Prof. Dr. Ulrich Baumgartner - Beckenboden, Emmendingen - Lebenslauf

1977-1983 Studium der Humanmedizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
1983-1984Praktisches Jahr am Kreiskrankenhaus Donaueschingen
4/1984 Drittes Staatsexamen und Erlangung der Approbationals Arzt
5/1984 Promotion zum Dr. med. an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
6/84-12/85 Forschungsaufenthalt in den USA bei Prof. K. Miyai und Prof. A.Hofmann (University of California, San Diego) sowie Prof. W.G.M.Hardison (VA-Hospital, La Jolla, San Diego).
1/86-12/86 Assistenzarzt bei Prof. Dr. W. Gerok (Medizinische UniversitätsklinikFreiburg)
1/1987-2/2004 Chirurgische Ausbildung bei Prof. Dr. Dr. h.c. E.H. Farthmann und Prof Dr. U.T. Hopt(Abteilung Allgemeinchirurgie mit Poliklinik ,Chirurgische Universitätsklinik Freiburg)
5/92-11/92 Im Rahmen eines Austauschprogramms Assistent in der Chirurgischen Abteilung des Kreiskrankenhauses Müllheim bei Prof. Dr. Waldmann
7/1993 Anerkennung als Facharzt für Chirurgie
7/1995 Habilitation und Erlangung der Venia legendi für das Fach Chirurgie
seit 1995 Funktionsoberarzt
4/1997 Erwerb der Schwerpunktbezeichnung “Viszeralchirurg”
4/1997 Erwerb der fakultativen Weiterbildung “Spezielle Chirurgische Intensivtherapie”
seit 1997 Oberarzt
3/2004-6/2011 Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie mit Koloproktologie des Kreiskrankenhauses Ottobeuren
Seit 7/2011 Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Kreiskrankenhaus Emmendingen

Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
Deutsche Gesellschaft für Viszeralchirurgie(DGVC)
Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC)
Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Leber-Galle-Pankreas(CALGP)
Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Coloproktologie (CACP)
Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands (BCD)
Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DKG)
Beratungsstelle der Deutschen Kontinenz Gesellschaft (DKG)