Dr. Hans-Peter Köhler - Wirbelsäulenchirurgie, Hamburg - Lebenslauf

Studium

1984-1985 Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Studium der Chemie und Medizin

1985-1986 Freie Universität Berlin
Studium der Chemie und Medizin

1986-1990 Universität Hamburg
Studium der Medizin

05.12.1990 Ärztliche Prüfung

Berufstätigkeit

01.01.1991-28.02.1992 AIP in der Abteilung für Herzchirurgie 

Prof. Dr. J. Ostermeyer, AK St. Georg Hamburg

01.03.1992-01.07.1992 AIP in der Abteilung für Urologie
Prof. Dr. Hubmann, AK St. Georg Hamburg

01.07.1992 Approbation als Arzt

01.07.1992-30.06.1993 Assistenzarzt in der Abteilung für Urologie
Prof. Dr. Hubmann, AK St. Georg Hamburg

01.10.1993-30.05.2003 Assistenzarzt in der Klinik für Neurochirurgie
Prof. Dr. H. Arnold, Universität Lübeck

07.02.2001 Anerkennung als Facharzt für Neurochirurgie
Ärztekammer Schleswig-Holstein

Seit 01.06.2003 Chefarzt der Abteilung für Neurochirurgie
Asklepios Westklinikum Hamburg

Seit 01.12.2014 Ärztlicher Direktor des
Asklepios Westklinikum Hamburg

Promotion

06.12.1996 Verleihung des Doktortitels der Medizin zum Thema: Morphologische Untersuchungen bei SD-Mäusen mit komplexen anorektalen Fehlbildungen.
Prof. Dr. W. Lambrecht, Klinik für Kinderchirurgie, Universität Hamburg

Wissenschaft / Studien

Seit 2012 Barricaid-Studie ( Bandscheibenverschluss)

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie
Deutsche Wirbelsäulengesellschaft
Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgische Intensivmedizin

Zusatzbezeichnungen

Chirotherapie
Spezielle neurochirurgische Intensivmedizin