Über uns

Die Asklepios Klinik Altona ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung für Hamburg und das Umland. 15 Fachabteilungen und eine der grössten Notaufnahmen Hamburgs sowie mehrere interdisziplinäre Kompetenzzentren stehen für eine menschliche und hoch qualifizierte Versorgung der Patienten zur Verfügung. Dabei geniesst das Qualitätsmanagement seit Jahrzehnten höchste Priorität. Modernste Instrumente des Wissensmanagements sorgen für die Verbreitung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Klinik, sodass die Patienten stets nach den aktuellen Erkenntnissen der Medizin betreut werden können.

Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg beschäftigt die Klinik über 1550 Mitarbeiter und hatte im Jahr 2010 741 Betten. Im selben Jahr wurden etwa 36.500 Patienten vollstationär und 630 Patienten teilstationär behandelt.

An medizinisch-technischen Grossgeräten verfügt die Klinik unter anderem über einen Computertomographen (CT), ein digitales Subtraktionsangiographiegerät, eine Gammakamera, einen Kernspintomographen (ein sog. MRT-Zentrum), einen Links-Herz-Kathetermessplatz sowie einen Stosswellenlithotripter. Daneben stehen den Experten der Asklepios Klinik Altona ein Endo-Alpha-OP und ein Hybrid-OP für moderne, anspruchsvollste Operationen zur Verfügung.

Leistungsspektrum und Versorgungsschwerpunkte der Asklepios Klinik Altona

Einige Fachabteilungen haben sich zu Versorgungsschwerpunkten zusammengeschlossen, sodass eine interdisziplinäre Versorgung des Patienten auf höchstem Niveau gewährleistet ist. Solche Versorgungsschwerpunkte und Kompetenzzentren, die über entsprechende Auszeichnungen und Zertifizierungen verfügen, sind:

 

  • Die Chest Pain Unit (CPU) ist in die Zentrale Notaufnahme integriert. Für Patienten mit akuten kardiologischen Erkrankungen stehen 6 Monitorbetten zur Verfügung.
  • Das Hals-Kopf-Tumor-Kompetenzzentrum befasst sich mit der Diagnostik, Behandlung und Nachsorge von Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren befasst.
  • Schwerpunkt des zertifizierten Onkologischen Zentrums ist die Diagnostik, Behandlung und Nachsorge von Patienten mit Tumorerkrankungen.
  • Dem Kompetenzzentrum für Neuroonkologie wird durch die Zertifizierung eine hohe Qualität in der Diagnostik und Behandlung aller Gehirntumoren bescheinigt.
  • Im überregionalen Stroke Unit (Schlaganfallzentrum) stehen Patienten mit einem akuten Schlaganfall eine technisch bestens ausgestattete Station mit 12 Betten zur Verfügung. Hier können die Patienten rund um die Uhr überwacht werden. Modernste Therapien werden zur optimalen Behandlung eingesetzt.
  • Am überregionalen Traumazentrum werden Schwer- und Schwerstverletzte von Experten verschiedenster Fachbereiche, insbesondere der Zentralen Notaufnahme, der Unfallchirurgie, Anästhesie, Radiologie, Neurochirurgie, Neurologie, Allgemeinchirurgie und der Gefässchirurgie, behandelt.

 

Neben diesen Zentren hat die Klinik weitere Schwerpunktzentren etabliert. Dazu gehören das Darmzentrum, die GastroClinic, das Gefässzentrum, das Pankreaszentrum, das Perinatalzentrum, die Schmerztherapie, die Stammzelltransplantation sowie das Wirbelsäulenzentrum.

Sonstige Auszeichnungen und Besonderheiten

Qualität stand schon immer im Fokus der Asklepios Klinik Altona. So wurde die Klinik im August 2011 als erste Klinik des Asklepios Konzerns mit dem "Qualitätssiegel Asklepios Beschwerdemanagement" ausgezeichnet.

Im Jahr 2006 wurde die Asklepios Klinik Altona als erstes Haus der Maximalversorgung nach KTQ, ein krankenhausspezifisches Zertifizierungsverfahren, zertifiziert. 2013 wurde sie erneut zertifiziert. Dadurch werden die Leistungen der Klinik und die Qualität der Versorgung gegenüber Patienten und niedergelassenen Ärzten nachgewiesen.

Das Magazin FOCUS hat die Asklepios Klinik Altona auch in 2015 auf die Liste der besten Krankenhäuser Deutschlands aufgenommen. Durch die Auszeichnung von Ärzten der Klinik als "TOP Mediziner 2015" wird die hohe Qualität in der Behandlung nicht nur von Tumoren des Verdauungstraktes, Urologischen Tumoren und in der Bauchchirurgie unterstrichen.