Krebsspezialisten mit grosser Erfahrung finden

Hier finden Sie ausgesuchte Krebsspezialisten in Kliniken, Praxen und Zentren für die Diagnose, Behandlung, Operation und Rehabilitation von Krebserkrankungen in der Schweiz. Alle gelisteten Ärzte sind Experten auf ihrem Gebiet und wurden nach strengen Richtlinien für Sie handverlesen ausgewählt.

Medizinische Experten für folgende Fachkategorien im Bereich Krebs & Bluterkrankungen finden

BrustkrebszentrumGynäkologische OnkologieInternistische OnkologieKinderonkologieOnkologie / HämatologieOnkologische ChirurgieProstatakrebsStrahlentherapie | Radioonkologie

Spezialisten für folgende Behandlungsschwerpunkte finden

AÄBCDEFGHIJKLMNOÖPQRSTUÜVWXYZ9
A
B
C
D
E
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
V
W

Zuständigkeit von Krebsspezialisten

Unter dem Begriff Krebs wird eine Vielzahl bösartiger Tumorerkrankungen mit unterschiedlichen Eigenschaften und Verläufen zusammengefasst. Allen Krebserkrankungen gemeinsam ist, dass es zu einem unkontrollierten Wachstum von Tumorzellen kommt, die gesundes Gewebe verdrängen und zerstören.

Weltweit steigt die Zahl der diagnostizierten Krebserkrankungen stetig an. So erkrankten laut WHO im Jahr 2012 14,1 Millionen Menschen an einer malignen Tumorerkrankung. In Europa ist im Laufe seines Lebens jeder 3. Einwohner betroffen. Zu den weltweit häufigsten Krebskrankheiten zählen Lungenkrebs, Darmkrebs und Brustkrebs.

Da Krebs nahezu in jeder Köperregion entstehen kann, stellen Tumorerkrankungen die Medizin vor grosse Herausforderungen. Darum arbeiten heute Krebsspezialisten aus unterschiedlichen Teildisziplinen bei der Diagnose und Therapie von onkologischen Erkrankungen zusammen. In so genannten Tumorkonferenzen wird jeder einzelne Fall besprochen und die Krebstherapie individuell an den Patienten und sein Krebsleiden angepasst.

Für alle Krebskrankheiten gilt: Je früher mit der Behandlung durch einen Krebsspezialisten begonnen wird, desto schneller und erfolgreicher kann behandelt werden.

Welche Krebsspezialisten gibt es?

Folgende Fachärzte sind für die Diagnose und Therapie von Krebserkrankungen zuständig:

Ein Krebsspezialist ist Facharzt für:

  • Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie
  • Gynäkologische Onkologie
  • Kinderhämatologie und Kinderonkologie
  • Strahlentherapie

Fachärzte, die Tumoren und Metastasen operativ entfernen:

  • Urologen
  • Viszeralchirurgen mit Schwerpunkt onkologische Chirurgie
  • Thoraxchirurgen
  • Neurochirurgen
  • Fachärzte für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
  • Orthopäden
  • Hautärzte
  • Gynäkologische Onkologen

Für folgende Tumorerkrankungen gibt es zertifizierte Krebszentren:

  • Brustkrebs
  • Prostatakrebs
  • Darmkrebs
  • Lungenkrebs
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Magenkrebs
  • Leberkrebs
  • Hautkrebs
  • Kopf-Hals-Tumoren
  • Neuroonkologische Tumoren
  • Gynäkologische Tumoren
  • Seltene Tumoren

Die 3 Säulen der Krebstherapie

In der modernen Krebstherapie wird die Behandlung heute individuell an den Patienten angepasst. Grundsätzlich fusst sie aber auf den 3 Säulen Krebs-Operation, Chemotherapie und Strahlentherapie. Die Kombination einer Strahlentherapie mit einer Chemotherapie wird als Radiochemotherapie bezeichnet.Bei bestimmten Krebsarten kommen weitere Behandlungsoptionen wie Hormontherapie (Brustkrebs, Prostatakrebs), Immuntherapie (malignes Melanom, Nierenzellkarzinom) und Knochenmark- oder Stammzelltransplantation (Leukämie, Lymphkontenkrebs) hinzu. Als unterstützende Therapie ist die Schmerztherapie bei Tumorschmerzen zu nennen, mit deren Hilfe circa 90% der Krebspatienten nahezu Schmerzfreiheit erlangen können.

Krebs-Operation: Die meisten Tumorarten werden auch heute noch möglichst vollständig operativ entfernt. Dabei liegt die Spanne des Operationsumfangs zwischen einem kleinen Hautschnitt und einer aufwendigen Operation, bei der grosse Teile des betroffenen Organs und der angrenzenden Lymphknoten entfernt werden. Krebsoperationen werden zur Probenentnahme, zur Therapie oder zur Entlastung von betroffenen Organen durchgeführt.

Chemotherapie: Unter Chemotherapie versteht man den Einsatz von Zytostatika in der Krebstherapie. Zytostatika sind Medikamente, die das Wachstum und die Teilung von Zellen beeinflussen und zum Absterben von Tumorzellen führen sollen. Je nach Krebserkrankung werden unterschiedliche Wirkstoffkombinationen eingesetzt. Nicht jedes Chemotherapeutikum wirkt bei jeder Krebszelle gleich. Darum ist im Vorfeld einer Chemotherapie eine genaue pathologische Diagnostik notwendig. Auch sollten Krebspatienten mit dem Krebsspezialisten besprechen, welches Therapieziel ereicht werden soll und kann.

Strahlentherapie: Die Strahlentherapie zählt heute dank neuster technischer Entwicklungen zu den innovativsten Behandlungsoptionen in der Krebstherapie und kann in manchem Fällen bereits eine Krebsoperation ersetzen. Zu den grundlegenden Verfahren zählen die perkutane Strahlentherapie (Bestrahlung von aussen durch die Haut) und die Brachytherapie (Bestrahlung von innen). Dank der stetigen technischen Weiterentwicklung sind die früher gefürchteten Nebenwirkungen der Strahlentherapie heute selten geworden und die Schädigung von gesundem Gewebe weitestgehend vermieden.