Medizinische Fachartikel

Im Folgenden finden Sie medizinische Fachartikel zu ausgesuchten Behandlungsmethoden:

Die neuesten Fachartikel in unserem Ratgeber

Aorta – die Hauptschlagader des Körpers

Angiologie
Aorta – die Hauptschlagader des Körpers

Unter der Aorta versteht man ein grosses Blutgefäss, das das Blut aus dem Herzen in den Blutkreislauf leitet. Die Aorta entspringt aus der linken Seite des Herzens, biegt sich dann um das Herz herum und verläuft schliesslich gerade nach unten bis in den Bereich des Beckens.

Kreuzband

Orthopädie

Die Kreuzbänder befinden sich in den Knien und sind wichtig, um das Kniegelenk zu stabilisieren. Dies betrifft nicht nur sportliche Aktivitäten, sondern auch normales Laufen im Alltag. Sollte das Kreuzband reissen oder eine andere Schädigung davontragen, ist eine ausreichende Stabilität für das Knie nur noch bedingt oder gar nicht mehr gegeben.

Herzkranzgefässe

Kardiologie

Die Herzkranzgefässe sind Arterien, die den Herzmuskel mit Blut und Sauerstoff versorgen. Damit stellen sie sicher, dass das Herz stetig und regelmässig schlagen kann und Blut durch den Körper pumpt. Verengen die Hrezkranzgefässe, können ernsthafte Erkrankungen die Folge sein.

Systole

Kardiologie

Der Begriff Systole bezeichnet bei den Pumpbewegungen des Herzens die Phase, in dem das Herz sich zusammenzieht und dadurch das Blut in den Körperkreislauf pumpt. Die Erschlaffungsphase wird dagegen als Diastole bezeichnet. Beide Phasen finden im Wechsel statt.

Krebstherapie

Onkologie / Hämatologie
Krebstherapie

Die Diagnose Krebs zählt zu den schweren Schicksalsschlägen des Lebens. So fühlen sich Betroffene und deren Angehörige den Konsequenzen der schleichenden Erkrankung meist hilflos ausgeliefert. Neben den neuen körperlichen Herausforderungen sind ebenso die psychischen Belastungen eines Alltags mit Krebs nicht zu unterschätzen. Diese reichen von geistigen Erschöpfungszuständen bis hin zu einer gewollten oder ungewollten sozialen Isolation.

Aufgrund der möglichen Einschränkungen ist Ratlosigkeit nur allzu verständlich. Auf lange Sicht empfiehlt es sich jedoch, zugunsten eines verbesserten Gesundheitszustands wieder Mut zu fassen. Eine individuell auf den Erkrankten zugeschnittene Krebstherapie trägt hierzu ihren wesentlichen Teil bei.