Über uns

Die HELIOS ENDO-Klinik Hamburg ist eine Spezialklinik mit über 40-jähriger Erfahrung in der Knochen-, Gelenk- und Wirbelsäulenchirurgie. Nicht nur in Hamburg, sondern weit darüber hinaus ist die Klinik für ihre medizinische Kompetenz bekannt. Sie geniesst weltweit hohes Ansehen in der Behandlung von Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates. Jährlich werden etwa 7000 Patienten aus dem In- und dem Ausland durch hoch qualifizierte Ärzte und Pflegekräfte betreut.

So werden beispielsweise jedes Jahr rund 6000 endoprothetische Operationen vorgenommen, in denen z.B. künstliche Gelenke in Hüfte, Knie, Schulter, Sprunggelenk oder Ellengelenk eingesetzt werden. Die Prothesen werden dabei individuell an den Patienten angepasst. Die Operateure der HELIOS ENDO-Klinik verfügen über besondere Erfahrungen im Austausch von gelockerten Prothesen. Wann immer möglich werden die operativen Eingriffe in minimal-invasiver Technik durchgeführt, um eine grösstmögliche Schonung der Muskeln und Bänder zu erreichen.

Die Geschichte der ENDO-Klinik reicht bis in die 1960er-Jahre zurück, als hier eine der ersten vollständigen Hüftgelenkersatzoperationen in Deutschland durchgeführt wurde. Durch kontinuierliche Forschung und ständige Verbesserung der Operationstechniken konnten im Laufe der Jahre Endoprothesen auch in weitere Gelenke eingesetzt werden. Seit Bestehen der ENDO-Klinik wurden etwa 140.000 künstliche Gelenke implantiert. Die Klinik bietet heute Hochleistungsmedizin in der Knochen- und Gelenkchirurgie an, die ganz auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten abgestimmt ist. Durch die enge Zusammenarbeit von Ärzten, Pflegekräften und Physiotherapeuten in der Behandlung und Rehabilitation erreichen die Patienten schnell ihre Bewegungsfreiheit und Selbstständigkeit zurück.

Leistungsspektrum

Die HELIOS ENDO-Klinik in Hamburg bietet u.a. folgendes Leistungsspektrum an:

  • Künstliche Gelenke jeglicher Art
  • Totale Femurprothesen
  • Wechsel- und Korrekturoperationen bei Lockerungen von Prothesen
  • Austausch von infizierten Endoprothesen
  • Wiederaufbau des Knochens durch Transplantation
  • Arthroskopische Operationen
  • Knorpeltransplantationen
  • Korrekturen von Fussfehlstellungen
  • Hüftumstellungsoperationen (Triple-Osteotomie) und Knieumstellungsoperationen
  • Bandscheibenoperationen in mikrochirurgischer und minimal-invasiver Technik
  • Stabilisierungen der Wirbelsäule
  • Dekompressionsoperationen bei Wirbelkanaleinengungen
  • Tumoren der Wirbelsäule
  • Chirurgie der peripheren Nerven
  • Multimodale und moderne Schmerztherapie
  • Operationsbegleitende Blutrückgewinnung