
  • neurologische Untersuchungen
  • Labordiagnostik
  • Röntgen
  • CT
  • MRT
  • Angiographie

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Beratung und Aufklärung
  • Minimalinvasive Neurochirurgie
  • Neuroendoskopie
  • Endoskopische Ventrikulozisternostomie
  • Endoskopische Zystenfensterung
  • Trans-Endoskopische Neurochirurgie
  • Para-Endoskopische Neurochirurgie
  • Endoskop-Assistierte Mikrochirurgie (EAM)
  • Endoskop-Kontrollierte Mikrochirurgie (ECM)
  • Patientenorientierte Betreuung
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Neurochirurgie

Spezielle Krankheiten

Tumore an Kopf und Wirbelsäule

  • Gehirn (Glioblastome, Astrozytome, Oligodendrogliome, Ependymome, Hämangioblastome, Neurozytome, Metastasen etc.)
  • Schädelbasis (Akustikusneurinome, Meningeome, Hypophysenadenome, Craniopharyngeome, Chordome etc.)
  • Pinealisregion und Hirnkammern (Pineozytome, Keimzelltumore, Ependymome, Plexuspapillome, Colloidzysten etc.)
  • Rückenmark und der Wirbelsäule (Astrozytome, Ependymome, Meningeome, Metastasen, Chordome, Neurinome etc.)
  • Periphere Nerven (Neurinome, Neurofibrome etc.)
Degenerative Wirbelsäulenerkrankungen
  • Bandscheibenerkrankungen
  • Spinalkanalstenosen an der HWS und LWS

Gefässerkrankungen

  • (Cavernome, Aneurysmen, AV-Malformationen, AV-Fisteln, Bypass-Chirurgie etc.)

Liquorzirkulationsstörungen

  • (Hydrozephalus, Colloidzysten, Arachnoidalzysten etc.)

Hirnnervenkompressionssyndrome

  • (Trigeminusneuralgie, Hemispasmus facialis etc.)
  • Vestibularisparoxysmie

Fehlbildungen

  • (Syringomyelie, Chari-Malformationen, Tethered Cord Syndrom, Zysten)

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Zürichca. 64 km

Bahnhöfe in der Nähe

  • St. Gallen Bahnhofca. 4 km