Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Hernienchirurgie

Wir über uns

Prof. Dr. med. Henning Niebuhr ist angesehener Spezialist für Hernienbehandlungen und verfügt über rund zwei Jahrzehnte Facharzterfahrung in der Viszeralchirurgie. Er gründete 2007 das Hanse-Hernienzentrum in Hamburg und ist seitdem Chefarzt des Institutes in Hamburg-Bergedorf. Unter Kollegen seines Fachgebiets verfügt Prof. Niebuhr nicht nur wegen seiner umfangreichen Erfahrung, sondern auch durch seine Forschungstätigkeit und seine Verantwortungsübernahme in verschiedenen Institutionen über hohes Ansehen.

2016 wurde Prof. Niebuhr in den Vorstand der Deutschen Fachgesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) berufen und ist ausserdem auch seit bald zehn Jahren Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des bundesweiten HerniaMed-Registers. Darüber hinaus hat der Hernienspezialist eine Professur an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg inne und ist Mitbegründer der Hernienschule Deutschland. Ein patientenorientiertes unabhängiges Expertenbewertungsportal zählt Prof. Niebuhr ausserdem zu den deutschlandweit besten Medizinern in der Hernienbehandlung.

Das Hanse-Hernienzentrum in Hamburg ist mit mehr als 7500 Hernienoperationen in sieben Jahren eines der renommiertesten Hernienzentren Deutschlands. An fünf Standorten in Hamburg arbeiten hochspezialisierte Fachmediziner und ausgezeichnet geschultes Personal interdisziplinär zusammen. Durch die hervorragende Behandlungsqualität und die hohe Fallzahl der operativen Therapie erreichte das Hanse-Hernienzentrum die Zertifizierung als Referenzzentrum für Hernienchirurgie. Nur fünf Zentren in Deutschland tragen derzeit diese höchste Zertifizierungsstufe der Deutschen Herniengesellschaft. Die Zertifizierung stellt sicher, dass die Hernienbehandlung am Hanse-Hernienzentrum einer strengen, externen Qualitätskontrolle unterliegt, dass die Spezialisten sämtlichen Verfahren anbieten, aktiv an der Weiterentwicklung von Verfahren forschen und zudem Fortbildungsveranstaltungen für andere Ärzte anbieten.

Viele Eingriffe zur chirurgischen Hernienbehandlung lassen sich heute laparoskopisch, d. h. minimal-invasiv innerhalb des Körpers durchführen. Eine offene Operation mit grossem Gewebeschnitt lässt sich so häufig vermeiden. Bei gleichen Operationsresultaten heilen die Wunden nach dem Eingriff schneller ab und der Patient hat ein geringeres Infektionsrisiko. Daher sind laparoskopisch durchgeführte Eingriffe für den Patienten wesentlich schonender. Die laparoskopische Chirurgie ist ein besonderer Schwerpunkt des Hernienspezialisten Prof. Niebuhr.

Alle unsere Leistungen sind an den fünf Standorten des Hanse-Hernienzentrums in Hamburg verfügbar:

  • Bergedorf: Alte Holstenstrasse 16, Tel. 040 725 75 115
  • Eppendorf: Eppendorfer Baum 8, Tel: 040 41 46 90 04 
  • Klinik Fleetinsel: Admiralitätsstrasse 3-4, Tel: 040 37 67 10 
  • Barmbek: Fuhlsbüttler Strasse 405, Tel: 040 61 65 63
  • Altona: Holstenstrasse 2, Tel: 040 31 77 91 0
Egal, welcher Standort für Sie näher liegt - an jedem erhalten Sie die gleiche, ausgezeichnete Versorgung.

 

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Dynamischer Ultraschall
  • Ultraschalldiagnostik (Entwickler DIUS Technik)
  • Spezielle Untersuchung bei Zwerchfellbruch
  • Allgemeine Untersuchung

Therapeutisches Leistungsspektrum

Operationstechniken:

  • Lichtenstein Verfahren bei offenen Operationen
  • Laparoskopie / Schlüssellochmethode
  • IPOM Verfahren
  • Mini to Less Open Sublay Verfahrens (MILOS)/Sublay-Verfahren

Besondere Angebote / Service / Zimmer

Wir sprechen auch Englisch, Französisch, Italienisch, Dänisch und Türkisch.
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Hernienchirurgie

Spezielle Krankheiten

  • Leistenbrüche
  • Schenkelbrüche
  • Nabelbrüche
  • Bauchwandbrüche
  • Narbenbrüche
  • Zwerchfellbrüche
  • Sportlerleiste

Anfahrt

Bahnhöfe in der Nähe

  • Hauptbahnhof Hamburgca. 25,7 km

Weitere Ärzte

Dr. - H. Dag - Hernienchirurgie - Hamburg

Dr. med.
H. Dag

Oberarzt Hanse-Hernienzentrum Hamburg
Facharzt für Allgemeinchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie