Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Nichtinvasive kardiologisch-internistische Diagnostik
  • Invasive kardiologische Diagnostik und Therapie (Herzkatheter mit Ballondilatation und Stent-Implantation)
  • TAVI: minimal-invasiver Aortenklappenersatz
  • Mitralclipping
  • Elektrophysiologische Untersuchung (EPU) mit Ablationen einschliesslich Pulmonalvenenisolationen zur Therapie von Vorhofflimmern
  • Interventioneller Verschluss von Vorhofseptumdefekten , offenem Foramen Ovale oder Vorhofohr

Wir über uns

Prof. Dr. med. Eberhard von Hodenberg ist Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie am MediClin Herzzentrum in Lahr/Baden, eine spezialisierte Klinik mit modernster Ausstattung und gebündeltem Fachwissen zu allen Bereichen der Kardiologie unter einem Dach. Der Spezialist für Herzerkrankungen Prof. von Hodenberg kann auf eine langjährige und internationale Erfahrung in der kardiologischen Klinik und Forschung zurückblicken, so zum Beispiel an den Universitäten von Heidelberg und San Diego/Kalifornien.

Mit seiner weitreichenden und vertieften Expertise setzt sich Prof. von Hodenberg für die optimale medizinische Versorgung von jährlich über 5000 Herzpatienten ein.

Zu den Behandlungsschwerpunkten von Prof. von Hodenberg gehört der Einsatz des Herzkatheters zur präzisen Untersuchung, gesicherten Diagnose und minimal-invasiven Therapie des Herzens und der Herzkranzgefässe (Stent-Implantationen). Zudem ist Prof. von Hodenberg Spezialist für die Transkatheter-Aortenklappenimplantation (TAVI) und für die interventionelle Therapie von Herzklappenerkrankungen (Mitralclipping). In seinem Team werden auch komplexe Rhythmusstörungen mit Ablationen behandelt.

Im MediClin Herzzentrum Lahr/Baden finden Patienten in Prof. von Hodenberg einen äusserst erfahrenen, in Fachgesellschaften bestens vernetzten Facharzt sowie kompetenten Ansprechpartner für das ganze Spektrum der Herz-Kreislauferkrankungen.

Diagnostisches Leistungsspektrum

Nichtinvasive kardiologisch-internistische Diagostik

  • EKG: Belastungs-und Langzeit-EKG
  • ST-Segmentanalyse
  • RR-Variabilität
  • Echokardiographie
  • Stressechokardiographie
  • Transösophageale Echokardiographie
  • 3D-Echokardiographie
  • Duplexsonographie aller Gefässregionen
  • Herzschrittmacherkontrollen, ICD (Defi)-Kontrollen
  • Schlafapnoe-Screening
  • Abdomen- und Pleurasonographie

Invasive kardiologische Diagnostik und Therapie

  • Die Durchführung von diagnostischen Koronarangiographien einschliesslich rechts- und linksventrikulärer Angiographien, Pulmonalisangiographien und Aortographien. Dabei werden Koronarangiographien vornehmlich zum Wohle der Patienten und wegen einer geringen Gefässkomplikationsrate über die Handgelenkarterie (Arteria radialis) durchgeführt.
  • Therapeutische Eingriffe wie z.B. Ballondilatation = perkutane transluminale Koronarangioplastie (PTCA) oder Koronarintervention (PCI), Implantationen von Gefässstützen (Stents). In der Regel Medikamenten beschichtete Stents verwendet, um Wiederverengungen zu verhindern.
  • Es besteht eine 24-Stunden Herzinfarkt-Bereitschaft.
  • Stentimplantation von Verengungen der arteriellen Halsgefässe (Arteria Carotis interna Stenosen)
  • Implantation von Schirmchensystemen zum Verschluss von Vorhofseptumdefekten und offenen Foramen Ovale
  • Die gesamte invasive Vitiendiagnostik einschliesslich simultaner Druckmessung und transseptaler Punktionen
  • Implantation katheter-gestützter Aortenklappen (TAVI)
  • Interventionelle Mitralklappenrekonstruktion (Mitral-Clipping) bei Mitralinsuffizienz
  • Mitralklappensprengung (Valvuloplastie) zur Therapie von Mitralklappenstenosen
  • Implantation von Vorhofohrschirmchen als Therapiealternative für eine lebenslange Blutverdünnung (Antikoagulation)

Besondere Angebote / Service / Zimmer

  • Cafeterien
  • Kioske
  • Kasinos
  • regelässige Veranstaltungen
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Kardiologie

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Karlsruhe / Baden-Badenca. 50 km

Bahnhöfe in der Nähe

  • Bahnhof Lahr/Schwarzwaldca. 4 km